Regionalkonferenz Hamburg 2015

Die Location

Handwerkskammer, Hamburg

Die Handwerkskammer Hamburg ist die Stimme des Handwerks in der Hansestadt. Sie vertritt die Interessen von mehr als 15.000 Hamburger Handwerksbetrieben mit rund 130.000 Beschäftigten in Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit.

Die Programmbausteine

BEST PRACTICE-REPORTS

Die Best Practice-Reports geben einen Einblick in den eLearning-Alltag in deutschsprachigen Unternehmen. In 8 Vorträgen à 15 Minuten präsentieren praxiserfahrene Projektverantwortliche aktuelle eLearning-Projekte aus Unternehmen und Organisationen und geben damit Einblicke in die eLearning-Praxis und -Bedarfe von Großkonzernen und mittelständigen Unternehmen aus verschiedensten Branchen aus der ganzen DACH-Region.

SPEED GEEKING

In kleinen Gruppen von max. 8-10 Personen werden parallel bis zu 10 Minivorträge von 6 Minuten abgehalten. Nach jedem Vortrag rotieren alle Vortragenden zur nächsten Gruppe weiter. Nach dem Abschluss eines Durchganges kann der Vorgang mit neuen Vortragenden und neuen Themen fortgesetzt werden. Die Stärke des Verfahrens liegt einerseits in der wegen der Kürze notwendigen Verdichtung bei den Vorträgen und der dadurch möglichen Vielfalt von Themen, und andererseits in der Unmittelbarkeit und Intimität des Dialoges in der Kleinstgruppe.

KNOWLEDGE CAFÉ

Das Knowledge Café bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich mit anderen Projektverantwortlichen im kleinen Kreis auszutauschen. Der Aufbau erfolgt über mehrere Thementische, bei denen aktuelle Projekte aus Unternehmen und Organisationen den Interessierten vorgestellt werden und deren Projektverantwortliche für tiefergehende Rückfragen zur Verfügung stehen. Nach einer zuvor festgelegten Zeit werden alle Teilnehmer gebeten, sich einen neuen Thementisch zu suchen. So kann gewährleistet werden, dass es zu einer möglichst guten Mischung der Teilnehmer und damit der Meinungen und Erfahrungen kommt. 

BARCAMP-FORUM

Ein BarCamp-Forum greift das BarCamp-Prinzip der Unkonferenz auf. Hier entscheiden ausschließlich die Teilnehmer über das Geschehen. In der General Session sammelt der Moderator Themenvorschläge aller Teilnehmer. Die eingereichten Themenvorschläge werden anschließend zur Wahl gestellt. Die Teilnehmer entscheiden also selbst über die zu verhandelnden Themen und deren Reihenfolge. Anschließend können sich Teilnehmer für ein Thema entscheiden und sich in einer entsprechenden Gruppe einfinden. Innerhalb der Gruppe bietet das Thema anschließend die Grundlage für spannende Diskussionen und einen ergebnisoffenen Erfahrungsaustausch.

Programmauszug

Knowledge Café
Die Verknüpfung von WBT´s und einem Spiel als Anreizsystem und Motivation für den Blick der Mitarbeiter über den Tellerrand

Alexander Bechtold
Director Consulting
Germany & UK

ILT Solutions GmbH

Bisher kannte man in der eLearning Welt nur das WBT oder das Spiel. Dies hat einige Nachteile weil nur Spielen ist nicht immer gewünscht und nur WBT-Lernen macht keinen Spaß. Zudem ist es immer aufwendig das Spiel den Gegebenheiten und neuen Informationen anzupassen. Ein Spiel welches offen für Erweiterungen ist und dem Mitarbeiter neben dem WBT-Lernen einen spielerischen Anreiz darstellt, kann der goldene Mittelweg für eine sinnvolle Gamification im eLearning sein.

Speed Geeking
Blended Learning Management - So funktioniert's wirklich



Roland Kaimberger
General Manager
CLICK&LEARN

Lernen Sie die Erfolgsfaktoren für zufriedene Lerner und relaxte Administratoren kennen! Tauchen Sie ein in eine benutzerfreundliche Welt, in der Lernen ein Erlebnis ist und die Administration keine Wünsche offen lässt.

Knowledge Café
Ermöglichungsdidaktik beim Lernen mit digitalen Medien?!

Ralf Appelt
stv. operativer Leiter des
Medienzentrums der
Fakultät für Erziehungswissenschaft
Universität Hamburg

Christina Schwalbe
Leiterin des eLearning Büros
an der Fakultät für
Erziehungswissenschaft
Universität Hamburg

Lernen ist ein aktiver Konstruktionsprozess. Motivation und persönlicher Lernsinn steigern den Lernerfolg. Ein derartiges expansives Lernen ist ein Prozess der Aneignung. Wissensvermittlung nach Art eines „Nürnberger Trichters“ und damit verbundenes defensives Lernen funktioniert meist nur bedingt. Doch dieser Ansatz ist weit verbreitet – insbesondere bei Online-Kursen o.ä. Am Thementisch geht es um die Frage, wie eine Wendung hin zu einer lernerzentrierten Ermöglichungsdidaktik gelingen kann.

Speed Geeking
Blended Learning - Für wen soll das gut sein?


Jasmin Hamadeh
Konzeptionerin / Beratung / Projektleiterin

p-didakt GmbH

„Blended Learning“ - funktioniert das überhaupt in der Praxis – z.B. bei Produkttrainings für Vertriebsmitarbeiter? Nehmen wir den Nutzer in den Fokus: Was braucht er wirklich, was ist für ihn alltagstauglich? Aus dieser Perspektive teilen und diskutieren wir unsere Erfahrungen: Was kann der Blend von Trainingsformaten bieten - und was nicht.

Speed Geeking
Lernst du noch oder arbeitest du schon? Performance Support – die Evolution betrieblichen Lernens



Kla
us Kräft
Senior Account Manager

tts GmbH

Im Kontext von Lernen geht es in Unternehmen primär um die Produktivitätssteigerung von Mitarbeitern. Dabei ist es nicht relevant, ob das Ziel durch ein ausführliches WBT, ein Präsenztraining oder kurzes Informationsangebot erreicht wird. Wichtig sind die schnelle Bereitstellung, die Angebotsvielfalt und die Ausrichtung an den Arbeitsprozessen – das ist Lernen mit Mehrwert; das ist Performance Support orientiert an den Zielen des Unternehmens. Learning at the „moment of need“ – made by tts!

Speed Geeking
Tests & Qualität in professionellen Corporate Learning Prozessen




Susanne Ziegler

Vertrieb und Kundenbetreuung

SoftDeCC Software GmbH




Günter Maschewski

Consultant Anwendungsintegration
SoftDecc Software GmbH

Vorgestellt werden die Einsatzmöglichkeiten des prämierten TCmanager Testgenerators anhand von praktischen Beispielen. Tests zur Sicherung des Wissensstandes von Mitarbeitern sind zur Soll-/Ist Ermittlung des Wissensstandes im Rahmen von Qualifizierungsprogrammen essentiell. Ferner wird gezeigt, wie die Qualität eines Trainingszentrums oder einer Schulung durch Feedback unter vielfältigen Auswertungsperspektiven beurteilt werden kann.

Speed Geeking
Lynda.com - Lernen im Verhältnis 1:1.000.000
Wie Mitarbeiter und Unternehmen von eLearning profitieren




Lennart Neumann

Account Executive EMEA

Lynda.com




Charles Jäckisch

Account Executive EMEA
Lynda.com

Die Welt des Lernes hat sich durch das Internet grundlegend verändert und die Online-Learning-Plattform von lynda.com unterstützt Mitarbeiter sich umfassende Fähigkeiten in den Bereichen Business, IT und Kreativität anzueignen, um persönliche und berufliche Ziele zu erreichen. Und weil der Wert eines Unternehmens in erster Linie das Wissen seiner Mitarbeiter ist, tun Unternehmen gut daran in dieses Wissen zu investieren. E-Learning-Angebote helfen ihnen dabei Kosten einzusparen.

Speed Geeking
Warum Content-Erstellung im Aufzeichnungsstudio effektiver ist




Joachim Kunert

Geschäftsführer

LernFilme.com e.K.


Die größte Hürde bei der Erstellung funktionierender elektronischer Lernmedien ist immer wieder der Wissens-Transfer vom Experten in das Produkt. Darum stellen wir dem Experten die technische Umgebung zur Verfügung, die ihm erlaubt, auf einfache und sehr flexible Weise selbst anspruchsvolle Lernmaterialen zu erzeugen.

Programmauszug

Best Practice und Knowledge Café
Projekt EaseA - Neue Wege beim Einsatz vom Mobile Learning



Jörg Dietz

New Media Specialist

Telefónica Germany


• Warum „Mobile Learning“? Modeerscheinung oder sinnvoll?
• Voraussetzungen schaffen: Wie muss die „Mobile Learning“ Plattform aussehen?
• Darf es ein Wenig mehr sein: Welche Inhalte sind sinnvoll?
• Ausbildung der Experten: Wie bringen man das Wissen unter die Spezialisten.

Best Practice und Knowledge Café
Kollaboration vs. Frontalbeschallung - Mehrwerte schaffen dank des Einsatzes einer Webkonferenz-Software

Tino Offergeld
Trainer Aus-
und Weiterbildung
Swiss Life Deutschland
Vertriebsservice GmbH


„Dass etwas schwer ist, muss ein Grund mehr sein, es zu tun.“ Die Überwindung von Hindernissen im Sinne Rilkes, traf auch auf die Akzeptanz technischer Hilfsmittel wie der Webkonferenz-Software bei „Swiss Life Select“ zu. Die Zuverlässigkeit der Anwendung und das Aufzeigen eines breiten Einsatzspektrums führen zur Nutzung in vielen Abteilungen und virtuellen Meetings mit über 200 Teilnehmern.

Best Practice und Knowledge Café
Mobile Learning - iPad @ Power Academy - Lessons Learned



Detlef Rautmann

Head of Siemens Power Academy
Siemens AG

Mit dem Projekt iPad @ Power Academy hat sich Siemens vor einem Jahr für eine mobile eLearning-Lösung mit einer maßgeschneiderten iPad-App entschieden. Kursunterlagen werden mobil genutzt, durch individuellen Notizen ergänzt, flexibel und sofort bereitgestellt. Das Training sollte damit innovativer werden und sich dem geänderten Lernverhalten anpassen bzw. für zukünfzige technologische Fortschritte vorbereitet sein. Hat die mobile Cloud Lösung die Erwartungen erfüllt? Wie geht es weiter?

Best Practice und Knowledge Café
Professioneller Werkzeugeinsatz im Sekretariat



Dr. Knut Eckstein
Leiter Personal Bildung
DATEV eG

Neue Arbeits- und Kommunikationsformen im Unternehmen führen auch zu erheblichen Veränderungen in Sekretariaten. In einem Weiterbildungsprogramm arbeiten Sekretärinnen von Hauptabteilungen daran, die künftigen Prozesse im Sekretariat sowie den optimalen Werkzeugeinsatz zu gestalten. Inhaltlich wird das Programm von den Teilnehmern weitgehend selbst gesteuert. Neben mehreren Themenwerkstätten gibt es Online Reviews. Als Kommunikations- und Collaborationsplattform wird SharePoint genutzt.

Best Practice
TANGO Blended Learning. Zahlen/Fakten wie mit dem praktischem Einsatz von Blended Learning wesentliche Kosten und Ressourcen gespart werden.

Carsten Meyer-Mumm
VP Program Manager Performance
Transformation Ocean Freight

DB Schenker AG


Alexander Bechtold
Director Consulting
Germany & UK

ILT Solutions GmbH

TANGO ist eine Software, die das gesamte Tagesgeschäft des Spediteurs unterstützt und neben Outlook die wichtigste Anwendung ist. Alleine der Rollout in Deutschland war mit klassischen Methoden nicht zu bewältigen, da Trainer fehlten und der prognostizierte Arbeitsausfall für Training nicht vertretbar war. Das Beispiel zeigt wie ein Blended Learning Projekt nicht nur die Einführung von TANGO effizient begleitet, sondern auch das Gelingen des Changemanagement-Prozesses nachhaltig unterstützte.

Best Practice und Knowledge Café
Weiterbildung auf hoher See - Dezentrales Lernen und Mitarbeiterzertifizierung bei AIDA



Erik
Klas
Coordinator AIDA Expert

AIDA Cruises




Lars Buchwald
Sales Manager
IMC AG

Weiterbildung auf hoher See bringt zahlreiche Herausforderungen mit sich. Auf dem Weg zu einheitlichen Trainingsstandards und zur effizienten Steuerung der Trainingsadministration müssen zum einen technische Hindernisse überwunden werden und zum anderen eine einheitliche Systemlandschaft aufgebaut werden. Anhand konkreter Use Cases lernen Sie das Vorgehen kennen.

Knowledge Café
Die Auswahl und der Einsatz eines Autorentools

Carsten Albrecht
Referent E-Learning

Berufsgenossenschaft
für Gesundheitsdienst
und Wohlfahrtspflege


Autorentools spielen bei der Erstellung multimedialer Lerninhalte eine wichtige Rolle. Auf dem Markt gibt es hierzu eine nahezu unüberschaubare Anzahl an Produkten. Wir wollen mit den Teilnehmern gemeinsam über die Fragestellung diskutieren, wie ein passendes Autorentool ausgewählt werden kann. Was ist dabei besonders zu beachten, welche praktischen Tipps und welche Fehler sollten am besten vermieden?

Speed Geeking
Q&A - Ihr schneller Weg zur eigenen Lern-App



Maike Schansker

Produktmanagerin Q&A

benntec Systemtechnik GmbH




Christine
Schröder

Marketing & Communication Manager

benntec Systemtechnik GmbH


Viele Menschen lieben es, ihr Wissen miteinander zu messen. Das macht Quizze in den unterschiedlichsten Formen schon seit je her erfolgreich. Nutzen Sie diese natürliche Motivation für Ihre Schulungsmaßnahmen. Q¿A hilf Ihnen, dies auf Ihr individuelles Fachgebiet bezogen zu tun.

Speed Geeking
engram LMS – Ein Framework zur Erweiterung des Open-Source Lernmanagementsystems Moodle



Jesko-Alexander
Zychski
Projektleiter E-Learning
engram GmbH

Das engram LMS ist ein Framework zur Erweiterung und Modifizierung des Open-Source Lernmanagementsystems Moodle. Es erweitert Moodle um viele zusätzliche Funktionen sowie um nutzerfreundliche und ansprechende Benutzeroberflächen für Corporate Learning. Erfahren Sie im 7 minütigen Speed Geeking wie Sie mit dem engram LMS und den zugehörigen Erweiterungs-Plug-Ins Vertriebsprozesse optimal unterstützen und Pflichtschulungen sowie Compliance Trainings effizient realisieren können.

Speed Geeking
Sprachen: Effektive Trainingskonzepte für eLearning



Oliver Hahn

Business Development-D/A/CH
Rosetta Stone



Dirk Markner

Business Development-D/A/CH
Rosetta Stone

Rosetta Stone ist seit über 20 Jahren im Online Sprachlernbereich führend und arbeitet eng mit Unternehmenskunden wie z.B. ABB und Royal Dutch Shell zusammen, um effektive Trainingsprogramme zu kreieren, welche von Mitarbeitern täglich genutzt werden. Oliver Hahn, Business Development Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz wird während der Speed-Geeking Session folgende Themenschwerpunkte setzen:
• eLearning für Sprachen: Der Bedarf an Sprachen in Unternehmen
• Rosetta Stone Sprachlern-Portfolio: Eine Übersicht

Best Practice und Knowledge Café
Contentproduktion Step by Step




Guy Fischer
Geschäftsführer
Fischer, Knoblauch & Co.



Mara
Voigt
Vertriebsleitung
Fischer, Knoblauch & Co.

Welche Dinge gibt es bei der Erstellung von professionellen E-Learnings zu beachten? Was sind die Do's and Don'ts ?

Knowledge Café
Die Bildung und das Netz. Wie leben und lernen wir im digitalen Klimawandel? Unternehmen, Wissensarbeiter, Weiterbildung, Workplace Learning



Dr. Martin Lindner
Leitender Consultant
wisssmuth.de

Seit 2014 schreibe ich ein Buch mit diesem Titel. Ein Kapitel befasst sich mit dem Bereich Unternehmen / Wissensarbeit / Weiterbildung und Workplace Learning. In dieser Knowledge Café Session stelle ich kurz das Projekt vor und lade die TeilnehmerInnen ein, mit mir zusammen das Unternehmens-Kapitel zu planen. Was sollte unbedingt Was sollte unbedingt zur Sprache kommen? Welche Fragen sollten beantwortet werden? Welche Best Practices,  innovativen Ansätze, ungelösten Probleme gibt es?


Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017



SoftDeCC