Uneingeschränkt lernen

Menschen mit Beeinträchtigung am Lernprozess beteiligen

Kategorie:
Barrierefreies eLearning

Siegerprojekt:
Barrierefreie eLearning-Maßnahme mit
interaktiven Lernskripten

Sieger:
inside Unternehmensgruppe und
Allianz Deutschland AG

 

Jeder hat ein Recht auf (Weiter-)Bildung: Diesem Credo folgend hat die Allianz Deutschland AG zusammen mit der inside Unternehmensgruppe ein Lernmedium erstellt, das gleichermaßen von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung genutzt werden kann. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: barrierefreies eLearning für jedermann.

Die Qualifizierung ihrer Mitarbeiter ist für die Allianz ein Schlüsselfaktor, um erfolgreich zu sein. Jeder Mitarbeiter soll daher die Möglichkeit bekommen, sich permanent weiterzubilden und sein Wissen auf dem neuesten Stand zu halten. Auch Mitarbeiter mit Beeinträchtigung. Aus diesem Grund hat die Innendienstakademie der Allianz die inside Unternehmensgruppe mit der Konzeptionierung und Erstellung barrierefreier interaktiver Lernskripte beauftragt, die sämtlichen dafür geltenden Normen und Vorschriften entsprechen und dadurch von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung gleichermaßen genutzt werden können.

Lernbedarfe

Ein interaktives Lernskript ist ein didaktisch gut aufbereitetes und lernzielorientiertes, digitales Selbstlernmedium, das den Nutzern die Möglichkeit bietet, sich selbstständig Fachwissen zu erarbeiten bzw. selbiges zu vertiefen. Das Wissen wird auf ansprechende Art und Weise durch Texte, Beispiele, Grafiken, Animationen und zahlreiche praxisnahe Elemente vermittelt, was sowohl die Lernleistung als auch die Motivation fördern soll.

Die Lernziele der interaktiven Lernskripte richten sich nach dem Qualifizierungsprogramm der Allianz. Für Mitarbeiter im Betrieb, die das Firmengeschäft bearbeiten, handelt es sich dabei um insgesamt 18 Themenfelder. Den Teilnehmern sollen umfassende Kenntnisse ihrer jeweiligen Branche bzw. Produktwelt und grundlegende Kenntnisse der wichtigsten Nachbar- und Randsparten vermittelt werden. Zusätzlich soll ihnen die nötige fachliche und persönliche Sicherheit in der entsprechenden Branche sowie die Fähigkeit, fachlich fundiert, rechtssicher und nachhaltig zu beraten, nähergebracht werden.

Gelernt wird während der Qualifizierungsmaßnahme in kleinen Lerneinheiten von zehn bis 20 Minuten Länge. Der Lerner wird durch das interaktive Lernskript geführt, kann einzelne Einheiten aber auch direkt ansteuern und beliebig oft wiederholen. Zu jedem der zu vermittelnden Wissensbereiche gibt es Übungen, in denen das Wissen unmittelbar angewendet und erprobt werden kann, sowie Lernerfolgskontrollen, die dem Lerner ein Feedback über seinen Lernerfolg geben und mögliche Wissenslücken aufzeigen. Nach der Qualifizierungsmaßnahme stehen die interaktiven Lernskripte weiterhin im LMS zur Verfügung. Über Schlagworte wird dabei ein zielgerichteter Zugriff auf die Inhalte ermöglicht.

Projektverlauf

Zur Zielgruppe gehören alle Allianz Mitarbeiter mit Beeinträchtigung, insbesondere der Sinnesorgane Augen und Ohren (z.B. Blindheit, Gehörlosigkeit, Schwerhörigkeit und Taubblindheit). Umfangreiche Tests mit beeinträchtigten Personen in realen Lernsituationen am Arbeitsplatz wurden anhand eines Prototyps  durchgeführt, um Aufschluss über die Akzeptanz der Lerner zu erhalten.  Die Arbeitsplätze verfügten dabei über die nötigen technischen Voraussetzungen (Screenreader, Brailletastatur, etc.). Die Lerner wurden während der Nutzung beobachtet und anschließend befragt. Mithilfe einer jährlich durchgeführten Bedarfsanalyse sowie durch Feedbacks der Lerner über das LMS bzw. die betreuenden Trainer wird sichergestellt, dass die Lernlösung bedarfsgerecht ist.

Projektpartner inside versorgte alle Beteiligten in der Entwicklungsphase über einen Sharepoint mit sämtlichen relevanten Informationen und stellte überdies die jeweiligen Versionen der Lernmedien bereit. Die Projektleiter von inside und der Allianz standen jederzeit via Webkonferenz, E-Mail bzw. Telefon in engem Kontakt. Außerdem steht der Allianz auch nach Ablauf des Projekts der Service Desk von inside zur Verfügung, der als zentrale Anlaufstelle für Fragen, Anregungen oder Probleme dient.

Projektergebnis

Die bedeutendste Herausforderung dieses Projekts bestand darin, für die unterschiedlichen Beeinträchtigungen inhaltlich identische, alternative Darstellungsformen zu entwickeln, die somit den gleichen Lernerfolg gewährleisten. Die größte Innovation war daher die Konzeption und Umsetzung einer einheitlichen Steuerung des interaktiven Lernskripts allein über die Tastatur, insbesondere bei komplexen Interaktionsformen (Aufgaben, etc.).

Für die Zukunft ist – nach Freigabe durch die Gremien – geplant, alle Lernskripte, die von der Allianz Innendienstakademie erstellt werden, barrierefrei zu gestalten. Es gibt außerdem noch weitere Lernmedien, die künftig nach der gleichen Vorgehensweise in eine barrierefreie Version überführt werden können.

Fazit

„In diesem Projekt hat sich wieder einmal gezeigt, dass Qualität nur dann erreicht werden kann, wenn alle Beteiligten mit großem Engagement an der Lösung arbeiten“, stellt Michaela Hagmeyer von der Allianz fest und spricht damit auch Projektpartner inside ein Kompliment aus. Die Faktoren Technik, Methodik/Didaktik sowie die fachliche Expertise hätten bei der Umsetzung des Projekts eine Schlüsselposition eingenommen. Nicht zuletzt sei aber auch der Einsatz der Lerner und Prüfer für den Erfolg ausschlaggebend gewesen. Hagmeyer fasst abschließend zusammen: „Die Einführung von Barrierefreiheit in der Qualifizierung von Mitarbeitern ist keine einfache Aufgabe, die schnell nebenbei erledigt werden kann. Sie benötigt aufgrund der Normen und Vorschriften eine genaue Planung, umfangreiche Tests sowie eine ausgeprägte Qualitätssicherung.“


Text: Alexander Moritz

Angewandte Methoden

  • Web Based Training (WBT)
     

    Vorgaben & Besonderheiten

    Vorgaben:
    Die Selbstlernmedien der Allianz Innendienstakademie wurden nach der gültigen Norm DIN EN ISO 9241 geprüft. Dabei war es besonders wichtig, die Teile 110, 11 bis 17, 303 und 306 zu beachten, die sich u.a. mit den Grundsätzen der Dialoggestaltung, Informationsdarstellung und Benutzerführung sowie den Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit und die elektronischen optischen Anzeigen beschäftigen. Darüber hinaus galt es, bei der Umsetzung die Empfehlungen der Verwaltungsberufsgenossenschaft in der BGI 650 sowie die Verordnung zur barrierefreien Informationstechnik BITV 2.0 zu berücksichtigen.

    Besonderheiten:

    Das Besondere an dem Projekt ist die Erstellung eines Lernmediums, das von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung gleichermaßen genutzt werden kann und dabei zusätzlich Freude am Lernen vermittelt.

    Projektpartner

    inside Unternehmensgruppe

    Dr. Patrick Blum
    Geschäftsführer

    inside Unternehmensgruppe
    Auf der Hüls 190
    52068 Aachen

    blum.patrick(at)inside-online.de
    www.inside-online.de

    Allianz Deutschland AG

    Michaela Hagmeyer
    Leitung Center of Competence Sach

    Allianz Deutschland AG
    Fachbereich Personalentwicklung und Allianz Innendienst Akademie
    Königinstr.28
    80802 München

    michaela.hagmeyer(at)allianz.de
    www.allianz.de

     


    SoftDeCC



    Aktuelle Publikation:

    eLearning Journal - 2/2017
    Kaufberater & Markt 2017/2018
    >> Jetzt bestellen eLJ2/2017