Der Geldwäsche einen Korb geben

 

Kategorie:
Compliance Training

Siegerprojekt:
Neue Wege bei der
Geldwäscheschulung

Projektpartner:
digital spirit GmbH
ING-DiBa AG

Kreditinstitute sind gesetzlich dazu verpflichtet, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig in Geldwäschebekämpfung zu schulen. Die bisherige Schulung war sehr allgemein gehalten und vermittelte den Mitarbeitern nicht, wie sie zu der Geldwäscheprävention einen wichtigen Beitrag leisten können.

Finanzunternehmen unterscheiden sich von anderen Unternehmen nur in wenigen Belangen. Ein Unterschied ist jedoch vor allem, dass Banken sehr streng überwacht werden. In Deutschland ist hierfür die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) zuständig. Sie schreibt den Instituten auch vor, welche Themen regelmäßig geschult werden müssen.

Mit jeder Gesetzesänderung, jeder Neuordnung von Normen und Regeln und jeder neuen Vorschrift haben Finanzinstitute und auch andere Unternehmen wie z.B. Versicherungen mit der Zeit zu kämpfen: Alle Mitarbeiter müssen so schnell wie nur möglich auf z.B. einen neuen Gesetzestatbestand geschult werden oder - wie im vorliegenden Fall - das Wissen an die Hand bekommen, wie man Geldwäsche verhindert.

Dabei lässt es sich nicht vermeiden, dass sehr komplexe Themen auf die Tagesordnung kommen. Themen, die gelernt werden müssen, weil der Gesetzgeber dies vorschreibt, Themen, die so komplex sind, dass - vor allem bei der Häufigkeit der durchzuführenden Schulungen - der Zeitaufwand für ein Unternehmen zu einem echten Kostenproblem wird. Kurz gesagt: Hier ist eLearning gefragt.

Lernbedarfe

Im vorliegenden Projekt gab es gleich mehrere Hürden zu nehmen: Die alten Inhalte, die zudem sehr allgemein gehalten waren, sollten durch die neue Schulung abgelöst werden. Hinzu kam eine heterogene Zielgruppe. Es wurde also eine Basisfassung der Inhalte benötigt, die für alle Mitarbeiter gleichermaßen zu bearbeiten ist und zum anderen musste es eine qualifizierte Version geben, die sich auf Mitarbeiter mit Kundenkontakt konzentriert.

Dabei durften die Lerneinheiten nicht zu lang oder zu komplex werden, da die „Daily-Routine“ einen solchen Zeiteinsatz nicht zulässt. Entsprechend wurde das Basis-Modul mit 20 Minuten Lernzeit veranschlagt, das erweiterte mit 30 Minuten. Auch wurde, im Gegensatz zu den alten Inhalten, eine professionelle Vertonung angebracht, damit Inhalte durch qualifizierte Sprecher vermittelt werden.

Doch abgesehen von der Inhaltsdifferenzierung nach den Zielgruppen, hat man sich bei diesem Projekt etwas Besonderes einfallen lassen: Die Inhaltsvermittlung findet in einer originellen Rahmenhandlung statt, die einen Spannungsbogen aufbaut und zugleich für Spaß beim Lernen sorgt - zwei Faktoren, die nachweislich zu hoher Motivation und guten Lernergebnissen führen. Das Ganze wurde - auch parallel zur öffentlichen Werbekampagne mit Basketballstar Dirk Nowitzki - als Basketballspiel aufgebaut. Die Lernenden müssen in diesem Lernprogramm Punkte sammeln.

Die Einbeziehung der öffentlichen Werbekampagne mit firmenspezifischer Bildwelt schafft zudem eine hohe Identifikation mit dem Unternehmen und der Lerneinheit. Als weiteres spielerisches Element wurde akustisches Feedback eingebaut: Jubelnde oder buhende Zuschauer signalisieren, ob man Erfolg hatte oder eben nicht. Die Motivation, die durch den spielerischen Aspekt erreicht wird, findet weiteren Ansporn durch die Kürze der Lerninhalte. So wird der Lerner nicht nur motiviert, die Inhalte weiter durchzuarbeiten, sondern auch angeregt, das Lernprogramm wiederholt zu bearbeiten.

Konkret erreicht das eLearning eine Sensibilisierung für das Thema Geldwäsche. Es wird vermittelt, was die Verhinderung von Geldwäsche für den Arbeitsbereich des Mitarbeiters bedeutet. Spezial- und Sonderfälle bleiben als weiterführendes Wissen dem erweiterten Modul vorbehalten. Das Erarbeiten der wesentlichen Inhalte zum Umgang mit Situationen, die Geldwäsche-kritisch sind, gehören ebenso zu den Inhalten, wie das Erkennen verdächtiger Handlungen und wie man sich bei Erkennen zu verhalten hat. Auch das Verständnis für die Wichtigkeit des Themas und die Motivation zur Anwendung des erlangten Wissens gehören zum Lernkonzept dieses eLearnings. Insgesamt also ein bündiges Wissenspaket zum Thema Geldwäscheprävention in einem attraktiven und motivierenden Gewand.

Projektergebnis

Das Projekt belegt auch hier wieder: Die neue Kombination bestehender Methodiken, fundiertes Know-how hinsichtlich der didaktischen Aufbereitung, die Einbindung von aktivierenden und motivierenden Inhalten sowie professionelle Vertonungen, firmenspezifische und hochwertige Grafiken und der „Starfaktor“ machen das an sich „trockene“ Thema „Geldwäsche“ zu einem interessanten Exkurs.

Methodik

  • Web Based Training (WBT)
  • Game Based Learning
  • Serious Gaming
  • Videotraining

 

Vorgaben & Besonderheiten

Vorgaben:
Pflichtschulung „Verhinderung von Geldwäsche“: Ablösung der alten, sehr allgemein gehaltenen Schulung ohne Audio. Zwei Zielgruppen: Basismodul für alle Mitarbeiter, Advanced-Modul für Mitarbeiter mit Kundenkontakt.Lernzeit Basismodul: ca. 20 Minuten, Lernzeit Advanced-Modul: ca. 30 Minuten. Ausgangsprodukte von digital spirit an ING-DiBa maßgeschneidert anpassen. Audiounterstützung durch professionelle Sprecher. Ergänzung durch Bildmaterial der ING-DiBa. Einsatz über ING-DiBa-LMS (SCORM) und als Standalone-Version.

Besonderheiten:

Inhaltsvermittlung in origineller Rahmenhandlung, die Spannung und Spaß vermittelt. Videointerview zu Beginn des Trainings verdeutlicht die Relevanz des Themas (Tone from the Top).Spielerischer Ansatz: Die Lernenden müssen in einem „Basketballspiel“ Punkte sammeln. Unterschiedliches, an Rahmenhandlung (Publikum) angepasstes Audio-Feedback je nach Beantwortung der Fragen. Kurze Lernzeit.

 

Projektpartner

digital spirit GmbH

Oliver Esser
Senior Manager Customer Relations

digital spirit GmbH
Markgrafenstr. 62/63
10969 Berlin
oliver.esser(at)digital-spirit.de
www.digital-spirit.de

ING-DiBa AG

Nadine Wolf 
AML Manager

ING-DiBa AG
Theodor-Heuss-Allee 106
60486 Frankfurt am Main
n.wolf(at)ing-diba.de 
www.ing-diba.de

 


Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017



SoftDeCC