Thementag - 6.10.2015 - Weil am Rhein - Endress+Hauser Messtechnik

Thementag: Blended Learning

Das Beste aus zwei Welten


Blended Learning gehört zu den verbreitetsten eLearning-Methoden im deutschsprachigen Raum. Bei diesem Ansatz können Projektentwickler die Stärken von klassischem Präsenztraining mit den Möglichkeiten von modernem eLearning kombinieren.

Damit ein Blended Learning-Ansatz jedoch erfolgreich ist, müssen bei der Konzeption verschiedene Faktoren beachtet werden. Gibt es einen inhaltlichen Mehrwert für die Lerner? Können die Trainer die Möglichkeiten der eLearning-Methoden wirklich nutzen? Welche Gewichtung von eLearning im Vergleich zur Präsenz macht für den eigenen Bedarf am meisten Sinn? Diese und ähnliche Fragen entscheiden über den Erfolg oder Misserfolg von Blended Learning-Einheiten und bilden deshalb den roten Faden, der sich durch den Thementag „Blended Learning“ zieht.

Mit dem Thementag „Blended Learning“ bietet die eLearning SUMMIT Tour 2015 mit 35 Teilnehmerplätzten die Möglichkeit, sich zum Thema „Blended Learning“ mit Best Practice auszutauschen und sich über die Projekterfahrungen zu diesem Thema in unterschiedlichen Branchen und Regionen zu informieren.

Eine Besonderheit bei den Thementagen der eLearning SUMMIT Tour sind die Tagungsorte, die ausschließlich in eLearning-anwendenden Unternehmen sein werden. Für den Thementag „Blended Learning“ wurde die eLearning SUMMIT Tour am 06. Oktober in die Unternehmenszentrale der Endress+Hauser Messtechnik GmbH+Co. KG eingeladen.

In dem praxisorientierten, interaktiven Thementag steht der Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt. Der Vormittag beginnt mit der Opening-Session, in der sich das einladende Unternehmen und die Teilnehmer kurz vorstellen. Anschließend liefern Best Practice-Reports mit jeweils anschließender Q&A-Runde einen Input für den weiteren Programmablauf. Nach der Mittagspause stehen die dialogorientierten Programmpunkte der World Café-Thementische und der BarCamp-Sessions im Vordergrund.

An 4-6 Thementischen im World Café werden in mehreren Dialogphasen Aspekte des Themas „Blended Learning“ diskutiert und die Ergebnisse anschließend im Plenum vorgestellt. Abschließend werden im BarCamp in 15 min. Sessions von den Teilnehmern vorgeschlagene Themen erörtert.

>> Zur Registrierung

Themenpartner

CREATE.21st century,
Wien

Programmauszug

Best Practice
cBook @ e-Akademie der Deutschen Bahn AG


Dr. Miriam Konrad

Referentin Dialog & Projekte
DB Akademie
DB Mobility Logistics AG


Jakob Hasselgruber

Dialog & Projekte
DB Akademie
DB Mobility Logistics AG

Für den DB Konzern ist aufgrund veränderter Rahmenbedingungen ein Wandel der Lernkultur notwendig. So führen aus Konzernperspektive Herausforderungen wie Digitalisierung,  Arbeitswelten 4.0, Mobility 4.0, Internationalisierung zu neuen Anforderungen an das Lernen. Um diese Anforderungen zu adressieren und einen Lernkulturwandel aktiv zu fördern, bedarf es digital unterstützter Lernangebote für Führungskräfte des DB Konzerns. Da diese heute nur in Ansätzen zur Verfügung stehen, wird das Portfolio der DB Akademie um digitale Lernwelten in Form sog. cBooks erweitert.

Best Practice
cBook. Das mehrfach ausgezeichnete Trägermedium für das gesamte Blended Learning Szenario.



Christoph Schmidt-Mårtensson

Geschäftsführer & Gründer
CREATE.21st century

Das cBook verknüpft individuelles Lernen mit allen Lernaktivitäten. Ein echtes integriertes Trägermedium: vom eLearning, Face2Face bis zur
Transferkommunikation. Die Zukunft des Corporate Learning, ganz einfach und locker integriert in ihr LMS. Mit dem neuen Mobile Package ist jeder Inhalt sofort auch für die kleinsten Smartphones optimiert. Native Apps mit denen eLearning ganz neu erlebbar wird. Das cBook ist bei Audi, UniCredit, Deutsche Bahn, uvm. bereits erfolgreich im Einsatz.

Die Location

Endress+Hauser Messtechnik GmbH+Co. KG, Weil am Rhein

Programmauszug

Best Practice
Technisches Training online - Online-basierte Lernmethoden richtig einsetzen

Hans-Peter Maas
HR Expert
Development&Training
Endress+Hauser Messtechnik
GmbH+Co. KG

Online basiertes Lernen wird auch in vielen technischen Bereichen als Bestandteil eines gemischten Lernkonzeptes (Blended Learning) erfolgreich angewendet. Bei der Implementierung von web-basierten Trainingseinheiten sind jedoch eine Reihe von Hürden und möglichen Stolpersteinen zu beachten. Dieser Vortrag soll Ihnen eine Vorstellung geben, wie ein online-basiertes technisches Training erfolgreich in ein internationales Unternehmenskonzept integriert werden kann und was dazu zu beachten ist.´

Best Practice
eLearning in der HUK-COBURG 2000-2015 – ein Erfahrungsbericht



Klaus Ebert

E-Learning-Manager
HUK-COBURG

• Produktion von eLearning Content in der
HUK-Coburg nach dem HUK-Fachautorenkonzept
• Perfektionierung und Automatisierung des
Prozesses
• Produktionserfahrungen und Ausblick auf die
Zukunft

Best Practice
Trainer versus Computer - Mensch Maschine Interaktion



Max Gissler

Blended Learning Experte
Die Schweizerische Post AG

Was macht ein Trainer, wenn er auf einmal seine Inhalte für ein elektronisches Lernprogramm (eLearning) "hergeben" muss? Wie gelingt es, die Trainerinnen und Trainer in den Produktionsablauf einer Blended Learning Maßnahme zu integrieren? Bringen Sie Ihre Erfahrungen an unserer gemeinsamen Diskussion ein.

Best Practice
Blended Learning – Neue Wege im Training Handel Deutschland der AUDI AG



Monika Brückl

Referent Marketing/Vertrieb
AUDI AG


Dr. Katja Bett

Geschäftsführerin
CLC – Corporate Learning
& Change GmbH

Neue Wege im Training Handel Deutschland bedeutet, dass das klassische Training in Präsenz durch neue und innovative Formen, die das Netz aktuell bietet, abgelöst wird. Webinare, Social Learning, Connected Learning, asynchronous Learning-Networks und mehr, sind Begriffe, die im Raum schweben, wenn es um neue Wege gehen soll. Welche einzelnen medialen Lernformate und welche Kombination daraus aber tatsächlich gewinnbringend und sinnvoll sind, das ist immer noch von didaktischen Kriterien abhängig und nicht von technischen Hypes. Welchen Weg Training Handel Deutschland AUDI AG in der Konzeption eines neuen Qualifizierungskonzeptes gegangen ist, vor welchen Herausforderungen wir im Konzeptionsprozess gestanden sind und wie das Konzept letzendlich umgesetzt wurde, das soll im Vortrag thematisiert werden.

Best Practice
Das Risiko des Online-Transfers beim Blended Learning


Prof. Dr. Axel Koch

Professor für Training und Coaching
Hochschule für angewandtes Management

Digitale Lernformate versprechen für Unternehmen optimale Lernprozesse. Der Mitarbeiter kann sich jederzeit und an jedem Ort mit dem Lernmaterial in seinem Tempo beschäftigten. Die Verzahnung von Online-Lernphasen mit Präsenzveranstaltungen spart außerdem Zeit- und Reisekosten. Doch bei all dem wird gerne eines übersehen. Damit das alles funktioniert braucht es einen lernwilligen, selbstverantwortlichen und transferstarken Mitarbeiter. Der Vortrag öffnet die Augen für das Thema.


SoftDeCC



Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017