eLearning Events

eLearning SUMMIT Bayern 2014

22.10.14

Die eLearning SUMMIT Tour führt 2014 wieder in 8 Metropolregionen im deutschsprachigen Raum in außergewöhnliche Locations und lädt je Station 100 Bildungsmanager, Personalentwickler und eLearning-Projektverantwortliche zu einem praxisorientierten Erfahrungsaustausch und zum Kennenlernen von innovativen Lösungsansätzen ein.

eLearning WebTV

eLearning SUMMIT Austria 2014

Community News

Absolventen bescheinigen Wilhelm Büchner Hochschule hohe Studienqualität

01.10.2014

Pfungstadt bei Darmstadt, 1. Oktober 2014 | Sind meine Tutoren gut erreichbar? Verfügen sie über hohe fachliche Kompetenz? Erhalte ich eine zeitnahe und kompetente Rückmeldung bei fachlichen und organisatorischen Fragen? Die Wilhelm Büchner Hochschule, Deutschlands größte private Hochschule für Technik, zeichnet sich durch ein individuell...

Software-Rollout mit der ILT Solutions – ein voller Erfolg

01.10.2014

Köln, 1. Oktober 2014 | Ein internationaler Versicherungskonzern mit mehr als 20.000 Mitarbeitern in Deutschland stand vor der Herausforderung eines kompletten Hardwaretauschs, verbunden mit der Aktualisierung gängiger Software-Anwendungen, neuen Prozessen, sowie dem Rollout des neuen Office Releases.Ziel des Trainings- und Informationsprojektes...

TTS präsentiert Cloud-Lösung auf der Zukunft Personal

29.09.2014

Heidelberg, 29. September 2014 | Egal ob Recruiting, Lernmanagement oder HR-Kennzahlen – Personalverantwortliche erwarten heute einen Zugang in Echtzeit zu relevanten Daten und Prozessen. TTS unterstützt sie dabei mit der HR Software SuccessFactors von SAP. „Damit können Manager jederzeit auf die Daten zugreifen“, erklärt Alexander Woelke,...

Campus Innovation am 20. und 21. November 2014: Digital Readiness der Hochschulen

26.09.2014

Die Konferenz  Campus Innovation des Multimedia Kontor Hamburg findet in diesem Jahr wieder in Kooperation mit dem Konferenztag Studium und Lehre und der Jahrestagung des Universitätskollegs statt: am 20. und 21. November 2014 im Curio-Haus Hamburg. Mit dem Konferenzmotto Change: Digital Readiness – Die Rolle der Hochschulen im zukünftigen...

Was braucht die Generation Y? – VIWIS Bildungs-Forum im November

25.09.2014

Hochkarätige Referenten und spannende Themen, ein buntes Programm, viel Austausch und Networking - das sind die bewährten Faktoren, die auch 2014 wieder zahlreiche Teilnehmer ins Münsterland führen. Am 5. und 6.11.2014 findet zum 12. Mal das VIWIS Bildungs-Forum in Billerbeck statt, einige Plätze sind noch verfügbar. Dr. Michael Winterhoff...

Artikel

Intelligentes Lernmanagement bei SPAR Österreich

SPAR Österreich, als mitteleuropäischer Handelskonzern, ist mit rund 40.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der größte österreichische private Arbeitgeber. Die SPAR-Gruppe ist auch in den Ländern Italien, Ungarn, Slowenien, Tschechien und Kroatien tätig.

Ein neues Lernmanagementsystem - Innovation oder Belastung?

Mit rund drei Millionen Kunden gehört die Volksfürsorge zu den großen Vertriebsgesellschaften in Deutschland. Sie ist Teil der finanzstarken Generali Gruppe und kann sich der leistungsstarken Versicherungsprodukte der Generali Versicherungen sowie namhafter Partner wie ADVOCARD Rechtsschutzversicherung, Deutsche Bausparkasse Badenia, Central Krankenversicherung, Generali Investments bedienen.

Schulungsorganisation bei der Bernard KRONE GmbH mit dem TCmanager

Hochtechnische Produkte für Industrie und Landwirtschaft werden in der ganzen Welt gebraucht. Jedoch erfordern solche Produkte ein fundiertes und aktuelles Produkt- und Fachwissen, damit Beratung und Support für die Kunden den hochwertigen Produkten auch gerecht wird. Der Schlüssel zum Erfolg ist die richtige Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter, welche die Maschinenfabrik Bernard KRONE GmbH mit ihrem Trainingszentrum und dem LMS TCmanager erfolgreich umsetzt.

Innovative Personalentwicklung paart Lern- mit Tätigkeitsfeldern: Betriebliche Kompetenzentwicklung

Eine neue Dimension von Personalentwicklung fokussiert den Menschen als Individuum und zielt auf arbeitsimmanente Kompetenzentwicklung ab. Dies gelingt durch Verschmelzung von Lern- und Tätigkeitsfeld, dem intendierten Einsatz informeller Lernprozesse und neuer Medien. Demnach ist als Zukunftsvision von einer ubiquitären, kompetenzorientierten Personalentwicklung die Rede, die Organisationen in ihrer Entwicklung zur Lernenden Organisation unterstützt. Grundlegend dafür sind allerdings eine entsprechende strategische Ausrichtung und Unternehmenskultur.

Zur Diskussion: Die Zukunft der Weiterbildung - von formaler Institution zum betrieblichen Netzwerkknoten

„Wenn informelles Lernen immer üblicher wird, wie müssen sich dann Trainer und Trainingsorganisationen ändern?“ so lautete eine der Kernfragen von Karlheinz Pape, dem Moderator der Diskussionsrunde im Rahmen der eLearning Conference Tour 2012 in München. Dass Veränderungen stattfinden müssen, darüber waren sich nicht nur die Diskutierenden auf dem Podium, sondern auch die meisten der Konferenzteilnehmenden einig.

Analog, digital, anatal

Das Internet und der Computer erschließt sich den meisten Nutzenden als Anschluss an die „reale Welt“, das Anfassbare, das Analoge. Dazu kommt eine zunehmende Durchdringung unseres Alltags durch digitale Geräte. Die damit verbundene Veränderung von Gesellschaft, Politik, Arbeit aber auch der Bildung sind nicht zu übersehen.

Perspektiven für betriebliches und eLearning: Informelles Lernen im Prozess der Arbeit

In der Berufs- und Weiterbildung gewinnt das informelle Lernen zunehmend an Bedeutung. Hier wird im Unterschied zum formalen Lernen nicht gezielt, bewusst und organisiert, sondern nebenbei durch Handlungen und Tätigkeiten in der Arbeits- und Lebenswelt gelernt. In Unternehmen liegt die Teilnahmequote an „verschiedenen Arten des informellen beruflichen Kenntniserwerbs“ (BMBF 2006, S.193) mit über 60 Prozent der Erwerbstätigen mehr als doppelt so hoch als an der formalen beruflichen Weiterbildung in Kursen und Lehrgängen. In welchen Formen und Kontexten erfolgt dieses Lernen aber? Wie stehen informelles und formales Lernen zueinander? Wie ordnen sich hier eLearning und Social Media ein, welche Perspektiven eröffnen sich für sie im betrieblichen Lernen?

Reviews

Ausgebucht! BASICS - So funktioniert Seminarvermarktung wirklich

Fragen Sie sich gelegentlich, wie Sie Ihre Bildungsangebote und E-Learning Maßnahmen besser vermarkten und erfolgreicher auslasten können? Wünschen Sie sich mehr Marketingwissen, das sich in der Praxis bewährt hat und Ihnen tatsächlich messbare und nachhaltige Erfolge liefert?

Payback: Warum wir im Informationszeitalter gezwungen sind zu tun, was wir nicht tun wollen, und wie wir die Kontrolle über unser Denken zurückgewinnen

Der Mensch ist nicht nur ein Fleisch- und Pflanzenfresser, er ist auch ein Informationsfresser und gegebenenfalls eLearning Anwender. Informationen sind Vorteile und in der Informations- Nahrungskette siegt der, der am schnellsten und effektivsten Nachrichten sendet und empfängt.

Personalentwicklung 2.0

Dieses Buch steht für eine neue Generation der Personalentwicklung bedingt durch Web 2.0, Social Media und eLearning. Für Unternehmen ergeben sich neue und spannende Chancen in der Personalentwicklung. Das Buch liefert hierzu Klarheit, Inspiration, Reflexion und zahlreiche Beispiele aus der aktuellen Unternehmenspraxis.

ZukunftsWebBuch 2010: Chancen und Risiken des Web 3.0

Was genau ist das „ZukunftsWeb“? Welche Chancen und Risiken birgt das Web von morgen für Individuum, Gesellschaft und Wirtschaft? Stichworte lauten etwa „Digital Citizen“, „Web of Data“, „Web of Things“, „Open Government Data“ und eLearning.

Wer bin ich, wenn ich online bin...: und was macht mein Gehirn solange? - Wie das Internet unser Denken verändert

Heute schon gegoogelt? Im Durchschnitt sind die Deutschen etwa zweieinhalb Stunden täglich online. Neuesten Studien zufolge, so zeigt Bestsellerautor und IT-Experte Nicholas Carr, bewirkt bereits eine Onlinestunde am Tag erstaunliche neurologische Prägungen in unserem Gehirn.

Delete: Die Tugend des Vergessens in digitalen Zeiten

Das digitale Zeitalter ist eines der perfekten Erinnerung: niemals zuvor haben wir so viele Informationen sammeln können wie heute.

Informelles Lernen und Kompetenzaneignung als kulturelle Praxis

Informelles Lernen bezieht sich als Prozess sowohl auf das Individuum wie auf kulturelle Praktiken, die dieses Lernen, das auf den ersten Blick ungesteuert und „wild“ zu sein scheint, mittels eigener Prinzipien und Standardisierungen steuert.

Volltextsuche

Publikationen


Jahrbuch eLearning &
Wissensmanagement 2014:
Zukunft der Bildung
Jetzt bei bestellen!

 


Praxisratgeber & Markt 2014:
LernManagementSysteme im
betrieblichen Einsatz

Jetzt bei bestellen!

Medienpartner


Web: www.iws.fraunhofer.de
Fon:  +49 351 2583-324
01277 Dresden

Profil

Forschung, Entwicklung und Ausbildung in der Lasertechnik und Oberflächentechnik.

Produkte

Lehr- und Lernsoftware, z.B. CD Laserlexikon, CD Lasersicherheit

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik betreibt anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung von den physikalischen und werkstofftechnischen Grundlagen bis hin zur Systementwicklung. Schwerpunkte sind:

  • Lasertechnik (z.B. Laserschweißen, Laserschneiden, Laserbeschichten, Laserreinigen)
  • Oberflächentechnik (z.B. Auftragschweißen, Dünnschichttechnologie)