Regionalkonferenz Bayern 2015

Die Location

München - Künstlerhaus

Das prachtvolle
Münchner Künstlerhaus
ist ein Highlight in der
Veranstaltungsreihe.
Der exklusive Rahmen
und die Lage - mitten
im Herzen Münchens -
laden zur Knüpfung
neuer Kontakte und zur Akquise neuer
Erkenntnisse ein.

Die Programmbausteine

BEST PRACTICE-REPORTS

Die Best Practice-Reports geben einen Einblick in den eLearning-Alltag in deutschsprachigen Unternehmen. In 8 Vorträgen à 15 Minuten präsentieren praxiserfahrene Projektverantwortliche aktuelle eLearning-Projekte aus Unternehmen und Organisationen und geben damit Einblicke in die eLearning-Praxis und -Bedarfe von Großkonzernen und mittelständigen Unternehmen aus verschiedensten Branchen aus der ganzen DACH-Region.

SPEED GEEKING

In kleinen Gruppen von max. 8-10 Personen werden parallel bis zu 10 Minivorträge von 6 Minuten abgehalten. Nach jedem Vortrag rotieren alle Vortragenden zur nächsten Gruppe weiter. Nach dem Abschluss eines Durchganges kann der Vorgang mit neuen Vortragenden und neuen Themen fortgesetzt werden. Die Stärke des Verfahrens liegt einerseits in der wegen der Kürze notwendigen Verdichtung bei den Vorträgen und der dadurch möglichen Vielfalt von Themen, und andererseits in der Unmittelbarkeit und Intimität des Dialoges in der Kleinstgruppe.

KNOWLEDGE CAFÉ

Das Knowledge Café bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich mit anderen Projektverantwortlichen im kleinen Kreis auszutauschen. Der Aufbau erfolgt über mehrere Thementische, bei denen aktuelle Projekte aus Unternehmen und Organisationen den Interessierten vorgestellt werden und deren Projektverantwortliche für tiefergehende Rückfragen zur Verfügung stehen. Nach einer zuvor festgelegten Zeit werden alle Teilnehmer gebeten, sich einen neuen Thementisch zu suchen. So kann gewährleistet werden, dass es zu einer möglichst guten Mischung der Teilnehmer und damit der Meinungen und Erfahrungen kommt. 

BARCAMP-FORUM

Ein BarCamp-Forum greift das BarCamp-Prinzip der Unkonferenz auf. Hier entscheiden ausschließlich die Teilnehmer über das Geschehen. In der General Session sammelt der Moderator Themenvorschläge aller Teilnehmer. Die eingereichten Themenvorschläge werden anschließend zur Wahl gestellt. Die Teilnehmer entscheiden also selbst über die zu verhandelnden Themen und deren Reihenfolge. Anschließend können sich Teilnehmer für ein Thema entscheiden und sich in einer entsprechenden Gruppe einfinden. Innerhalb der Gruppe bietet das Thema anschließend die Grundlage für spannende Diskussionen und einen ergebnisoffenen Erfahrungsaustausch.

Programmauszug

Speed Geeking
SCORM-kompatible Virtual-Reality-Simulation



Klaus Bock-Müller

Managing Director
szenaris GmbH

Simulationen werden in der Ausbildung immer wichtiger, denn sie können die Ausbildung am Originalgerät in Teilen ersetzen. szenaris hat in der Vergangenheit mehrere Simulationen auf Basis virtueller Realität für verschieden Kunden umgesetzt. Davon wird eine Anwendung aus dem Bereich der Medizintechnik vorgeführt.

Knowledge Café
Bewerber- und Talentmanagement mit digitalen Assessmentcenter zur effektiven Auswahl von Bewerbern und optimalen Förderung von Mitarbeitern




Michael
Morgen

Geschäftsführer 
TUTORize GmbH

drs. Peter Welzen
Stellvertretender
Geschäftsführer
für AMN-Systems in Deutschland
AMN-Systems

AMN Systems & TUTORize ermöglichen mit Ihren beiden eng verzahnten Produkten einen effektiven Bewerbungsprozess, bei dem nur durch ein digitales Assessmentcenter vorgefilterte Kandidaten eingeladen werden. Vorhandene Mitarbeiter können ebenso mit dem Test, der genau die Persönlichkeit und Fähigkeiten des Mitarbeiters abbildet, gezielt gefördert und weiterentwickelt werden. Zusammen mit dem kompletten Talent- und Lernmanagement System fördern die Lösungen zuverlässig das Know-How der Mitarbeiter.

Knowledge Café
Erfahrbares Lernen - Transfer und Nachhaltigkeit garantiert!




Markus Herkersdorf

Geschäftsführer 
TriCAT GmbH

Nach dem heutigen Stand der Lernforschung ist Lernen ein reichlich komplexer Vorgang. Ein zentrales Element dabei: Erfahrungen machen und diese reflektieren. Dies geschieht tagtäglich und schließt das Machen von Fehlern mit ein. Nicht unproblematisch, wenn diese Fehler erst bei der Maschinenbedienung oder im Kundengespräch passieren. Es lohnt sich daher der Blick auf Lernumgebungen, die realitätsnahe Erfahrungen und entsprechenden Kompetenzzuwachs schon bei der Aus- und Weiterbildung ermöglichen.

Speed Geeking
Love The Way You Learn - Zukunft der Weiterbildung gestalten, kooperativ, social & mobil




Sven Schrieber
Regional Sales Manager
Cornerstone OnDemand Inc.

Speed Geeking
Lernst du noch oder arbeitest du schon? Performance Support – die Evolution betrieblichen Lernens



Kla
us Kräft
Senior Account Manager

tts GmbH


Im Kontext von Lernen geht es in Unternehmen primär um die Produktivitätssteigerung von Mitarbeitern. Dabei ist es nicht relevant, ob das Ziel durch ein ausführliches WBT, ein Präsenztraining oder kurzes Informationsangebot erreicht wird. Wichtig sind die schnelle Bereitstellung, die Angebotsvielfalt und die Ausrichtung an den Arbeitsprozessen – das ist Lernen mit Mehrwert; das ist Performance Support orientiert an den Zielen des Unternehmens. Learning at the „moment of need“ – made by tts!

Speed Geeking
Erfolgsfaktoren der Wissens- & Kompetenzvermittlung durch ein virtuelles Klassenzimmer



Kathrin Müller
 
Senior Consultant
vitero GmbH

Durch Wissens- & Kompetenzvermittlung im VC lässt sich viel Geld, Reisezeit und Organisationsaufwand sparen. Trotzdem werden virtuelle Treffen in vielen Unternehmen stiefmütterlich behandelt, eher als Notlösung genutzt denn als echte Alternative zu Präsenztreffen. Dabei kann eine virtuelle Sitzung durch  konsequente Berücksichtigung bestimmter Erfolgsfaktoren ebenso effektiv oder sogar effektiver sein als Präsenztreffen.

Speed Geeking
Warum Content-Erstellung im Aufzeichnungsstudio effektiver ist




Joachim Kunert

Geschäftsführer

LernFilme.com e.K.


Die größte Hürde bei der Erstellung funktionierender elektronischer Lernmedien ist immer wieder der Wissens-Transfer vom Experten in das Produkt. Darum stellen wir dem Experten die technische Umgebung zur Verfügung, die ihm erlaubt, auf einfache und sehr flexible Weise selbst anspruchsvolle Lernmaterialen zu erzeugen.

Speed Geeking
Gezielt Verbesserungspotential im Unternehmen finden




Michael
Morgen

Geschäftsführer 
TUTORize GmbH

drs. Peter Welzen
Stellvertretender
Geschäftsführer
für AMN-Systems in Deutschland
AMN-Systems

Für Unternehmen ist es zunehmend wichtig Mitarbeiter optimal einzusetzen. Dazu gehört es frühzeitig herauszufinden, wo Defizite bei Mitarbeitern vorliegen oder wo Mitarbeiter gemäß Ihren Fähigkeiten oder Eigenschaften am besten eingesetzt werden. Neben einer Erhöhung der Effizienz steigert sich dadurch die Zufriedenheit der Mitarbeiter und damit die Mitarbeiterbindung. Hier bieten moderne Analysemethoden effiziente Möglichkeiten um Handlungsbedarf im Unternehmen zu entdecken und frühzeitig zu reagieren.

Programmauszug

Wake-Up-Call



Jochen Robes

Berater
weiterbildungsblog.de

Best Practice und Knowledge Café
Arbeiten und (E)-Learning – geht das? Wie kann ich E-Learning in den betrieblichen Alltag integrieren?


Sven Wilhelm

Personalentwicklung / E-Learning
HUK-COBURG

• E-Learning in der HUK-COBURG
• Betriebsvereinbarung
• Der betriebliche Alltag
• E-Learning im betrieblichen Alltag umsetzen - Tipps
• Der Blended Learning Prozess
• E-Learning – Nachhaltiges Lernen sicherstellen
• Umsetzung in der Praxis

Best Practice und Knowledge Café
Reportings und Organisationsstrukturen - Integration in Lern Management Systeme

Tino Offergeld
Trainer Aus-
und Weiterbildung
Swiss Life Deutschland
Vertriebsservice GmbH


Big-Data effektiv und nutzbringend zu managen, wird in der Zukunft einer der Schwerpunkte bei der Nutzung eines LMS sein. Dabei gilt es die enormen Datenmengen in logische Zusammenhänge zu bringen, aufzuarbeiten, aufzubereiten und zur Weiternutzung zur Verfügung zu stellen. Oder mit Immanuel Kant gesprochen: "Ordnung ist die Verbindung des Vielen nach einer Regel." Mit einer speziellen Schnittstelle im LMS „ILIAS“ besitzen wir ein an Organisationsstrukturen angepasstes Reportingtool.

Best Practice und Knowledge Café
Blended Learning im Großunternehmen – alles easy?



Wilhelm
Stock

Leiter Technische Weiterbildung
RWE Power AG


Es zeigte sich, dass Medienkompetenz und Selbststeuerung der Teilnehmer von zusätzlichen Maßnahmen über die Neugestaltung der Trainings hinaus flankiert werden müssen, um Akzeptanz bei Teilnehmern und Führungskräften zu finden. Der Vortrag zeigt auf, wo in den Bereichen Technik und Soft Skills bei RWE bereits Blended Learnings eingesetzt werden, und welche Erfahrungen und Konsequenzen bisher abgeleitet werden können.

Best Practice und Knowledge Café
Lernen im Arbeitsprozess durch Wissensaustausch- und reflexion anhand des Projektes PRiME




Gerd Schumacher

Seniorberater
DB Mobility Logistics AG

Die strikte Trennung von Arbeits- und Lernzeit, die in vielen Organisationen gegenwärtig ist, führt nicht selten dazu, dass die Einbindung neuer Lösungswege deutlich erschwert wird. Im Vortrag erhalten Sie einen Einblick in das Forschungsprojekt PRiME, das genau dort ansetzt und Lernprozesse direkt in die Arbeitsphasen mobiler Mitarbeiter integriert. Erfahren Sie, wie mobile Apps in PRiME zum Einsatz kommen und selbstgesteuertes, situationsorientiertes Lernen am Arbeitsplatz verbessern können.

Best Practice und Knowledge Café
Disruption - E-Learning in einer sich grundlegend verändernden Branche



Jochen Werne

Head of Marketing
Bankhaus August Lenz & Co. AG



Oliver Nussbaum

Geschäftsführer IMC
GmbH Österreich
IMC GmbH


Angesichts grundlegender Veränderungen im Bankengeschäft sind Anbieter darauf angewiesen, perfekt geschulte Mitarbeiter im Kundenkontakt einzusetzen, sofern sie nicht im Wettbewerb untergehen wollen. Bankhaus Lenz gibt hier spannende Einblicke in E-Learning Projekte, die dank guter Vorbereitung in der Einführungsphase bei den eigenen Mitarbeitern auf positive Resonanz gestoßen sind. 

Best Practice und Knowledge Café
Warum die Farbenlehre auch in der Projektmanagement Qualifizierung wichtig ist




Anne Köpke

Head of eTraining
Tiba Managementberatung GmbH

Umgang mit unterschiedlichen Lerntypen bei der Konzeption und Umsetzung von eLearning Angeboten.

Best Practice und Knowledge Café
"Perspektive Wiedereinstieg - online" - virtuelles Lernen für digital Non-Natives



Eva Peters

Referentin
Zentrale der Bundesagentur für Arbeit



Uwe Kohnle

Geschäftsführer
Internetlehrer GmbH

Das Aktionsprogramm "Perspektive Wiedereinstieg", seit 2009 ein erfolgreiches Kooperationsprojekt des Bundesfamilienministeriums und der Bundesagentur für Arbeit, unterstützt Frauen und Männer nach einer Familienphase bei der Reintegration in den Beruf. Besonders die zeitliche und räumliche Flexibilität der tutoriell begleiteten Online-Lernszenarien  verbessert die Vereinbarkeit von Familienaufgaben und beruflichem Wiedereinstieg. "Perspektive Wiedereinstieg Online" bietet Kurse nach einem Blended-Learning-Konzept, in dem Präsenzphasen vollständig über gemeinsame Termine im Virtuellen Klassenzimmer abgebildet werden. Die Evaluation hat gezeigt, dass es gelungen ist, die Nutzerinnen und Nutzer des Programms zu überzeugen.

Best Practice und Knowledge Café
Vertriebsrelevante Qualifizierung – Konzept, Umsetzung, Auswertung – Erfahrungen der SPAR AG mit rund 42.000 Mitarbeitern

Michael Fally
Konzern-
Personalentwicklung E-Learning
SPAR Österreichische
Warenhandels-AG

Speed Geeking
LERNEN KANN JEDER! ... mit SharePoint der Grundlage für Ihr effizientes Lernmanagement-System



Dr. Friedemann Reim

General Manager
Infoman AG

Sie haben bereits Microsoft SharePoint? Dann erweitern Sie Ihr bestehendes System um alle wesentlichen Funktionen eines Lernmanagement-Systems mit SharePoint LMS: Wissens-, Qualifizierungs- und Lernmanagement aus einer Hand! Auf der intuitiven und einfach zu bedienenden SharePoint-Oberfläche werden Lernprozesse gemanagt, Tests erstellt, Lernerfolge nachverfolgt und Wissen ausgetauscht. SharePoint LMS stellt eine skalierbare, effiziente Plattform für den Wissenstransfer bereit.

Speed Geeking
Bedeutet e-learning automatisch Erfolg?



Judi
th Petzold
Key Account Manager New Business
Speexx



James
Richardson
Senior Key Account Manager
Speexx

Wir bei Speexx setzen auf echtes Blended Learning! Eine Erfolgsstory aus der Pharma Branche zeigt, wie's richtig geht: Ein neues Produkt, ein Ansprechpartner und viele Ideen - mit einem neu entwickelten Coaching-Konzept und zielgruppenspezifischer Ansprache haben wir die Mitarbeiter unseres Kunden zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle abgeholt. Das Ergebnis: Positives Feedback von zufriedenen Lernern und die Sicherheit bei der Anwendung der Unternehmenssprache Englisch.

Speed Geeking
Wie Mitarbeiter und Unternehmen von eLearning profitieren




Charles Mike Jäckisch

Account Executive EMEA
Lynda.com



Vinnie
Kumar
Account Executive EMEA

Lynda.com


Die Welt des Lernes hat sich durch das Internet grundlegend verändert und die Online-Learning-Plattform von lynda.com DE,EN,FR,ES unterstützt Mitarbeiter sich umfassende Fähigkeiten anzueignen, um persönliche und berufliche Ziele zu erreichen.


SoftDeCC



Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017