Blended Learning-Konzept findet große Zustimmung unter den Lernern

eLearning Premiere bei Miele

Kategorie:
Blended Learning

Siegerprojekt:
Miele Produktschulungen weltweit

Sieger:
Fischer, Knoblauch & Co.
Miele & Cie. KG
Creos Lernideen und Beratung GmbH

Bei einer internationalen Zielgruppe ist es schwierig, zentral die Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für das Unternehmen anzubieten und gleichzeitig regionale Gegebenheiten und Bedarfe zu berücksichtigen. Vor einer solchen Situation stand die Miele & Cie. KG bei der Einführung einer neuen Einbaugeräte-Generation. Als Lösung sollten flexible eLearning-Einheiten die bisherigen Präsenzveranstaltungen unterstützen.

Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten. Das familiengeführte Unternehmen beschäftigt aktuell über 17.600 Menschen. Im Jahr 2013 stand Miele vor der Produkteinführung einer neuen Generation von Einbaugeräten, die Produktschulungen aller Verkäufer im internationalen Elektro- und Küchenfachhandel erforderten.

Aus diesem Grund entstand das Projekt „Miele Produktschulungen weltweit“ der Projektpartner Fischer, Knoblauch & Co., Creos Lernideen und Miele, bei dem zum ersten Mal neben den bisherigen Präsenzveranstaltungen auch eLearning-Einheiten zum Einsatz kommen sollten. Mit diesem Blended Learning-Ansatz sollte es möglich werden, alle betroffenen Mitarbeiter auf denselben Wissensstand zu bringen und gleichzeitig die Anpassung an lokale Gegebenheit zu ermöglichen.

Lernbedarfe

Mit diesen eLearning-Maßnahmen sollen Produktinnovationen anschaulich und interaktiv vermittelt werden. Zudem sollen deren Produktdetails und Highlights herausgestellt werden. Um eine hohe Lernbereitschaft zu erreichen, wurde eine hochwertige Visualisierung geplant. Als Zielgruppe wurden in erster Linie die weltweiten Verkäufer des Handel (Elektrofachhandel, Möbelfachhandel, Großflächenanbieter wie z. B. MediaMarkt, Saturn) definiert. Gleichzeitg stand das Angebot auch den Miele Mitarbeitern in Marketing, Vertrieb und Schulung zur Verfügung.

Aufgrund dieser internationalen Zielgruppe mussten die Lerninhalte sehr einfach an verschiedene Bedürfnisse anpassbar sein, z. B. die Übersetzung in eine andere Sprache. Die Lerneinheiten sollten über eine zentrale Plattform dem gesamten Unternehmen zur Verfügung gestellt werden und dabei allen Vertriebsgesellschaften die Möglichkeit bieten, sich die eigenen Schulungen ganz individuell aus einem Pool verschiedener Web Based Trainings (WBT) und deren Themen zusammenzustellen und auch noch Jahre später Änderungen vornehmen zu können.

Zusätzlich sollte die Nutzung mobiler Geräte berücksichtigt werden, weshalb die WBTs für den mobilen Einsatz angepasst werden mussten und als eigenständige „Mobile Version“ verfügbar sein sollten.

Projektergebnis

Miele hat sich mit der Einführung einer neuen Einbaugeräte-Generation (09/2013) dazu entschieden, das bisherige Präsenztrainingangebot mit einem weltweiten eLearning-Angebot zu ergänzen und zu erweitern.

Um den Bedarfen der verschiedenen, internationalen Vertriebsgesellschaften gerecht zu werden, setzt Miele seit der neuesten Produktgeneration auf flexible eLearning-Einheiten.
 
v.l. Dr. Steffan Ritzenhoff (Creos Lernideen und Beratung GmbH), Hermann Ortmeyer (Miele & Cie. KG), Peter Weißer (Fischer, Knoblauch & Co.), Frank Siepmann (eLearning Journal)


Im ersten Schritt entstanden für 10 Einbaugeräte (wie z. B. für Dampfgarer, Kühlschränke und Backöfen) in zwei Designlinien insgesamt 20 verschiedene eLearning-Seminare.

Alle produzierten WBTs können über ein LCMS (Nomoweb von Fischer, Knoblauch & Co.) von den Vertriebsgesellschaften eingesehen und zielgruppenspezifisch angepasst werden. Das heißt, aus einem Pool an WBTs können einzelne Lerninhalte (Kapitel oder Seiten) ausgewählt, übersetzt und an die Bedürfnisse der Zielgruppen hinsichtlich Inhaltsschwerpunkten angepasst werden. Wissens-Checks, interaktive und spielerische Elemente unterstützen den Lerner dabei in seinem Lernprozess. Das daraus entstandene maßgeschneiderte WBT kann auch noch in der Zukunft an sich verändernde Umstände angepasst oder erweitert werden, ohne eine neue Produktion in Gang bringen zu müssen.

Mit der Produktion der ersten WBTs und der Einführung von Nomoweb als zentrale Plattform für die Anpassung der Inhalte in den Miele Vertriebsgesellschaften wurde der Rahmen für weitere Produkt-WBTs geschaffen. In der Zwischenzeit sind ca. 40 unterschiedliche eLearning-Seminare entstanden, die in aktuell 25 Sprachen in den Miele Vertriebsgesellschaften zum Einsatz kommen. Weitere WBTs sind in der Vorbereitung.

Die Miele Vertriebsgesellschaften haben die Aufgabe, die Inhalte an unterschiedliche Zielgruppen hinsichtlich Lernkulturen, Lerntypen, Lerntiefen, Produktsortiment oder Vertriebssysteme anzupassen. Daraus ergibt sich für die zentrale Produktion der Inhalte die Besonderheit, dass die weltweiten Zielgruppen (mit Eingangsvoraussetzungen, Erwartungshaltung usw.) größtenteils unbekannt sind.

Ergänzend zu den WBTs wurden zu allen Produkten auch Versionen für mobile Endgeräte produziert. Diese können innerhalb des gleichen Systems erstellt und gepflegt werden, wodurch es hohe Synergieeffekte in der Produktion der Inhalte gibt. Außerdem verfügen die mobilen Versionen über eine eigenständige, für Tablets optimierte, Navigation und Didaktik.

Fazit

Blended Learning gehört zu den verbreitetsten eLearning-Ansätzen in Unternehmen. Die Verbindung von Präsenzveranstaltungen und eLearning verspricht die Vorteile beider Methoden. Im Alltag wird unter Blended Learning jedoch oftmals lediglich verstanden, dass nach einer Präsenzveranstaltung die Kursunterlagen online zum Download bereitstehen.

Das Projekt „Miele Produktschulungen weltweit“ zeigt dagegen eindrucksvoll, wie flexible WBTs neben Präsenzveranstaltungen einen sinnvollen Mehrwert für die Lerner bieten können, indem kostengünstig individuelle Lerneinheiten erstellt werden können. Aus diesem Grund zeichnet die Jury des eLearning Journals die Projektpartner Miele, Fischer, Knoblauch & Co. und Creos Lernideen mit dem eLearning AWARD 2015 in der Kategorie „Blended Learning“ aus.

 

Vorgaben & Besonderheiten

Vorgaben:
Weltweite Einführung von eLearning bei der Miele & Cie. KG als eine ergänzende Trainingsform zum Präsenztraining. Konkret sollte die Produkteinführung einer neuen Einbaugeräte-Generation mit dem Einsatz von mehreren Web Based Trainings die Präsenzveranstaltungen unterstützen.

Besonderheiten:

Unterschiedliche Zielgruppen in unterschiedlichen Märkten in vielen Sprachen mit unterschiedlichen Anforderungen an Lerntiefen,erfordern von der zentralen Produktion der Inhalte ein Maximum an Flexibilität hinsichtlich Adaption und Lokalisierung.

Projektpartner

Fischer, Knoblauch & Co.

Peter Weißer
Geschäftsführer

Fischer, Knoblauch & Co.
Medienproduktions-
gesellschaft mbH
Louisenstr. 68
61348 Bad Homburg

p.weisser@fkc-online.de
www.fkc-online.de

Miele & Cie. KG

Hermann Ortmeyer
Internationaler Produkttrainer

Miele & Cie. KG
Carl-Miele-Straße 29
33332 Gütersloh

hermann.ortmeyer@miele.de
www.miele.de

Creos Lernideen und Beratung

Dr. Steffan Ritzenhoff
Geschäftsführer

Creos Lernideen und Beratung GmbH
Herforder Straße 22
33602 Bielefeld

s.ritzenhoff@creos.de
www.creos.de

 


SoftDeCC



Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017