eLearning reduziert Präsenzzeit von Masterstudiengängen auf ein Drittel

Blended Learning an der Hochschule

Kategorie:
Hochschule

Siegerprojekt:
Controlling and Financial Leadership, MSc

Sieger:
ELC E-Learning-Consulting GmbH
Donau-Universität Krems

Aufgrund der hohen Anzahl von Studierenden und dem großen Angebot an Fakultäten und Seminaren bietet eLearning einen großen Mehrwert für Universitäten und Fachhochschulen, oft jedoch nur zur Vor- und Nachbereitung von Kursen. Die Donau-Universität Krems wollte in einem Projekt jedoch nicht nur Präsenzverstaltungen durch eLearning ergänzen, sondern einen signifikanten Teil der Unterrichtzeit digitalisieren.

Das Controlling and Financial Leadership Institute (kurz CAFLI) ist eine Kooperation der ELC E-Learning-Consulting GmbH und der Donau-Universität Krems, eine staatliche österreichische Weiterbildungsuniversität spezialisiert auf berufsbegleitende Weiterbildung. ELC ist spezialisiert auf die Lehre von praxisorientiertem betriebswirtschaftlichem Wissen, wobei das Hauptaugenmerk auf den strategischen und finanzwirtschaftlichen Punkten der Unternehmensführung liegt.

Im Zuge des Projekts „CAFLI – e-learning“ wollten die beiden Projektpartner ELC E-Learning-Consulting GmbH und Donau-Universität Krems beim Masterstudiengänge Controlling and Financial Leadership die Präsenzzeit mit dem Einsatz von eLearning drastisch reduzieren und gleichzeitig den Studenten durch eine hochwertige didaktische Aufbereitung einen Mehrwert liefern.

Lernbedarfe

Es wurde ein Master-Lehrgang aus dem Bereich Unternehmensführung und Controlling von reinem Präsenzstudium in technologiebasierte Blended Learnings umgestellt. Dadurch sollte die Präsenzzeit auf rund 1/3 reduziert werden. Durch diese Umstellung wurde eine komplette Neugestaltung der Methodik und der Aufbereitung der Lehrinhalte sowie der Organisation notwendig. Die Zielgruppe  waren einerseits die teilnehmenden Studenten und andererseits die strengen Anforderungen der Universität, die erfüllt werden mussten (inkl. FIBAA-Zertifikat).

Inhaltlich wurden mehrere Vorgaben an das Projekt gestellt. Zum einen sollten mit wissenschaftlich fundiertem Niveau anwendungsorientierte Instrumente, Methoden sowie Abläufe und zum anderen praxiserprobte Konzepte der Unternehmenssteuerung, Strategiefindung und –umsetzung  vermittelt werden. Darüber hinaus sollte das Projekt kommunikative und soziale Kompetenzen der Teilnehmer erweitern z. B. durch Diskussionen mit anderen Teilnehmenden und erfahrenen Vortragenden.

Auf technischer Ebene war die Herausforderung an das Projekt, dass die Lernplattform (mit allen Features) mit allen gängigen Internetbrowsern und unabhängig vom Endgerät funktionsfähig sein sollte. Zusätzlich musste die didaktische Aufbereitung der Inhalte den Erfordernissen von Blended Learning angepasst werden.

In einem ausgereiften didaktischen Konzept bieten die eLearning-Einheiten unterschiedlichen Lerntypen einen optimalen Methodenmix für die zu vermittelnden Lehrinhalte.
 
v.l. Prof. Michael Schermann (ELC E-Learning-Consulting GmbH), Frank Siepmann (eLearning Journal)


Projektergebnis

Bei der Umsetzung des Projekts wurde das Hauptaugenmerk auf die didaktischen Aspekte gelegt und das notwendige technologische Umfeld zielorientiert geschaffen. Diese Fokussierung auf den eigentlichen Zweck - die Vermittlung von Wissen - beschert in den ersten Umsetzungsgruppen äußerst positive Rückmeldungen. Diese positiven Rückmeldungen beruhen auch darauf, dass bei der gesamten Ausrichtung der Inhalte auf die praktische Umsetzbarkeit und Anwendbarkeit geachtet wurde.

Bei den Präsenzblöcken kann beobachtet werden, dass die Qualität der Vorbereitung der Lehrgangsteilnehmer deutlich gestiegen ist und somit ein qualitativ hochwertiger Unterricht in den Einheiten vor Ort gewährleistet werden kann - und das in einer noch höheren Form als es bereits vorher der Fall war.  

Das didaktische Konzept bietet für unterschiedliche Lerntypen den optimalen Mix für die zu vermittelnden Lehrinhalte und alle anzusprechenden Zielgruppen. Dieser Mix kann je nach Zielgruppe und Lehrinhalt adaptiert und optimiert werden. Adaptionen hinsichtlich Lern- und/oder Unternehmenskultur können vorgenommen werden. Das didaktische Konzept greift auf eine ganze Reihe von verschiedenen Methoden zurück. So gibt es beispielsweise interaktive, technologiegestützte Studientexte, die Videos mit Zusammenfassungen, Erläuterungen sowie Interpretationen nutzen, animierte und besprochene Folien, Multiple-Choice- und Selbstevaluierungs-Fragen zur Kontrolle des Lernfortschritts und diverse Übungsbeispiele. Die Übersichtlichkeit der Lernplattform und der Module führt den Lernenden zielgerichtet zu den weiteren Inhalten und den nächsten weiterführenden Schritten. Archivarisch kann auf Inhalte aus abgelaufenen Kursen zugegriffen werden, somit ist der gesamte Studiengang einsehbar und bleibt dennoch übersichtlich.

Fazit

Hochschulen bieten in der Regel optimale Voraussetzungen für den sinnvollen Einsatz von Blended Learning-Konzepten, in denen die Präsenzseminare in der Universität oder Fachhochschule durch sinnvolle Vor- und Nachbearbeitung unterstützt wird. Ersetzt wird Präsenzzeit durch eLearning allerdings selten.

Das Projekt „Controlling and Financial Leadership, MSc - e-learning“ zeigt eindrucksvoll, wie ein gut umgesetzter Hochschulkurs mit einem Blended Learning-Ansatz nicht nur die benötigte Präsenzzeit signifikant reduziert, sondern auch noch für die Teilnehmer durch einen breitgefächerten Methodenkatalog einen sinnvollen Mehrwert bieten kann. Vor diesem Hintergrund verleiht die Jury des eLearning Journals den beiden Projektpartnern ELC E-Learning-Consulting GmbH und Donau-Universität Krems den eLearning AWARD 2015 in der Kategorie „Hochschule“.

 

Vorgaben & Besonderheiten

Vorgaben:
Umstellung eines reinen Präsenzstudiums in ein technologiebasiertes Blended Learning, mit daraus resultierender Reduzierung der Präsenzzeit auf 1/3. Komplette Neugestaltung der Methodik und Aufbereitung der Lerninhalte sowie der Organisation auf die Bedürfnisse der neuen Kursstruktur. Auf  technischer Ebene musste die Lernplattform (mit all ihren Features) mit allen gängigen Internetbrowsern und unabhängig vom Endgerät kompatibel sein.

Besonderheiten:

Didaktisches Konzept, das die Wissensvermittlung komplett neu ausrichtet und auf eine Vielzahl von unterschiedlichen Methoden zurückgreift, z. B. interaktive, technologiegestützte Studientexte, die Videos mit Zusammenfassungen, Erläuterungen sowie Interpretationen nutzen, animierte und besprochene Folien, Multiple-Choice- und Selbstevaluierungs-Fragen zur Kontrolle des Lernfortschritts und diverse Übungsbeispiele.

Projektpartner

ELC E-Learning-Consulting GmbH

Mag. PhDr. Hon.-Prof. Michael P. Schermann
CEO

ELC E-Learning-Consulting GmbH
Industriestraße 26/Top 4
A-7400 Oberwart

schermann@batcon.eu
www.e-learning-consulting.com

Donau-Universität Krems

Dr. Anton Zeiner
Leitung Zentrum für Strategische Unter-
nehmensführung und Business Excellence

Donau-Universität Krems
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
A-3500 Krems

anton.zeiner@donau-uni.ac.at
www.donau-uni.ac.at/business-school 

 


SoftDeCC



Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017