Themen

Aktuelle Beiträge und Reviews

Innovative Personalentwicklung paart Lern- mit Tätigkeitsfeldern: Betriebliche Kompetenzentwicklung

Eine neue Dimension von Personalentwicklung fokussiert den Menschen als Individuum und zielt auf arbeitsimmanente Kompetenzentwicklung ab. Dies gelingt durch Verschmelzung von Lern- und Tätigkeitsfeld, dem intendierten Einsatz informeller Lernprozesse und neuer Medien. Demnach ist als Zukunftsvision von einer ubiquitären, kompetenzorientierten Personalentwicklung die Rede, die Organisationen in ihrer Entwicklung zur Lernenden Organisation unterstützt. Grundlegend dafür sind allerdings eine entsprechende strategische Ausrichtung und Unternehmenskultur.

Zur Diskussion: Die Zukunft der Weiterbildung - von formaler Institution zum betrieblichen Netzwerkknoten

„Wenn informelles Lernen immer üblicher wird, wie müssen sich dann Trainer und Trainingsorganisationen ändern?“ so lautete eine der Kernfragen von Karlheinz Pape, dem Moderator der Diskussionsrunde im Rahmen der eLearning Conference Tour 2012 in München. Dass Veränderungen stattfinden müssen, darüber waren sich nicht nur die Diskutierenden auf dem Podium, sondern auch die meisten der Konferenzteilnehmenden einig.

Analog, digital, anatal

Das Internet und der Computer erschließt sich den meisten Nutzenden als Anschluss an die „reale Welt“, das Anfassbare, das Analoge. Dazu kommt eine zunehmende Durchdringung unseres Alltags durch digitale Geräte. Die damit verbundene Veränderung von Gesellschaft, Politik, Arbeit aber auch der Bildung sind nicht zu übersehen.

Perspektiven für betriebliches und eLearning: Informelles Lernen im Prozess der Arbeit

In der Berufs- und Weiterbildung gewinnt das informelle Lernen zunehmend an Bedeutung. Hier wird im Unterschied zum formalen Lernen nicht gezielt, bewusst und organisiert, sondern nebenbei durch Handlungen und Tätigkeiten in der Arbeits- und Lebenswelt gelernt. In Unternehmen liegt die Teilnahmequote an „verschiedenen Arten des informellen beruflichen Kenntniserwerbs“ (BMBF 2006, S.193) mit über 60 Prozent der Erwerbstätigen mehr als doppelt so hoch als an der formalen beruflichen Weiterbildung in Kursen und Lehrgängen. In welchen Formen und Kontexten erfolgt dieses Lernen aber? Wie stehen informelles und formales Lernen zueinander? Wie ordnen sich hier eLearning und Social Media ein, welche Perspektiven eröffnen sich für sie im betrieblichen Lernen?

Digital Learning and Knowledge Transformation

Mobile Business, Social Media, Interaktion in Echtzeit – digitale Technologien sind längst in unserem privaten wie geschäftlichen Alltag integriert. Für Unternehmen bedeutet dies, sich ganz selbstverständlich auf strategischer Ebene mit modernen Märkten, Lebens- und Arbeitswelten auseinanderzusetzen und somit selbst eine Transformation hin zu digitalen Geschäftsmodellen zu vollziehen. Das beginnt bei der Interaktion mit Kunden, beeinflusst operative Geschäftsprozesse fundamental und schliesst die Mitarbeiter in Lern- und Wissensprozesse eines Unternehmens ebenso ein. Somit unterliegen auch die Lern- und Wissensprozesse einer digitalen Transformation.

BarCamp-Foren bei der Conference Tour 2012 - weiterbilden 2.0

Im Oktober 2012 fragte mich Frank Siepmann, ob es möglich sei BarCamp-ähnliche Rahmenbedingungen innerhalb der noch 4 bevorstehenden Conference-Tour Events „weiterbilden 2.0“ zu realisieren.

Bei Chefs gern gesehen: mobile Endgeräte als Lernhelfer

Immer mehr Personalverantwortliche setzen in der beruflichen Qualifizierung auf Smartphone, Touchpad, Netbook oder Notebook. Dies geht aus der aktuellen TNS Infratest-Studie „Weiterbildungstrends in Deutschland 2013“ hervor.

Agile Learning - Globale HR-Studie von Lumesse deckt Defizite auf

Die neue Studie „Agile Learning“ des Talent-Management-Spezialisten Lumesse kam zu der drastischen Erkenntnis, dass mehr als ein Drittel aller HR-Entscheider die Weiterbildungsmaßnahmen im eigenen Haus nicht für ausreichend halten. Sie glauben daher auch nicht daran, ihre Kollegen mit internen Maßnahmen wirklich fit für die Zukunft zu machen. Auf Seiten der Mitarbeiter wiederum zeigte die Befragung große Unsicherheiten bezüglich der Beschäftigungssicherheit. Im Rahmen der Studie wurden 769 HR-Entscheider weltweit befragt, darunter 130 aus Deutschland.

Go Social! – Innovatives Arbeiten mit Social Media

Der Einsatz sozialer Medien wird für Unternehmen immer wichtiger und mit ihm nimmt auch die Notwendigkeit zu, Social Media richtig nutzen zu können. Damit in einem Unternehmen der Einsatz von sozialen Medien auch erfolgreich ist, müssen die Beteiligten zunächst einmal erfahren, wie Social Media funktionieren und wie man diese richtig einsetzt.

Guy Fischer verrät das Geheimnis eines erfolgreichen Unternehmens

Guy Fischer, Geschäftsführer von FKC, spricht mit dem eLearning Journal über die Weiterentwicklung von eLearning und das Geschäftsjahr 2013 bei der Fischer, Knoblauch & Co. Medienproduktionsges. mbH.

Die richtige Mischung aus Know-how und Software

Lebenslanges Lernen ist eine große Karrierechance. Aus diesem Grund ist es für Unternehmen zunehmend wichtiger, Mitarbeiter weiterzuentwickeln und zu fördern. Bildungsanbieter müssen dem Trend nach eLearning-Angeboten folgen, um passfähige Produkte bereitstellen zu können. Dies gelingt in der Regel am besten mit einem professionellen Kooperationspartner. Die BPS Bildungsportal Sachsen GmbH ist auf eLearning-Technologien für die Aus- und Weiterbildung spezialisiert und unterstützt Sie auf einfache und pragmatische Weise, Ihre Weiterbildungsangebote innovativ zu gestalten, kostengünstig anzubieten und zuverlässig durchzuführen.

Zeit für den Wandel – wie die Bildungscloud 2nd Level zum Problemlöser wird

Im Jahr 2013 sind noch immer nicht alle Bereiche in den Bildungseinrichtungen durch die digitalen Medien erschlossen. Doch es gibt durchaus kleine Fortschritte zu verzeichnen. Viele Bildungseinrichtungen verfügen mittlerweile über besser ausgestattete EDV-Räume und mobile „Laptop-Wagen“, die gleich einen ganzen Klassensatz Laptops enthalten. Und wie sieht es mit der Kontrolle aus?

Editorial - Praxisrategber & Markt: LernManagementSysteme

Für Unternehmen und Organisationen, die an der Schwelle der Anschaffung eines LMS stehen, bietet dieser Band eine Vielzahl von Anregungen, Orientierungen und Fakten.

Lernmanagementsysteme bei der Schweizerischen Post

Die Schweizerische Post ist ein globales Unternehmen, welches in vier Kernmärkten sein operatives Geschäft findet: im Kommunikations-, Logistik- und Retailfinanzmarkt sowie im öffentlichen Personenverkehr.

moodle Lernplattform - Qualifizierung im Finanzdiensteistungsvertrieb

Die Tauglichkeit einer Lernplattform zeigt sich in der Praxis. Führt die Software im Zusammenspiel mit den Lehrenden die Lernenden in einer homogenen, selbsterklärenden Umgebung zur erfolgreichen Wissensaufnahme (-anwendung), handelt es sich um ein gelungenes Projekt.

eLearning Journal EXPERTENFORUM: LMS-Auswahlkriterien

Es gibt eine Vielzahl von Lernbedarfen, Lernlösungen und Anbietern auf dem Markt der digitalen Medien in der Bildung. Hier den Überblick zu behalten ist für die meisten HR-Abteilungen und Personalentwickler kaum möglich und auch das Erkennen von Wahlmöglichkeiten ist meistens durch die subjektive Darstellung des jeweiligen Anbieters geprägt.

Persönliche Lernumgebungen - Mehr Wissen pro Zeit?

Der Anteil des informellen Lernens an der Gesamtheit des Lernens in der Weiterbildung ist groß. Viele verschiedene Studien bemühen sich darum, diesen Wert so genau wie möglich zu ermitteln und bieten uns eine Bandbreite von 60 bis 80% an.

Was Lernmanagementsysteme heute leisten können müssen

Lernmanagementsysteme (LMS) sind aus vielen Bereichen in der Aus- und Weiterbildung nicht mehr wegzudenken. Doch auch diese Form des Lernmanagements unterliegt dem schnellen und stetigen Wandel neuer Technologien.

Einsatz von LMS an Hochschulen

Lernmanagementsysteme an Hochschulen haben nicht nur eine Tradition, sondern auch eine bewegte Geschichte. Die Phase in der sich die Hochschulen derzeit befinden könnte man wohl als jene der post-kommerziellen LMS bezeichnen. Während das Thema LMS an Hochschulen meist nur für die direkt betroffenen Interessant zu sein scheint, attestiert der Blick in die Vergangenheit, auf die Gegenwart und in die Zukunft den universitären Bildungseinrichtungen dieses Landes vor allem eines: Wandlungsfähigkeit.

eLearning erleichtert Fortbildung in der Zahnarztpraxis

Medizinische Weiterbildung steht unter zunehmendem Qualitäts- und Zeitdruck. Das dentalmedizinische Großhandelsunternehmen, die NWD Gruppe hat diesen Trend erkannt und bietet seinen Kunden jetzt auch Fort- und Weiterbildung in Form von e-Learning.

Global Language Training mit digital publishing

Besser Sprachen lernen - für den Münchner Sprachenspezialisten digital publishing nicht einfach nur ein Werbespruch, sondern seit der Gründung 1994 gelebte Unternehmenskultur und Impuls für zukünftige Projekte. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern, über 5 Millionen Lernern und 700 Online-Tutoren weltweit ist dp heute einer der erfolgreichsten eLearning Anbieter interaktiver Sprachlernsysteme.

Suchen Sie noch oder entwickeln Sie schon ?

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten haben „Investitionen“ in Personal meist nur ein Ziel: Kostensenkung bzw. „Keep the lights on“. Kaum aber sind die ersten positiven Quartalsberichte publiziert, stehen für HR Manager gemäß einer Studie von Bersin & Assocciates Maßnahmen zum Workforce Downsizing wie Kurzarbeit oder Einstellungsstopps wieder auf dem letzten Platz.

Wie Wissen wirklich wirkt

eLearning Journal: Herr Lautenschlager, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview genommen haben. Im Rahmen der Projektvorstellung zum eLearning-Award möchten wir natürlich etwas mehr über das vorgestellte Projekt mit der Postbank erfahren. Können Sie uns eine kurze Zusammenfassung des Projektes geben – worum geht es und was ist das Ziel?

Unternehmen interaktiv

Mit der Unternehmenssimulation „learn2work“ haben Korion und Hainbuch den eLearning Award 2010 gewonnen. Korion-Geschäftsführer Oliver Korn spricht über das Projekt und die Vorteile von Unternehmenssimulationen in der Praxis.

Modernes Lernen für eine moderne Welt

Das Unternehmen TriCAT befasst sich bereits seit 2006 mit dem Einsatz von virtuellen Welten zu Trainingszwecken. Neben spektakulären 3D-Trainingsszenarien, die selbst von der Polizei eingesetzt werden, bietet das Unternehmen aber noch eine ganze Menge mehr.

Contentproduktion mit Moodle

Wenige Jahre später signalisierte der Ruf nach ‚User generated content‘ erneut einen Hype. Im Rahmen der Web 2.0 Euphorie hieß es: wir brauchen keine fertigen Contents mehr. Diese werden jetzt von den Nutzern selbst erstellt. Dies wird von einer anhaltenden Welle der Fokussierung auf informelles Lernen gestützt. Jay Cross und andere machen deutlich, dass der größte Teil der Lernprozesse ungeplant und ungesteuert direkt im Arbeitsalltag stattfindet. Formales Lernen in organisierten Bildungsprozessen nehme nach Schule, Studium oder Berufsausbildung und mit zunehmender Berufserfahrung ab.

Mobile Learning

Bereits im Jahr 2000, als Nokia das erste internetfähige Mobiltelefon auf der CeBIT in Hannover vorstellte, rückten Mobilfunktechnologien in den Fokus universitärer Pilotprojekte, wie auch im Zentralen Institut für Fernstudienforschung und dem Mobile Education Center of Excellence an der FernUniversität in Hagen. Anfangs wurden erste Bildungsangebote für Mobiltelefone (Mobile Learning) noch mit großem technischen Aufwand und zahlreichen Restriktionen explorativ entwickelt.

Keynote Vortrag: Der "Weise Tyrann"

2011 fand zum 9. Mal das VIWIS Forum in Billerbeck statt und auch für 2012, an dem das Forum den 10. Geburtstag feiert, ist die Veranstaltung in Billerbeck wieder auf dem Plan. 2011 hielt der renommierte Referent Michael Löhner der Michael Löhner Management und Führungskultur den Vortrag mit dem Titel „Der weise Tyrann“.

Mobiles Lernen in der Ausbildung von Elektronikern

Führende Marktforschungs- und Beratungsunternehmen sehen für die nächsten Jahre insbesondere im mobilen und kooperativen Lernen große Entwicklungs- und Wachstumspotenziale. Schon jetzt ist absehbar, dass das mobile Internet zum Massenphänomen wird. Es besteht auch Konsens darüber, dass die direkte Übertragung klassischer E-Learning-Inhalte auf mobile Endgeräte für effektives Lernen nicht funktioniert. Lernmanagementsysteme müssen entsprechend angepasst werden und neue mobile Anwendungen integrieren.

Herausforderung: Entwicklung in einem lebhaften Markt

Die Verkaufszahlen von Smartphones und Tablets lagen im letzten Halbjahr 2011 weit über allen Erwartungen. Die Hersteller und Verkäufer freut’s natürlich. Ebenso die Endbenutzer, die ein Pad, Tablet oder Smartphone unter ihrem Weihnachtsbaum fanden.

Der sicherste Weg zum ECDL-Zertifikat: Lernmedien + ECDL-Diagnosetests

bit media bietet ein ECDL eLearning-Paket auf Basis von MS Office 2010 an, mit dem sich Schüler, Berufseinsteiger und Berufstätige auf den Erwerb des Europäischen Computer Führerscheins ECDL vorbereiten können.

LMS nur als Datenablage?

In der Vermittlung und Bearbeitung von Lerninhalten setzt das Bildungszentrum Gesundheit (BZG) Basel-Stadt auf Innovation und Flexibilität und hat OpenOLAT als Lernplattform gewählt.

Zukunftsorientierte Technologie für modernes mediales Lernen

Die Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) wird in den unterschiedlichsten Anwendungsgebieten immer stärker genutzt. Es gibt kaum einen Beruf, den man noch ohne Computer oder moderne Kommunikationsmittel ausüben kann.

UNIT21 - die Bildungslösung mit dem schnellsten Campus und der besten Schule Deutschlands

Lernen verliert seine Grenzen - UNIT21 der Bildungscampus der Stadt Unna: Ein drahtloses Computernetz und Notebooks für Unnas Schülerinnen und Schüler. 21 Schulen - ein W-LAN Campus.

Campus M - eLearning auf höchstem Niveau

Die Deutsche Makler Akademie und die VIWIS GmbH haben ein ganz besonderes Projekt ins Leben gerufen und damit eine neue Ära in der Maklerbranche eingeläutet: Campus M. Das Projektkonsortium schuf mit dem Campus M eine virtuelle Weiterbildungsakademie, die zu jedem Bereich die passende Lerneinheit bietet und diese zugleich auch für Präsenztrainings vorhält. Das eLearning Journal hatte die Gelegenheit mit Norbert Lamers, Geschäftsführer der Deutschen Makler Akademie, ein Interview zu führen.

didacta 2012 - Bildungsgipfel in Hannover mit Schwerpunkt eLearning

Die didacta 2012 wirbt mit dem Slogan „Bildungsgipfel im Flachland“ - denn 2012 findet die didacta in Hannover statt. Wie jedes Jahr, so steht auch 2012 im Zeichen der Veränderungen in der Bildungswirtschaft, der Gesellschaft und der technologischen Entwicklung.

LMS Implementierung - Fragen und Lösungsansätze

Die Einführung einer Software ist eine unternehmenskritische und mitunter kostspielige Entscheidung, die eine langfristige Bindung an einen Anbieter nach sich ziehen kann. Teure Fehlinvestitionen können wirtschaftlich fatale und langfristige Folgen haben. Oft liegt der Grund für das Scheitern schon in der mangelhaften Definition der Anforderungen. Diese müssen professionell und systematisch erfasst werden.

Wie können "Worklpace Learning" und "Performance Support" in der Praxis umgesetzt werden?

Unternehmen verzichten bei Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen immer häufiger auf das herkömmliche Klassenraumtraining. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe:

szenaris: eLearning-Lösungen nach Maß - mit Know-how mehr Leistung in der Weiterbildung

Das Lernen mit digitalen Medien hat viele Gesichter und auch die Gründe für den Einsatz solcher eLearning-Lösungen sind vielseitig. Kostenersparnis, Sicherheitserwägungen, Effizienz. Wie spannend solche Lösungen sein können, zeigen die PC-basierten Virtual Reality-Simulationen der szenaris GmbH. Doch auch klassische eLearning Felder müssen abgedeckt werden - denn die Dynamik des eLearning-Marktes lässt keine starren Strukturen zu.

Learnchamp mit Best Practice - Beispielen auf der LEARNTEC

LearnChamp hatte 2011 sein zehnjähriges Firmenjubiläum und bleibt weiterhin in der Erfolgsspur. Anfang nächsten Jahres wird sich der E-Learning und Talent Management Dienstleister mit Büros in Wien und München auf der LEARNTEC 2012 mit seinem gesamten Lösungsangebot präsentieren

Begeistern statt wachhalten!

Der „Hallo-wach-Koffer“ des Bildungsdienstleisters Provadis macht jede Schulung zu einer begeisternden Lerneinheit. Die Tools aus dem Koffer steigern nicht nur Aufmerksamkeit und Lerneffekte, sondern ermöglichen es Trainern, den Wissenszuwachs zu messen und gezielt zu fördern.

e-Learning for engineers

Auf der Learntec 2012 wird my|eCampus, das neue Lernportal für Ingenieure, zum ersten Mal einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Auf www.my-e-campus.com bieten Festo Didactic, Endress+Hauser und die IMS AG gemeinsam zahlreiche Lernprogramme zu technischen Themen speziell für Ingenieure und Technikbegeisterte an.

Warum “ Social Learning“ auch für Ihr Unternehmen ein Thema sein sollte!

Die Welt verändert sich schneller, als wir es für möglich gehalten hätten. Wir leben und arbeiten in einer Welt, in der Google Antwort gibt, das Handy als Nabelschnur zum Internet und zur Bestimmung des GPS-Standorts dient und wo Menschen über Facebook, LinkedIn und Twitter auf neue Art in Verbindung bleiben.

Intelligente Hilfe für mehr Produktivität

Das Lernen am Arbeitsplatz wird heutzutage immer wichtiger. Das Unternehmen LernFilme.com hat dies im Bereich des Microsoft-Office Pakets durch ein cleveres Add-In mit der Anbindung an ein ganzes Lernportal gelöst.

Zeitreise in die Gegenwart

Vor vielen tausend Jahren war Content sharing keine Praxis, die übermäßig viel Anhänger hatte. Wenn jemand Wissen verdingen“ wollte, dann ging er zu einem Schreiber. Der, je nach Breiten- und Längengrad und Jahrhundert, entweder vornehm ein Papyrus nahm, um darauf mit Tinte zu schreiben oder in weichen Lehm kleine Keile einzuritzen. Ob nun Hieroglyphen oder Keilschrift, ob nun demotisch, griechisch oder sumerisch: Wissen fand seinen Platz, hatte aber nur wenige, die es anwenden konnten.

Mit Emotion zum Lernerfolg

Erfolgreiche Kommunikationskampagnen wecken positive Emotionen. Aber was hat das mit E-Learning zu tun? Ganz einfach: Wer mit Freude und Überzeugung lernt, lernt besser!

Mit e-Learning effizient Risiken vermeiden

bitmedia liefert zusammen mit seinen Schwesterunternehmen umfassende Compliance-Pakete und Einzellösungen: Lernprogramme, Compliance-Lernmanagement, Kommunikations- lösungen und Blended-Learning-Maßnahmen inklusive Schulungen.

Wie Freude am Tun

eLearning findet in den verschiedensten Bereichen Anwendung. Wir lernen und lehren jedes nur erdenkliche Thema mit eLearning. Und doch bietet die Vielfalt von eLearning immer wieder Überraschungen: eLearning im Einsatz als Pfadfinder und Wegweiser.

Mit der inside Unternehmensgruppe

„17 Jahre erfolgreiche Projektarbeit in der Betrieblichen Bildung. Jetzt geht es mit großen Schritten in Richtung „Situativem Lernen“. Mit neuen Produkten, Ideen und Konzepten werden wir unsere Position unter den Besten der deutschen E-Learning-Branche weiter ausbauen!“

Integriertes Talentmanagement

Die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter eines Unternehmens ist ausschlaggebend für dessen Wettbewerbsfähigkeit. Herauszufinden, welche Talente die eigenen Mitarbeiter haben und diese ihren Fähigkeiten nach einzusetzen und an das Unternehmen zu binden, stellen dabei eine große Herausforderung dar.

Ausgebucht! BASICS - So funktioniert Seminarvermarktung wirklich

Fragen Sie sich gelegentlich, wie Sie Ihre Bildungsangebote und E-Learning Maßnahmen besser vermarkten und erfolgreicher auslasten können? Wünschen Sie sich mehr Marketingwissen, das sich in der Praxis bewährt hat und Ihnen tatsächlich messbare und nachhaltige Erfolge liefert?

Payback: Warum wir im Informationszeitalter gezwungen sind zu tun, was wir nicht tun wollen, und wie wir die Kontrolle über unser Denken zurückgewinnen

Der Mensch ist nicht nur ein Fleisch- und Pflanzenfresser, er ist auch ein Informationsfresser und gegebenenfalls eLearning Anwender. Informationen sind Vorteile und in der Informations- Nahrungskette siegt der, der am schnellsten und effektivsten Nachrichten sendet und empfängt.

Personalentwicklung 2.0

Dieses Buch steht für eine neue Generation der Personalentwicklung bedingt durch Web 2.0, Social Media und eLearning. Für Unternehmen ergeben sich neue und spannende Chancen in der Personalentwicklung. Das Buch liefert hierzu Klarheit, Inspiration, Reflexion und zahlreiche Beispiele aus der aktuellen Unternehmenspraxis.

ZukunftsWebBuch 2010: Chancen und Risiken des Web 3.0

Was genau ist das „ZukunftsWeb“? Welche Chancen und Risiken birgt das Web von morgen für Individuum, Gesellschaft und Wirtschaft? Stichworte lauten etwa „Digital Citizen“, „Web of Data“, „Web of Things“, „Open Government Data“ und eLearning.

Wer bin ich, wenn ich online bin...: und was macht mein Gehirn solange? - Wie das Internet unser Denken verändert

Heute schon gegoogelt? Im Durchschnitt sind die Deutschen etwa zweieinhalb Stunden täglich online. Neuesten Studien zufolge, so zeigt Bestsellerautor und IT-Experte Nicholas Carr, bewirkt bereits eine Onlinestunde am Tag erstaunliche neurologische Prägungen in unserem Gehirn.

Delete: Die Tugend des Vergessens in digitalen Zeiten

Das digitale Zeitalter ist eines der perfekten Erinnerung: niemals zuvor haben wir so viele Informationen sammeln können wie heute.

Informelles Lernen und Kompetenzaneignung als kulturelle Praxis

Informelles Lernen bezieht sich als Prozess sowohl auf das Individuum wie auf kulturelle Praktiken, die dieses Lernen, das auf den ersten Blick ungesteuert und „wild“ zu sein scheint, mittels eigener Prinzipien und Standardisierungen steuert.

Was wir sind und was wir sein könnten

Ob im Umgang mit Kindern, mit Kollegen und Mitarbeitern, mit alten Menschen - und mit uns selbst: Wir sind es gewohnt, alles als Ressource anzusehen.

Wörterbuch Erwachsenenbildung

Dieses Wörterbuch bündelt das gegenwärtige Wissen über Erwachsenenbildung.

Der Markt für Qualifizierungsberatung

Gerade für klein- und mittelständische Unternehmen ist Weiterbildungsberatung wichtig.Eine externe Qualifizierungsberatung wird aber selten in Anspruch genommen.

Modell Autodidakt

Die »Bildungsrepublik Deutschland« ist in Bewegung. Reformen tragen die Namen italienischer Städte, aber wir verstehen nur Spanisch. Bildung wird nur mehr als möglichst genaue Passförmigkeit an den Arbeitsmarkt verhandelt.

Wissensmanagement 2.0 - Erfolgsfaktoren für das Wissensmanagement mit Social Software

Social Software und Web 2.0 erscheinen vielen als geeignetes Mittel Wissenssicherung und -generierung zu unterstützen. Der Erfolg von Internetanwendungen wie z.B. Wikipedia zeigt das Potenzial dieser Anwendungen auf.

Strategie Navigieren in der Komplexität der Neuen Welt

Prof. Dr. Fredmund Malik ist bekannt für sein präzises Denken, seine scharfsinnigen Analysen und seine klare Sprache. Seit mehr als 30 Jahren arbeitet der mehrfach ausgezeichnete Bestsellerautor, Managementwissenschaftler und Unternehmer an einem lehr- und lernbaren Berufsstandard für professionelles Management.

Generation Y - Digital Natives in der Arbeitswelt

Das Buch beschäftigt sich mit der ersten Generation der Digital Natives in der heutigen Arbeitswelt und bietet Manager, HR-Manager und Personalverantwortliche eine Orientierung zu Veränderungsprozessen die bereits heute Realität sind.

Selbstbildung

Selbstbildung ist ein altes Thema des Nachdenkens über Erziehung und Bildung in der europäischen Geschichte.

Volltextsuche

Medienpartner


Web: www.denkmodell.de
Fon: +49 30 6904880
10997 Berlin

Profil

denkmodell – Training, Organisationsberatung und Veränderungsbegleitung aus einer Hand. Online und in Präsenzveranstaltungen.

Seit 1989 unterstützt denkmodell Lernprozesse in Organisationen, das interkulturelle Management in internationalen Projekten sowie Kooperationsbeziehungen in Verbänden und Netzwerken. Die zentrale Kompetenz von denkmodell ist die Verknüpfung von Training und Organisationsentwicklung mit Präsenz- und Online-Werkzeugen. Dazu gehören maßgeschneiderte Onlinekurse mit intensiver tutorieller Betreuung, Online-Coaching, Moderation von Webkonferenzen auf Deutsch, Englisch und Spanisch. Einen besonderen Schwerpunkt bildet unser Angebot an Blended Learning-Ausbildungen zur systemischen und gestaltorientierten Beratung, Change Management und Konfliktmanagement. Für Letzteres erhielten wir 2003 und 2006 das Comenius-Qualitätsiegel.

Produkte

Tutoriell betreute Onlinekurse zu Managementthemen, Change Management, Organisationsentwicklung, Webmoderation, Online-Coaching.