eLearning SUMMIT Austria 2014

Die Location

Wien - Schloss
Wilhelminenberg


Am nordwestlichen
Stadtrand Wiens
gelegen, umgeben von
einem großen Park,
befindet sich das Schloss
Wilhelminenberg in einer
der schönsten Grün-
lagen Wiens.

Hier wird der eLearning
SUMMIT Austria

stattfinden.


Zu den weitere Locations...

Die Programm-Bausteine

BEST PRACTICE-REPORTS

Die Best Practice-Reports geben einen Einblick
in den eLearning-Alltag in deutschsprachigen
Unternehmen. In 8 Vorträgen à 15 Minuten
präsentieren praxiserfahrene Projektverantwort-
liche aktuelle eLearning-Projekte aus Unter-
nehmen und Organisationen und geben damit
Einblicke in die eLearning-Praxis und -Bedarfe
von Großkonzernen und mittelständigen Unter-
nehmen aus verschiedensten Branchen aus der
ganzen DACH-Region.

WORLD CAFÉ

Die World-Cafés bieten Teilnehmern die Mög-
lichkeit, sich mit anderen Projektverantwortlichen
im kleinen Kreis auszutauschen. Der Aufbau
erfolgt über mehrere Thementische, bei denen
aktuelle Projekte aus Unternehmen und Organi-
sationen den Interessierten vorgestellt werden
und deren Projektverantwortliche für tiefer-
gehende Rückfragen zur Verfügung stehen. Nach
einer zuvor festgelegten Zeit werden alle Teil-
nehmer gebeten, sich einen neuen Thementisch
zu suchen. So kann gewährleistet werden, dass
es zu einer möglichst guten Mischung der Teil-
nehmer und damit der Meinungen und
Erfahrungen kommt. 

BARCAMP-FORUM

Ein BarCamp-Forum greift das BarCamp-Prinzip
der Unkonferenz auf. Hier entscheiden aus-
schließlich die Teilnehmer über das Geschehen.
In der General Session sammelt der Moderator
Themenvorschläge aller Teilnehmer. Die einge-
reichten Themenvorschläge werden anschließend
zur Wahl gestellt. Die Teilnehmer entscheiden
also selbst über die zu verhandelnden Themen
und deren Reihenfolge. Anschließend können sich
Teilnehmer für ein Thema entscheiden und sich
in einer entsprechenden Gruppe einfinden.
Innerhalb der Gruppe bietet das Thema an-
schließend die Grundlage für spannende
Diskussionen und einen ergebnisoffenen
Erfahrungsaustausch.

SPEED GEEKING

In 7 kleinen Gruppen von max. 10 Personen
werden parallel bis zu 7 Minivorträge von
5 Minuten + 2 Minute für Diskussion abgehalten.
Nach jedem Vortrag rotieren alle Vortragenden
zur nächsten Gruppe weiter. Nach dem Abschluss
eines Durchganges kann der Vorgang mit neuen
Vortragenden und neuen Themen fortgesetzt
werden. Die Stärke des Verfahrens liegt einerseits
in der wegen der Kürze notwendigen Verdichtung
bei den Vorträgen und der dadurch möglichen
Vielfalt von Themen, und andererseits in der
Unmittelbarkeit und Intimität des Dialoges in der
Kleinstgruppe. 

NETWORK DINNER

Das Network Dinner bietet Ihnen die Gelegenheit
zum freien Netzwerken in einem besonderen Am-
biente. Kommen Sie mit Themenpartnern, Ex-
perten und anderen Teilnehmern der Konferenz
ins Gespräch und geniessen Sie die ungezwung-
ene Atmospäre beim Dinner.

ELEARNING DESIGN THINKING

Beim eLearning Design Thinking steht ein
ergebnisorientierter Erfahrungsaustausch im Vor-
dergrund. Ein fiktives oder reales Unternehmens-
szenario wird in der General Session allen
Teilnehmern kurz vorgestellt und anschließend
nach dem Prinzip des Design Thinkings in kleinen
Arbeitsgruppen (max. 10 Teilnehmer) erörtert.
Danach erarbeitet die Arbeitsgruppe den
Prototyp eines Lösungsansatzes. Zum Abschluss
wählt jede Arbeitsgruppe einen Repräsentanten,
der das Arbeitsergebnis den restlichen Gruppen
in der General Session vorstellt.

Programm-Vorschau

World Café
Video-Training in der betrieblichen Weiter-
bildung




Rene Brüger
Key Account Manager
digitaleducation.tv

Warum Mitarbeiter tagelang in Schulungen
schicken, wenn die Inhalte individuell und in der
jeweils persönlichen Lerngeschwindigkeit ver-
mittelt werden können. Standardized Video-
Trainings sind der Schlüssel zu kosteneffizienter
Mitarbeiter-AUsbildung. Moderne Online-
methoden (SCORM) ermöglichen automatisierte
Übungen, Wiederholungen und Lernzielkontrollen

World Café
Das TRAUNER-Kompetenzportal  - Einsatz von
e-Learning im Lehrbuchbereich



Wolfgang Jungwirth
Lektorat/Produktmanagement
Trauner Verlag +
Buchservice GmbH

Seit zwei Jahren betreiben wir als Bildungsverlag
ein Lernportal unter www.trauner-kompetenz-
portal.at, mit dem wir unseren Kundinnen und
Kunden multimediale Zusatzmaterialien zur
Ergänzung ihrer Lehrbücher anbieten. Bereits
über 3 000 Lehrer/innen und Kursteilnehmer/
innen aus der Erwachsenenbildung greifen
regelmäßig auf ihr personalisiertes Online-
Lernpaket zu. In diesem finden sie Arbeitsblätter,
Videos, Quizzes, Unterrichtsskizzen bis hin zum
digitalen Schulbuch. 

TESS – gebündelte Intelligenz



Johanna Nimmervoll
Account Manager
Know How! AG



Josef Haider
Senior Account Manager
Know How! AG

Was wäre wenn alle Informationen zentral
verfügbar wären?

Speed Geeking
Compliance-Training: praxiserprobter
Erfahrungsbereich für eLearning



Pamela Sullman
eLearning & Regulatory
Intelligence Product Consultant

Thomson Reuters

Immer wieder führen Skandale in Bereichen wie
Datenschutz oder Korruption zu Geldstrafen und
hohen Imageschäden, wie beispielsweise bei der
Verurteilung von Lidl im Jahr 2009. Dementsprech-
end wichtig sind daher Compliance-Trainings, um
die Mitarbeiter auf den aktuellen Stand der
Rechtslage zu bringen. Die Firma Thomson
Reutersbietet praxiserprobte eLearnings und
jahrelange Erfahrung im Bereich Compliance und
hat dadurch eine hohe Akzeptanz im Markt
erreicht.

Speed Geeking
Sprachen: Effektive Trainingskonzepte für
eLearning




Sabine Schnorr
Head of DACH
Rosetta Stone

Rosetta Stone ist seit 20+ Jahren im Online
Sprachlernbereich führend und arbeitet eng mit
Unternehmenskunden wie z.B. ABB und Royal
Dutch Shell zusammen, um effektive Trainings-
programme zu kreieren, welche von Mitarbeitern
täglich genutzt werden. Sabine Schnorr, Unter-
nehmensleiterin für Deutschland, Österreich und
die Schweiz wird während der Speed-Geeking
Session folgende Themenschwerpunkte setzen:
• eLearning für Sprachen: Worauf sollten Sie
achten
• Einführung von Online Lösungen: Wie sieht
gutes Change Management aus
•  Rosetta Stone Sprachlern-Portfolio: Eine
Übersicht

Speed Geeking
Kompetenzen (er)kennen, Talente fördern



Christina Neuhoff
Management Consultant
time4you GmbH

Welcher Mehrwert entsteht, wenn E-Learning
systematisch in den strategischen Fokus auf
die vorhandenen Kompetenzen in der eigenen
Organisation integriert wird?

Speed Geeking
Die Lernwelt



Andreas Kohne
Produktmanager
Materna GmbH TMT

Die Lernwelt ist ein umfangreiches LMS. Indivi-
duelle Medien, zahlreiche Funktionen sowie der
Ansatz der situationsbezogenen Wissensver-
mittlung verwandeln das Lernen in ein
interaktives und abwechslungsreiches Erlebnis.
Virtuelle Klassenräume und Schulungsum-
gebungen machen die Plattform zu einer
einzigartigen Komplettlösung. Und das alles auf
Basis von HTML5 für eine geräteunabhängige
Nutzung.

Speed Geeking
Goethe wusste es schon!



Christoph Mixa
Key Account Manager
bit media e-solutions GmbH

„Sage es mir, und ich werde es vergessen. - Zeige
es mir, und ich werde es vielleicht behalten. - Lass
es mich tun, und ich werde es können.“ (Johann
W. v. Goethe). Mit den auf die Bedürfnisse der
Benutzer zugeschnittenen individuellen Lern-
programmen von bit media macht der nachhaltige
Erwerb von Wissen Spaß. Wir zeigen Ihnen die
ideale Kombination aus interaktiven Übungen,
Videosequenzen und Wissenscheck. Sie werden
es tun! Sie werden es können!

eLearning Design Thinking
Wie kann bei den vielfältigen Möglichkeiten
von eLearning die Orientierung behalten
werden?


Dr. Peter Glanninger
Leiter des Zentrum
für Unterrichtsmedien
Bundesministerium für
Inneres
Österreich

Arbeitsgruppen-Moderation:

Norbert Büning
Inhaber
taloon solutions

eLearning Design Thinking
Was sollte beim weltweiten Einsatz
von Online-Tests beachtet werden?




Claudia Hautzinger
Referentin Training & Education
SICK AG

Arbeitsgruppen-Moderation:


Karlheinz Pape
Berater Corporate Learning

eLearning Design Thinking
Welche Vorteile sollte ein Virtueller Campus für
die regionale, produzierende Wirtschaft bieten?




Rosemarie Pichler
Projektmanagerin
Zukunftsakademie Mostviertel

Arbeitsgruppen-Moderation:

Dr. Erwin Bratengeyer
Leiter des eLearning Centers
Donau-Universität Krems

Programm-Vorschau

Wake-Up-Call und World Café
Lern-Kultur... Chancen und Potentiale im Alltag


Friedrich - A.
Ittner
Verantwortlicher
Medienentwicklung
isb GmbH

Wie steuern wir heute die Organisation des
Lernens? Wo sind die entscheidenen Prinzipien
fixiert - wo ist dokumentiert was wichtig, was
relevant ist?

Im World Café wollen wir überlegen, wie Lern-
kultur, bestimmte Aspekte und Perspektiven
dabei unterstützen das Lernen zu organisieren.
Sowohl in Präsenz, als auch Online!

Input Marktforschungs-Studie
Schöne Aussichten – Status Quo eLearning
und Lerntrends 2014




Norbert Büning
Inhaber
taloon solutions

World Café
Mobile Learning: iPad @ Power Academy



Detlef Rautmann

Head of Siemens Power Academy
Siemens AG

Mit dem Projekt iPad @ Power Academy hat sich
der traditionsreiche deutsche Industriekonzern
Siemens für eine mobile eLearning-Lösung mit
einer maßgeschneiderten iPad-App entschieden
und verfolgt damit das Ziel, das reine Präsenz-
training zu ergänzen und zum Blended Learning
zu erweitern. Die Trainingsqualität wird damit
verbessert und das Lernen wird innovativer
gestaltet.

Best Practice
raiffeisen@learning - Warum es bei Raiffeisen
OÖ nicht mehr ohne E-Learning geht


Michael StützDatei:Raiffeisen Österreich logo.svg
Personalentwicklung -
Leiter E-Learning
Raiffeisenlandesbank
Oberösterreich AG


Erfahren Sie in diesem Best Practice Vortrag wie
E-Learning bei Raiffeisen OÖ als integraler
Bestandteil der Aus- und Weiterbildung imple-
mentiert ist, wie LiveSessions und VideoOn-
Demand eingesetzt werden und warum jetzt alle
Raiffeisen-Bundesländer in Österreich auf dieses
Konzept setzen

Best Practice
Technisches Training online - Online-basierte
Lernmethoden richtig einsetzen

Hans-Peter Maas
Manager
Training + Learning
Endress+Hauser Messtechnik
GmbH & Co. KG


Online basiertes Lernen wird auch in vielen
technischen Bereichen als Bestandteil eines
gemischten Lernkonzeptes (Blended Learning)
erfolgreich angewendet.
Bei der Implementierung von web-basierten
Trainingseinheiten sind jedoch eine Reihe von
Hürden und möglichen Stolpersteinen zu
beachten. Dieser Vortrag soll Ihnen eine
Vorstellung geben, wie ein online-basiertes
technisches Training erfolgreich in ein inter-
nationales Unternehmenskonzept integriert
werden kann und was dazu zu beachten ist.

Best Practice
Von der Idee zur Lernwelt - am Beispiel der
Lernangebote rund um die Distribution



Lisa Christ

Manager
Académie Accor

Die Distribution ist ein wesentlicher Bestandteil
der modernen Hotellerie. Doch wie befähigt man
die Mitarbeiter in einer dezentralen und
dynamischen Organisation? Gemeinsam mit der
bit media e-solutions GmbH blicken wir auf eine
erfolgreiche Umsetzung unserer Ideen in Lern-
angebote zurück. Entdecken Sie gemeinsam
mit uns die Art wie wir dies tun.

Best Practice und World Café
Storytelling in virtuellen Lernwelten am
Beispiel der UniCredit Bank Austria



Christoph Schmidt-Mårtensson

Geschäftsführer
create.at

Nach den Ergebnissen der jüngsten Feasability
Study im Auftrag von create.at wird klar: die Teil-
nehmer von blendend Learning Szenarien werden
zu selbstbewussten Teilhabern. Sie haben eine
klare Vorstellung von ihrem Idealbild von inte-
griertem Lernen. „ Die Ergebnisse verblüffen“,
meinen Partner an der Studie wie AUDI, UNI-
CREDITGROUP, RAIFFEISEN und BAWAG PSK. 
Sind integrierte Lernformen der Schlüssel, um
nicht nur die einzelnen Lernenden sondern
ganze Teams und lernende Organisationen
weiterzuentwickeln? Und welche Rolle spielt
dabei der TIN CAN Ansatz in der Lernkultur?
Wir geben Einblick in die Ergebnisse der Feas-
ability Study und ja, es bleibt spannend…

World Café und eLearning Design Thinking
Interkulturell interaktiv – Wie die SICK AG
den Kenntnisstand und die Lernerfolge ihrer
Safety Specialists in Asien sicherstellt.




Claudia Hautzinger
Referentin Training & Education
SICK AG

• Sicherstellung des Personenschutzes im
automatisierten Produktionsprozess an den SICK
Standorten in Asien
• Interaktive Vermittlung technischer Ver-
änderungen, neuer Produktspezifika und neuer
Richtlinien unter Berücksichtigung interkultureller
Besonderheiten
• Messung der Lernerfolge und effektive sowie
effiziente Einleitung nachgelagerter Schulungs-
maßnahmen

Best Practice
e-learning: Aus der Not eine Tugend machen!



Wolfgang Maresch
Leitung Training Services
ENGEL AUSTRIA GmbH

Der Bedarf nach Wissens- und Kompetenz-
management steigt auch in der Firma ENGEL
kontinuierlich an.  Wie wir dieser Herausforder-
ung mit Hilfe von e-learning international
begegnen, wird dieser Vortrag zeigen.

Best Practice
Variantenfertigung - der dritte Weg neben
Individualproduktion und Standardproduktion-
ein Beispiel der Wacker AG




Thomas Knoblauch
Geschäftsführer
Fischer, Knoblauch & Co.

Dass individuell erstellte E-Learnings meist besser
funktionieren als Standard-Produkte ist mittler-
weile weitestgehend akzeptiert und angekommen
- was aber, wenn man das Grundgerüst einer
Individualproduktion nimmt und es für den
Kunden maßgeschneidert anpasst?
Thomas Knoblauch erzählt von der Best Practice
Erfahrung mit der Wacker AG.

World Café und eLearning Design Thinking
E-Learning - Strukturen und Elemente

Dr. Peter Glanninger
Leiter des Zentrum
für Unterrichtsmedien
Bundesministerium für
Inneres
Österreich


E-Learning wird noch immer vorwiegend als ein
pädagogisches Instrument gesehen. Dabei
bleiben wesentliche Aspekte unbeachtet. Um
E-Learning strategisch in ein Unternehmen
einzubinden und damit auch eine entsprechende
Nachhaltigkeit sicherzustellen, ist es aber not-
wendig, auch jene Strukturen und Elemente im
Auge zu behalten, die E-Learning als ein um-
fassendes Gesamtsystem konstituieren. Daher
soll hier der Frage nachgegangen werden,
welche Perspektiven dabei helfen können,
E-Learning nachhaltig und strategisch zu
entwickeln.

Best Practice und World Café
Kommunikationskompetenz passgenau
entwickeln - modular, praxisorientiert, 
führungsrelevant




Dr. Werner Kohn

Geschäftsführer
VIWIS GmbH

Speed Geeking
Blended Learning Management -
So funktioniert's wirklich




Renate Mitter
Marketing & Sales
CLICK&LEARN



Robert Berndorfer
Senior Project Manager
CLICK&LEARN

Lernen Sie die Erfolgsfaktoren für zufriedene
Lerner und relaxte Administratoren kennen!
Tauchen Sie ein in eine benutzerfreundliche Welt,
in der Lernen ein Erlebnis ist und die Adminis-
tration keine Wünsche offen lässt.

World Café
Die Mischung macht´s: Kollaboratives & indi-
viduelles Lernen – ein mögliches Modell für die
unternehmensinterne (Aus- & Weiter-) Bildung?

Silja Ziemann
Wissenschaftliche
Mitarbeiterin
/Lehrgangsleitung
Donau-Universität Krems

Im Fernstudium "Personalmanagement und
Kompetenzentwicklung mit Neuen Medien, MA"
der Donau-Universität Krems wird ein Format aus
kollaborativem und individuellem Lernen mit
digitalen Medien eingesetzt, um zeitlich flexibles,
ortsunabhängiges Lernen gewährleisten zu
können und zudem die virtuelle Teamarbeit und
den gegenseitigen Erfahrungsaustausch der
Lernenden zu fördern. Das Studienformat
zeichnet sich zudem durch geringe Abbruch-
quoten aus. Ein Modell für die Unternehmens-
praxis?

Speed Geeking
E-Learning mit ELC - Lernen auf anderem
Niveau



Dr. Michael-Paul
Schermann

Geschäfstführung
E-Learning Consulting GmbH

Kurze Vorstellung und Präsentation der
Unternehmensinhalte der E-Learning-
Consulting GmbH.

eLearning Design Thinking
Wie erkenne ich meine Lernkultur?


Friedrich - A.
Ittner
Verantwortlicher
Medienentwicklung
isb GmbH

Arbeitsgruppen-Moderation:

Dr. Martin Lindner
Leitender Consultant
wisssmuth.de


SoftDeCC



Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017