Täglich über 3.000 Nutzer im mobilen Online-Campus der SGD

Neuer Online Campus bei der Studiengemeinschaft Darmstadt

Sonderkategorie:
Fernstudium

Siegerprojekt:
Online Campus waveLearn im Intelligent Responsive Design

Sieger:
SGD - Studiengemeinschaft Darmstadt GmbH

Das Fernstudium ermöglicht es Zielgruppen, die aus beruflichen oder persönlichen Gründen keine Weiterbildung in Präsenz absolvieren können, einen qualifizierten Abschluss zu bekommen. Aus diesem Grund ist besonders die räumliche und zeitliche Flexibilität des Weiterbildungsangebotes ein hohes Gut. In einem neuen Projekt möchte die Studiengemeinschaft Darmstadt ihr Fernstudienangebot durch Mobile Learning noch flexibler machen.

Die SGD ist eine der größten Fernschulen Deutschlands. Jährlich bilden sich 60.000 Fernschüler in mehr als 200 staatlich geprüften Kursen zu Schulabschlüssen, Sprachen, Wirtschaft, Technik, Informatik, Allgemeinbildung, Kreativität oder Persönlichkeit/Gesundheit weiter.

Um das Fernstudienangebot noch flexibler für die Anwender zu machen, sollte mit dem Projekt „Online Campus waveLearn im Intelligent Responsive Design“ der SGD – Studiengemeinschaft Darmstadt ein neuer Online-Campus erstellt werden, der für sämtliche Inhalte das Thema Mobile Learning unterstützt.

Lernbedarfe

Der heterogenen Zielgruppe der Fernlernenden, die neben einem privaten oder dienstlichen PC bzw. Mac auch sehr häufig ein Smartphone sowie Tablets nutzt, will die SGD einen einheitlichen Campus bieten. Im Gegensatz zur zusätzlichen, mobilen Variante sollte sich der neue Online Campus allen unterschiedlichen Anforderungen möglicher Endgeräte anpassen und sich berufstätigen wie privaten Lernern übersichtlich und benutzerfreundlich präsentieren. Dies hat den großen Vorteil, dass die Lerner z. B. beim Lösen von komplexen Aufgabenstellungen am heimischen PC vom gleichen Erscheinungsbild profitieren können, wie beim Online-Austausch mit dem persönlichen Tutor oder der Notenansicht von unterwegs. Das Design soll sich selbständig der verfügbaren Umgebung anpassen. Dies umfasst neben dem Layout des Browsers, z. B. in Hoch- oder Querformat, auch die Sichtbarkeit und Priorisierung von Funktionalitäten des Online Campus mit seinen Eingabemöglichkeiten (Tastatur, Touch, Sprache).   

Die Zielgruppe für das Projekt sind die ca. 60.000 Fernschüler der Studiengemeinschaft Darmstadt. Die Vorbildung der Teilnehmer ist, ebenso wie die Vorkenntnis in der Benutzung von digitalen Medien und Geräten, völlig heterogen. Die Voraussetzungen hängen vom jeweiligen Kurs ab. Die Lernlösungen der SGD müssen diese Einschränkungen berücksichtigen.

Auf technischer Ebene wurde Responsive Design vorgegeben. Responsive Design sollte für Lerner, Tutoren und allen am Bildungsprozess beteiligten Personen eine komplexe Lernumgebung einfach, effektiv und vor allem einheitlich mit unterschiedlichsten Endgeräten vom Desktop bis zum Smartphone nutzbar machen. Außerdem muss die Lösung die Heterogenität der Zielgruppe berücksichtigen und deshalb barrierearm gestaltet werden. Der neue Online-Campus sollte richtungsweisend für die zukünftige Nutzung von LMS als Plattform für Blended Learning-Szenarien werden.

Projektergebnis

Bisher erfolgten LMS-Entwicklungen parallel für die Ansicht am Desktop, als native Apps für Smartphones und für Tablets. Mit der neuen Technologie wird nur noch eine einzige Webansicht für alle Geräte entwickelt. Während große Anbieter von Informationsangeboten schon in 2013 ihre Entwicklung umstellten (wie z. B. tagesschau.de oder gmx.de), gestaltet sich dies für Anbieter komplexer Lernumgebungen als weitaus schwieriger und aufwändiger.

Dank Intelligent Responsive Design können sämtliche Lerninhalte für das Fernstudium auf mobilen Endgeräten verfügbar gemacht werden.
 
Harald Stürmer (SGD)

Der Grund für diesen Umstand liegt in der Tatsache, dass eine Lernumgebung nicht nur Informationen, News und Downloads anbietet, sondern auch Foren, ein internes Mailsystem, Text- und Videochats, Lernstandsansichten, geführte Kontaktmöglichkeiten in die Lerncommunity und zu betreuenden Tutoren bereitstellt. Auch der Zugriff auf die Lernmaterialien selbst spielt eine herausragende Rolle. Vor diesem Hintergrund hat der neue Online Campus waveLearn mit seiner auch im Vergleich enormen Funktionsvielfalt eine technische Führungsfunktion für den Markt.   

Dass trotz der umfassenden, technologischen Leistungsfähigkeit des Online Campus das Design und damit die Nutzerführung bei der Entwicklung im Vordergrund stand, ist dem immer häufiger werdenden Einsatz im mobilen Bereich zu verdanken. Ohne die mobilen Anwendungen komplexer Lernprozesse hätte es diese Weiterentwicklung des Online Campus nicht gegeben. Die veränderten, mobilen Nutzungsgewohnheiten des Fernstudierenden haben so den Online Campus massiv weiterentwickelt und werden auch für zukünftige Entwicklungen Auswirkungen haben. Der Wunsch der Nutzer, Lerner wie Tutoren, ist immer stärker, auf die Lernorganisation aber auch auf die Lerninhalte von überall und zu jeder Zeit mit den unterschiedlichsten Endgeräten zugreifen zu können. Die Chance dieser Entwicklung gilt es insbesondere in zukünftigen Projekten noch besser zu nutzen und auszubauen.

Der Online-Campus unterstützt Blended Learning-Szenarien jeder Art. Ob mit WBTs, Studienheften als E-Book, Organisation realer Seminare, Virtual Classroom, Foren, Chats, Messaging, Videotraining etc. sowie Online-Tutoring, die Responsive Design-Umsetzung ist in dieser Tiefe und Komplexität ein Novum.

Fazit

Nicht jeder kann ein Studium bzw. eine Weiterbildung in Präsenz absolvieren. Für solche Fälle bietet ein Fernstudium die Möglichkeit, sich z. B. von zu Hause aus oder unterwegs und mit eigenem Zeitmanagement weiterzubilden.

Um diese Zielgruppe bestmöglich zu versorgen, wurde mit dem Projekt „Online Campus waveLearn im Intelligent Responsive Design“ ein neuer Online-Campus entwickelt. Um noch mehr Flexibilität zu bieten, sind sämtliche Angebote in dem neuen Online Campus auch für mobile Endgeräte geeignet. Aus diesem Grund zeichnet die Jury des eLearning Journals die SGD – Studiengemeinschaft Darmstadt GmbH mit dem eLearning AWARD 2015 in der Sonderkategorie „Fernstudium“ aus.

 

Vorgaben & Besonderheiten

Vorgaben:
Blended Learning bei der Studiengemeinschaft Darmstadt bedeutet das Lernen mit den unterschiedlichsten Medien wie WBTs/CBTs, Studienheften als Printprodukt oder E-Book, reale Seminare, Virtual Classroom, Foren, Chats, Messaging, Videotraining sowie Online-Tutoring und weitreichenste Unterstützung der Lernorganisation. Das Responsive Design des neuen Online Campus wavelearn sollte diese Funktionen berücksichtigen und unterstützen.

Besonderheiten:

Die heterogene Zielgruppe der Fernlernenden, die neben einem privaten oder dienstlichen PC bzw. Mac auch sehr häufig ein Smartphone oder Tablets nutzt. Neuer Online Campus, der sich an alle unterschiedlichen Anforderungen möglicher Endgeräte anpassen kann, womit das Lösen von komplexen Aufgabenstellungen am heimischen PC ebenso unterstützt wird wie der  mobile Online-Austausch mit dem persönlichen Tutor.

Projektpartner

Studiengemeinschaft Darmstadt GmbH

Harald Stürmer
Leiter Online Learning
und Innovationsmanagement

SGD - Studiengemeinschaft Darmstadt GmbH
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt

harald.stuermer@sgd.de
www.sgd.de

 


SoftDeCC



Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017