Für jeden Mitarbeiter sein passendes Training

Etablierung von adaptivem Lernen bei Baxter Oncology

Kategorie:
Adaptive Lernsysteme

Siegerprojekt:
Qualitätsverbesserung in der Produktion durch visualisierte SOPs in adaptiven Lernsystemen

Sieger:
Visart GmbH und
Baxter Oncology GmbH

Persönliche Lernumgebungen und adaptive Lernsysteme versprechen eine größere Individualisierung von Trainingsangeboten, die auf die Bedürfnisse der Lerner eingehen und dadurch die Lernmotivation verbessern können. Allerdings ist die Umsetzung solcher Systeme schwierig, weshalb sie noch wenig verbreitet sind. In einem neuen Projekt wollte Baxter Oncology trotzdem adaptives Lernen einsetzen.

Baxter ist ein weltweit operierendes Unternehmen, das in den Bereichen Pharmaindustrie und Medizintechnik mit insgesamt über 50.000 Mitarbeitern tätig ist. In diesen Bereichen ist eine fehlerfreie Produktion besonders wichtig, weshalb Schulungsmaßnahmen einen hohen Stellenwert einnehmen.

Mit dem Projekt „Qualitätsverbesserung in der Produktion durch visualisierte SOPs in adaptiven Lernsystemen“ wollten die beiden Projektpartner Visart GmbH und Baxter Oncology GmbH die Qualitätsstandards in der Produktion durch den Aufbau eines adaptiven Lernsystems verbessern.

Lernbedarfe

Im Zentrum des Projekts sollte die Erstellung von modellhaften, visualisierten Standard Operating Procedures (SOP) für kritische Prozesse stehen. Grundsätzliches Ziel dieser modellhaften Visualisierung sollte es sein, einen Visualisierungsrahmen zu entwickeln, der eine universelle Einsetzbarkeit für weitere kritische Prozesse ermöglicht und in seiner Gesamtheit eine eindeutige Wiedererkennung einer Konzeptmarke beinhaltet. Als Zielgruppe wurden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter definiert, die den zu schulenden Prozessen zugewiesen sind. Im Fall des Umkleideprozesses für den Sterilbereich waren dies alle Produktionsmitarbeiter/innen dieser Reinraumzone.
Um diese Vorgaben umzusetzen, sollten mediengestützte, adaptierte Trainingsmedien im Kontext von personalkommunikativen Präsenzschulungen zum Einsatz kommen. Auf technischer Seite sollten die Trainingsmedien schnelle und medienunabhängige Verfügbarkeit der Unterlagen am Arbeitsplatz garantieren. Außerdem sollten diese Materialien textlich unkompliziert zu verändern sein, ohne dass es Auswirkungen auf die Visualisierung geben durfte. Auch sollte die Anbindung an das Dokumentenmanagement der Standard Operating Procedures nicht kompliziert sein.

Projektergebnis

Die Firma Baxter Oncology GmbH entwickelte zusammen mit der Visart GmbH eine modellhafte Trainingsplattform, die nach den modernen Prinzipien eines adaptiven Lernsystems konzipiert wurde. Der besondere Aspekt dieser Lernplattform liegt im Zieldreieck Mensch/Produktion/Qualität durch die Vereinfachung von Standardisierungen. Als adaptiertes Mobilsystem eröffnete die Trainingsplattform dem Unternehmen neue Wege in der Mitarbeiterschulung.

Durch einen einheitlichen Visualisierungsrahmen wurden die Trainingsmaterialien von Baxter Oncology standardisiert und eignen sich dadurch für ein adaptives Schulungssystem.
 
v.l. Dr. Mane Huchler (Visart GmbH), Frank Siepmann (eLearning Journal), Guido Lienekampf (Baxter Oncology GmbH).


Grundsätzliches Ergebnis der modellhaften Visualisierung war es, einen Visualisierungsrahmen zu entwickeln, der eine universelle Einsetzbarkeit für weitere kritische Prozesse ermöglicht und in seiner Gesamtheit eine eindeutige Wiedererkennung einer Konzeptmarke beinhaltet. Durch diesen einheitlichen Visualisierungsrahmen können weitere Einheiten problemlos in das System eingefügt sowie aus bereits bestehenden Einheiten bestimmte Folien für andere Zwecke eingesetzt werden. Die Optimierung der Trainingsmedien, die bisher nur in schriftlicher Form vorlagen, wurde in gemeinschaftlichen kooperativen und kollaborativen Entwicklungsrunden in standardisierten Trainingsmedien umgesetzt. Der Einsatz von iPads im Rahmen der individuellen Schulung beinhaltete eine besondere Wertschätzung der ausgewählten Mitarbeiter.

Zukünftig sollen alle kritischen Prozesse aus schriftlich vorliegenden SOPs in visualisierte Trainingsmedien umgesetzt werden, die zur Qualitätsverbesserung der Pharmaproduktion dienen. Die Besonderheit des adaptierten Lernens dient der nachhaltigen Qualitätsverbesserung der Produktion und unterstützt den Anspruch des Unternehmens als internationaler Marktführer in der Lohnherstellung.

Durch die modellhafte Entwicklung einzelner Trainingsmedien konnte der Beweis angetreten werden, dass selbst altbekannte Abläufe in der Pharmaproduktion neu überdacht und nachhaltig optimiert werden können.

Fazit

Schulungsmaßnahmen an die individuellen Bedürfnisse der Lerner anzupassen, ist eine der erfolgversprechend-sten Möglichkeiten, um die Lernmotivation merklich zu steigern. Zwar gibt es viele Schulungsmaßnahmen, die basierend auf Qualifikation oder Position der Lerner die Lerneinheiten anpassen, doch wirklich individuelle Lernangebote gibt es bisher kaum.

Mit dem Projekt „Qualitätsverbesserung in der Produktion durch visualisierte SOPs in adaptiven Lernsystemen“ wurden die ersten Schritte unternommen, um ein adaptives Lernsystem in einem Unternehmen einzuführen. Durch Standardisierung von Lerneinheiten wird es möglich, dass eine Trainingsplattform basierend auf den Bedürfnissen des Lerners die passenden Materialien zur Verfügung stellt. Dafür zeichnet die Jury des eLearning Journals die beiden Projektpartner „Visart GmbH und Baxter Oncology GmbH“ mit dem eLearning AWARD 2015 in der Kategorie „Adaptive Lernsysteme“ aus.

 

Vorgaben & Besonderheiten

Vorgaben:
Mit dem Projekt sollte eine schnelle und medienunabhängige Verfügbarkeit der Unterlagen am Arbeitsplatz erreicht werden. Die Lerninhalte sollten eine schnelle textliche Veränderbarkeit ohne Auswirkung auf die Visualisierung und eine unkomplizierte Anbindung an das Dokumentenmanagement der Standard Operating Procedures ermöglichen. Außerdem sollte ein Visualisierungsrahmen entwickelt werden, der eine universelle Einsetzbarkeit für weitere kritische Prozesse erlaubt.

Besonderheiten:

Die Optimierung der Trainingsmedien, die bisher nur in schriftlicher Form vorlagen, wurde in gemeinschaftlichen kooperativen und kollaborativen Entwicklungsrunden zu standardisierten Trainingsmedien umgesetzt. Der Einsatz von iPads im Rahmen der individuellen Schulung sowie die Verwendung von modernster Schulungstechnik in dem Projekt.

Projektpartner

Visart GmbH

Dr. Mane Huchler
Geschäftsführer


Visart GmbH
Große-Kurfürsten-Straße 1
33615 Bielefeld

mane@visart.de
www.visart.de

Baxter Oncology GmbH

Guido Lienekampf
Master Black Belt/Experte für Prozessoptimierung

Baxter Oncology GmbH
Abteilung Plant Management
Kantstraße 2
33790 Halle/Westfalen

guido_lienekampf@baxter.com
www.baxter.com

 


SoftDeCC



Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017