Verschmelzung der realen und virtuellen Lernwelt

Mobile Learning in einer neuen Dimension

Kategorie:
Connected Learning

Siegerprojekt:
Tec2Screen®

Sieger:
IM|S Intelligent Media Systems AG und
Festo Didactic GmbH & Co. KG

 

Zusammen mit der Robotics Equipment Corporation hat der Lösungsanbieter IM|S Intelligent Media Systems AG einen innovativen Lernbegleiter für Festo Didactic, weltweit führender Qualifizierungsanbieter in der industriellen Aus- und Weiterbildung, entwickelt. Der Lernbegleiter Tec2Screen® verbindet theoretischen Wissenserwerb mit der praktischen Anwendung und hilft seinen Nutzern, zukünftig erfolgreicher zu lernen und Inhalte schneller zu verstehen.

„Erfolgreiches und effektives Lernen findet dann statt, wenn man es in direkter Verbindung mit der Technik macht“, so Dr. Dirk Pensky, Produktmanager bei Festo Didactic. Der Lernbegleiter Tec2Screen® entspricht ganz diesem Prinzip und präsentiert sich in der Dimension des Connected Learnings,  laut Dr. Pensky ein besonders wichtiges Konzept im Bereich der technischen Aus- und Weiterbildung. Tec2Screen® besteht aus einem iPad, der Basiseinheit „Base“, den Verbindungsmodulen „Connects“ und dem Classroom Manager. Es gibt insgesamt acht Connects (vier an jeder Seite eines mobilen Endgeräts), die als patentierte Schnittstellen eine anschauliche Verbindung zwischen virtueller und realer Welt herstellen und für eine neue Qualität im Lernprozess sorgen.

Die Lernlösung soll dazu beitragen, dass Lerner ihr Wissen zielgerichtet einsetzen können. Tec2Screen® schult seine Nutzer direkt an der Hardware und begleitet sie dabei virtuell; zu den jeweiligen Experimenten oder Messwerkzeugen lassen sich jederzeit Info-Nuggets aufrufen. Damit die Lerninhalte den einzelnen Qualifikationsstufen entsprechen, wird der Competence Manager integriert mit dem LMS Classroom Manager verwendet. Lernerfolge werden direkt vom LMS festgestellt, getrackt und für die mobilen Endgeräte bereitgestellt. Die Daten des jeweiligen Lernstands können offline gespeichert und bei Bedarf mit dem LMS synchronisiert werden.

Funktionsweise

Tec2Screen® verfügt über zwei Spannungsversorgungen, einen Kompaktstecker für Base, iPad, Sensoren und Aktoren sowie alternativ über 4mm Sicherheitssteckbuchsen. Zur Nutzung des Lernbegleiters wird zunächst das iPad in die Base (Verbindung von iPad mit Connects) geschoben. Die auf dem Bildschirm dargestellten interaktiven Lerninhalte und Steuerungsbefehle werden über eine Linienführung und über ein Funktionskabel auf die Lerngeräte übertragen. Lerner können somit nachverfolgen, was Kontroll- und Steuerungsbefehle an welcher Stelle in einer Anlage bewirken und wie die unterschiedlichen Komponenten und Informationen miteinander verknüpft sind. Kurse und Aufgaben werden dann auf dem Tablet bereitgestellt und bieten verschiedene Inhalte zum Lernen, Informieren, Steuern, Messen oder Programmieren.

Der neue Lernbegleiter stellt einen interaktiven und multimedialen Dialog mit der Technik her: Mit der virtuellen SimuBox lassen sich nicht nur Prozesse kennenlernen, sondern auch Signale lesen und geben sowie Abläufe schrittweise verstehen. Unterstützt werden die Nutzer von einer technischen Dokumentation, die die praktische Fehlersuche erleichtert. Signale werden vom Sensor bis in die Hand des Lerners sichtbar und machen das Prinzip des Connected Learnings deutlich.
Weitere Funktionen sind u.a.:

  • Anleitungen zu Aufbau, Inbetriebnahme, Reparatur
  • Hilfestellungen zu Antrieben, Sensoren, Stationen und Anlagen
  • zielgerichtete Analysen
  • Steuerung und Kennenlernen virtueller Prozesse verschiedener Lern- und Arbeitsbereiche
  • umfangreiche Messungen  (z. B. Spannung, Strom, Widerstand)


Lernbedarfe

In einer internen Analyse wurde vorab die Verbindung von Theorie und Praxis als Schlüssel zum Lernerfolg evaluiert. Weiter fand eine Qualifikationsanalyse der Zielgruppe statt: Die Analyse erfolgte mit Hilfe des Competence Managers der IM|S Intelligent Media Systems AG und ermöglichte eine zielgenaue Bereitstellung der Qualifizierungs-Maßnahmen. Als Lernzielgruppe wurde der Bereich der technischen Aus- und Weiterbildung definiert.

Projektergebnis


Der Lernbegleiter Tec2Screen® ermöglicht ein flexibles, ortsunabhängiges Lernen (z. B. in der Schule, im Betrieb oder Zuhause) und kann immer dann zur Hand genommen werden, wann er gebraucht wird. Mit dem neuen Multimeter lassen sich Ursache und Wirkung gleichzeitig begreifen: Lehrbuch, Schaltplan und technische Dokumentationen laufen im Hintergrund und können jederzeit aufgerufen werden. Weiter bietet der Lernbegleiter eine neue Möglichkeiten der Informationsbeschaffung: Mit einem integrierten Code-Scanner lassen sich verschiedene Inhalte aufrufen; der Code auf der Komponente dient als Schlüssel zum virtuellen Medienschrank. Nutzer können sich mit Tec2Screen® ihre eigene multimediale Lernumgebung schaffen; Informationen und Codes eigener Bauteile lassen sich problemlos integrieren. Ob Pneumatik, Hydraulik oder Mechatronik – Kurse und Aufgaben liegen in der Hand des Lerners. Auch Texte, Animationen oder Filme können je nach Lerntyp genutzt werden.

Fazit

Tec2Screen® kann von Hochschulen und Schulen sowie in der Industrie im Service- und Produktionsbereich mit unterschiedlichen Anwendungen genutzt werden. Lerner können auf die Kurse von überall auf der Welt zugreifen, sie offline nutzen und im Labor mit den unterschiedlichen Lernumgebungen verbinden. „In Zukunft werden wir Kurse zu allen Lernsystemen von Festo Didactic anbieten, z. B. in der Fluidik, Robotik oder der Industriekommunikation“, so Dr. Reinhard Pittschellis, Produkt Manger bei Festo Didactic. „Die Verschmelzung der realen und virtuellen Welt beim Lernen bringt enorme Vorteile mit sich – Theorie und Praxis können Hand in Hand erlernt werden, Wissen kann direkt angewendet werden und ein Feedback kann unmittelbar erfolgen“, so Dr. Pittschellis weiter.


Text: Doreen von Oesen

Angewandte Methoden

      • Blended Learning
      • Web Based Training (WBT)
      • Mobile Learning
      • Foren
         

        Vorgaben & Besonderheiten

        Vorgaben:
        Bei diesem Projekt galt es, theoretischen Wissenserwerb mit praktischer Anwendung zu verbinden. Der Lernbegleiter von Festo Didactic sollte sofort, direkt und interaktiv zu nutzen sein und den Lernern helfen, zukünftig erfolgreicher zu lernen und Inhalte schneller zu verstehen.

        Besonderheiten:

        In diesem Projekt zeigt sich das Mobile Learning in einer neuen Dimension: Beim Lernen verschmelzen reale und virtuelle Welt miteinander. Besonders innovativ an der Lernlösung ist, dass die komplette Funktionalität des LMS Classroom Managers auch offline auf dem iPad genutzt werden kann; Lernstände und Kurse werden beim nächsten Besuch synchronisiert. Hinzu kommen zahlreiche neue Funktionen wie z. B. QR-Code-Aufgabe, Kamera-Dokumentation und Simulation von technischen Vorgängen.

        Projektpartner

        IM|S Intelligent Media Systems AG

        Christoph Gebauer
        Vorstand

        IM|S Intelligent Media Systems AG
        Neureuter Straße 37b
        D-76185 Karlsruhe

        c.gebauer(at)im-systems.de
        www.im-systems.de

        Festo Didactic GmbH & Co. KG

        Dr. Reinhard Pittschellis
        Product Management

        Festo Didactic GmbH & Co. KG
        Rechbergstraße 3
        D-73770 Denkendorf

        pitt(at)de.festo.com
        www.festo.com

         


        SoftDeCC



        Aktuelle Publikation:

        eLearning Journal - 2/2017
        Kaufberater & Markt 2017/2018
        >> Jetzt bestellen eLJ2/2017