Regionalkonferenz Baden-Württemberg 2015

Die Location

Ludwigsburg -
Musikhalle


Als historisches Kleinod
für außergewöhnliche
Events ist die zentral ge-
legene Musikhalle ein
eindrucksvoller Rahmen
für die eLearning
SUMMIT Tour. Vor mehr
als 100 Jahren im Stil
des Historismus erbaut,
zählt das markante
Backsteingebäude mit
seinen charakteristisch-
en Türmen und seiner
reichen Ausstattung an
Holz- und Stuckarbeiten sowie kunstvollen
Ornamenten zu den Wahrzeichen der Stadt.

Die Programmbausteine

BEST PRACTICE-REPORTS

Die Best Practice-Reports geben einen Einblick in den eLearning-Alltag in deutschsprachigen Unternehmen. In 8 Vorträgen à 15 Minuten präsentieren praxiserfahrene Projektverantwortliche aktuelle eLearning-Projekte aus Unternehmen und Organisationen und geben damit Einblicke in die eLearning-Praxis und -Bedarfe von Großkonzernen und mittelständigen Unternehmen aus verschiedensten Branchen aus der ganzen DACH-Region.

SPEED GEEKING

In kleinen Gruppen von max. 8-10 Personen werden parallel bis zu 10 Minivorträge von 6 Minuten abgehalten. Nach jedem Vortrag rotieren alle Vortragenden zur nächsten Gruppe weiter. Nach dem Abschluss eines Durchganges kann der Vorgang mit neuen Vortragenden und neuen Themen fortgesetzt werden. Die Stärke des Verfahrens liegt einerseits in der wegen der Kürze notwendigen Verdichtung bei den Vorträgen und der dadurch möglichen Vielfalt von Themen, und andererseits in der Unmittelbarkeit und Intimität des Dialoges in der Kleinstgruppe.

KNOWLEDGE CAFÉ

Das Knowledge Café bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich mit anderen Projektverantwortlichen im kleinen Kreis auszutauschen. Der Aufbau erfolgt über mehrere Thementische, bei denen aktuelle Projekte aus Unternehmen und Organisationen den Interessierten vorgestellt werden und deren Projektverantwortliche für tiefergehende Rückfragen zur Verfügung stehen. Nach einer zuvor festgelegten Zeit werden alle Teilnehmer gebeten, sich einen neuen Thementisch zu suchen. So kann gewährleistet werden, dass es zu einer möglichst guten Mischung der Teilnehmer und damit der Meinungen und Erfahrungen kommt. 

BARCAMP-FORUM

Ein BarCamp-Forum greift das BarCamp-Prinzip der Unkonferenz auf. Hier entscheiden ausschließlich die Teilnehmer über das Geschehen. In der General Session sammelt der Moderator Themenvorschläge aller Teilnehmer. Die eingereichten Themenvorschläge werden anschließend zur Wahl gestellt. Die Teilnehmer entscheiden also selbst über die zu verhandelnden Themen und deren Reihenfolge. Anschließend können sich Teilnehmer für ein Thema entscheiden und sich in einer entsprechenden Gruppe einfinden. Innerhalb der Gruppe bietet das Thema anschließend die Grundlage für spannende Diskussionen und einen ergebnisoffenen Erfahrungsaustausch.

Programmauszug

Speed Geeking
Virtual 3D Classroom / Academy – Wegbereiter zu Blended Learning 4.0!



Markus Herkersdorf

Geschäftsführer
TriCAT GmbH

Mehr Wertschöpfung und Wettbewerbsfähigkeit verspricht der Leitbegriff „Industrie 4.0“.  Die dahinter stehende, umfassende Digitalisierung und Vernetzung  wird auch die Art und Weise verändern wie wir lernen und (zusammen)arbeiten. Virtual 3D Classrooms / Academies sind der nächste konsequente Schritt für Unternehmen und Organisationen. Anders als Blended Learning heute, führen sie die Vorteile von Präsenzlernen und Lernen mit und in digitalen Umgebungen in einem überzeugenden Ansatz zusammen.

Speed Geeking
Erfolgsfaktoren für emotional intensive Live Online Kommunikation in Coaching und Konfliktklärungsprozessen



Anne Rickert

Senior Consultant
vitero GmbH

Virtuelle Teammeetings und Live Online-Trainings sind in vielen Unternehmen heute  Selbstverständlichkeit. Dem Einsatz von Virtual Classroom Systemen für emotional intensive Gespräche wie Mitarbeiter-Feedback, Coaching, Konfliktklärung und Mediation wird jedoch häufig mit Skepsis begegnet. Durch gezielten Einsatz vertrauensbildender Maßnahmen, verbindlicher Gesprächsregeln und Interaktionselementen sind jedoch auch emotional herausfordernde Kommunikationssituationen live online gut umsetzen.

Speed Geeking
Lernempfehlungen aus Testergebnissen ableiten? - Das Test- und Analysesystem in der VIVERSA macht's möglich, schnell, einfach und effektiv!



Klaus Schulze

Consultant
VIWIS GmbH

Selbstlernen bedeutet auch eigenverantwortlich mit Testergebnissen umgehen zu können und aus ihnen Lernhinweise abzuleiten. Wer weiß was er noch nicht weiß, kann gezielt lernen. Mit dem Test- und Analysesystem der VIVERSA von VIWIS gelingt dies problemlos. Nach jedem Test werden aufgrund der Zuordnung der Fragen zu Lernzielen Lernempfehlungen generiert und als Link-Liste angezeigt. Ein Klick und dem Lerner öffnet sich das nachzuarbeitende Kapitel des entsprechenden WBT.

Knowledge Café
E-und Distance-Learning im mittelständischen Maschinenbau bei LEWA - Eine Rückschau nach den ersten drei Jahren.



Peter Hahlgans

Schulungsleiter
LEWA GmbH



Matthias Brockerhoff
Geschäftsführer
medic-Con. GmbH

Aufbauend auf unserem Best-Practice-Vortrag möchten wir Teilnehmern die Möglichkeit bieten, einzelne Interessengebiete zu diskutieren und zu vertiefen. Dabei soll der Transfer von LEWA-Erfahrungen und Know-how aber auch der Austausch untereinander im Vordergrund stehen.

Speed Geeking
Blended Learning - Für wen soll das gut sein?



Jasmin Hamadeh

Konzeption / Beratung / Projektleitung
p-didakt GmbH

„Blended Learning“ - funktioniert das überhaupt in der Praxis – z.B. bei Produkttrainings für Vertriebsmitarbeiter? Nehmen wir den Nutzer in den Fokus: Was braucht er wirklich, was ist für ihn alltagstauglich? Aus dieser Perspektive teilen und diskutieren wir unsere Erfahrungen: Was kann der Blend von Trainingsformaten bieten - und was nicht

Speed Geeking
Lernst du noch oder arbeitest du schon? Performance Support – die Evolution betrieblichen Lernens



Kla
us Kräft
Senior Account Manager

tts GmbH


Im Kontext von Lernen geht es in Unternehmen primär um die Produktivitätssteigerung von Mitarbeitern. Dabei ist es nicht relevant, ob das Ziel durch ein ausführliches WBT, ein Präsenztraining oder kurzes Informationsangebot erreicht wird. Wichtig sind die schnelle Bereitstellung, die Angebotsvielfalt und die Ausrichtung an den Arbeitsprozessen – das ist Lernen mit Mehrwert; das ist Performance Support orientiert an den Zielen des Unternehmens. Learning at the „moment of need“ – made by tts!

Speed Geeking
Love The Way You Learn - Zukunft der Weiterbildung gestalten, kooperativ, social & mobil



Hannes Klingenhöfer
Regional Sales Manager
Cornerstone OnDemand Inc.




Florian Schreiegg
Regional Sales Manager
Cornerstone OnDemand Inc.

Speed Geeking
Sprachen: Effektive Trainingskonzepte für eLearning



Oliver Hahn

Business Development-DACH
Rosetta Stone GmbH



Dirk Markner

Business Development-DACH
Rosetta Stone GmbH

Rosetta Stone ist seit über 20 Jahren im Online Sprachlernbereich führend und arbeitet eng mit Unternehmenskunden wie z.B. ABB und Royal Dutch Shell zusammen, um effektive Trainingsprogramme zu kreieren, welche von Mitarbeitern täglich genutzt werden. Oliver Hahn, Business Development Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz wird während der Speed-Geeking Session folgende Themenschwerpunkte setzen:
• eLearning für Sprachen: Der Bedarf an Sprachen in Unternehmen
• Rosetta Stone Sprachlern-Portfolio: Eine Übersicht

Programmauszug

Best Practice und Knowledge Café
Prozessbegleitung in der Personalentwicklung



Wilfried Smidt

Personalentwicklung
HUK-COBURG

• Planung
• Konzeptionsstufen
• Abstimmung mit dem Betriebsrat
• Einsatz
• Sicherstellen einer nachhaltigen Bearbeitung
• Zukunft
• Lernformen

Best Practice und Knowledge Café
Konstitutives Managementprogramm mit innovativer Methodik der Wissens- und Kompetenzvermittlung (Blended Learning)



Rainer Horn

Leiter Vertrieb Aus- und Weiterbildung
Wüstenrot Bausparkasse AG

Rainer Horn stellt ein effektives und praxisnahes Management-Programm für Führungskräfte vor, das die strategische Ausrichtung des Unternehmens am Markt und seine Vertriebsziele berücksichtigt. Er erläutert anhand praxisnaher Beispiele, wie es durch den verzahnten Einsatz unterschiedlicher Lern-, Kommunikations- und Trainingsmethoden gelingt, ein abwechslungsreiches und äußerst wirkungsvolles Trainingsprogramm mit hoher Akzeptanz bei den Teilnehmern zu entwickeln und umzusetzen.

Best Practice und Knowledge Café
Einsatz und Produktion von Videotrainings für den globalen Vertrieb



Peter Fluhrer

Personalentwicklung / Weiterbildung
MAHLE International GmbH

Best Practice
E-und Distance-Learning im mittelständischen Maschinenbau bei LEWA - Eine Rückschau nach den ersten drei Jahren



Peter Hahlgans

Schulungsleiter
LEWA GmbH

Lewa hat, als mittelständisch geprägtes Unternehmen, in 2012 begonnen, E- und Distance Learning einzuführen. Lassen Sie sich von uns auf eine Zeitreise nehmen was wir wann warum wie gemacht haben und welche Erfahrungen wir sammeln durften. Dabei werden wir auf einzelne Stationen eingehen: Konzeption individueller Lernprogramme mit Partnern in Deutschland und Indien, Einführung des LMS, selbstproduzierte datango-Module für die SAP- und Softwareschulung und -bedienung.

Best Practice und Knowledge Café
Einführung von Blended Learning innerbetrieblich und überbetrieblich



Elvira Pfann

Bereichsleiterin Académie
FRAGILE Suisse

Die "richtige" Lernplattform, Kriterien für die Evaluation
• den Lernprozess mit den geeigneten Tools unterstützen
• Lerninhalte bereitstellen
• Werkzeuge für das Lernen
• Formen des Lernens
• Administration des Lernens
• allfällige Hürden
• warum eigentlich Blended?

Best Practice
Erfolgreiche Vertriebstrainings für Kundenberater im Direktvertrieb


Harald Merkel

Fachqualifizierung &
Wissensmanagement
ERGO direkt Versicherungen

Ein hoher Anteil an Präsenzschulungen bestimmt die Qualifizierung neuer Mitarbeiter bei ERGO Direkt. Aber auch E-Learning und Blended Learning sind tragende Stützen auf die wir nicht mehr verzichten wollen.
Doch wie sieht es bei den Mitarbeitern aus, die seit Jahren am Telefon beraten und verkaufen? Wie sichern wir deren fachliche Kompetenzen und Aktualität nachhaltig? Der Bericht zeigt, welche Lösungen wir gefunden haben.

Best Practice und Knowledge Café
Evaluation von E-Learning in Unternehmen – Erfolg erfolgreich messen.


Prof. Dr. Johannes Moskaliuk

Professor für Business Psychology
EBC Hochschule

Die Evaluation des Erfolgs ist für die Planung und Steuerung von E-Learning-Projekten wichtig. Die zentrale Frage: Welchen Nutzen hat eine Maßnahme für das Unternehmen? Im Beitrag stellt Johannes Moskaliuk Erfolgsfaktoren für die Evaluation von E-Elearning in Unternehmen vor. Dabei geht er auf typische Hürden und Stolperfallen ein und fasst in einer Checkliste zusammen, worauf man bei der Evaluation eines Projekts achten sollte. Zwei Praxisprojekte illustrieren den Vortrag.

Best Practice und Knowledge Café
E-Learning in der Praxis, "Hybride Lernwelt STIHL Training" Auszeichnung beim Deutschen Bildungspreis 2015



Marbod Lemke

Leitung Internationale Trainingsservices
ANDREAS STIHL AG & Co. KG

"Die Stihl AG hat mit der hybriden Lernwelt ein innovatives Projekt umgesetzt, das technisch sehr professionell aufgebaut ist und professionell geführt wird. Der Mix aus verschiedenen Lernformen bietet den Nutzern je nach Bedarf und Thema das passende Lernangebot als eLearning-Materialien und Produktinformationen. Das Projekt trägt strategisch gut dazu bei, Beratungs- und Servicetrainings zu vereinheitlichen und internationale Präsenztrainings vorzubereiten."
Audiotor Deutscher Bildungspreis

Knowledge Café
E-Learning für die berufliche Weiterbildung am Beispiel der Physiotherapie und Osteopathie



Andrea Altmeier

Projektleitung E-Medien
Georg Thieme Verlag KG

Anhand der Beispiele der Produkte physiofortbildung.de und osteothek.de möchte ich die Integration von E-Learning in unsere digitalen Marktprodukte präsentieren. Und die Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung aus Nutzer aber auch aus Sicht der Produzenten diskutieren.

Best Practice und Knowledge Café
Informelles Lernen - Grundlage für Innovation



Jörg Dirbach

Head Competence Unit
Zühlke Engineering AG

Informelles Lernen wird oft als das unstrukturierte, zufällig stattfindende Lernen im Gegensatz zum formalen Lernansatz gesehen. Die Erfahrung zeigt, informelles Lernen ist die Grundlage jeglicher Innovation im Unternehmen. Ziel dieses Knowledge Café ist es, in einem Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmern zu diskutieren, was Unternehmen heute tun, um informelles Lernen zu ermöglichen.

Knowledge Café
Wie Absolventen und Personaler Innovatives Fernstudium / Blended Learning einschätzen


Andreas Vollmer
Leitung Studien-
programm und Services
Studiengemeinschaft Darmstadt



Thomas Kirchenkamp

Kanzler
Wilhelm Büchner Hochschule

Knowledge Café
Der Digitale Weiterbildungscampus des Landes Baden-Württemberg - Neue Lehr- und Lernformen für ALLE.

Roland Bauer
Referent Referat
Weiterbildung
Kultusministerium
Baden-Württemberg

Der Campus stellt Weiterbildungseinrichtungen eine komplette technische E-Learning-Infrastruktur zur Verfügung, um diese für die zukünftigen Anforderungen an die Weiterbildung fit zu machen. Weitere Leistungen (Beratungen, Support, Austausch in Fachgruppen uvm.) werden zusätzlich angeboten. Mit diesem Angebot wir das Ziel verfolgt, die Weiterbildungsbeteiligung in der Bevölkerung durch neue methodische Ansätze zu steigern, neue Zielgruppen insbesondere die bildungsferneren Milieus anzusprechen.

Knowledge Café
Erstellung von responsiven Lernanwendungen mit dem Autorensystem IDEA TEAM und der Distribution über den App/Play Store mit der IDEA Live App



Andreas Link

Geschäftsführer
Link & Link Software

Bei der Erstellung mobiler Lernanwendungen stellt sich immer die Frage nach der Homogenität der mobilen Endgeräte, die vom Lerner eingesetzt werden. IDEA TEAM Anwendungen können sich dynamisch an unterschiedliche Geräteauflösungen und Bildschirmgrößen anpassen und optimale Ergebnisse, sowohl im Hoch- als auch im Querformat liefern. Die IDEA Live App, ermöglicht Anwendungen online oder offline zu bearbeiten und synchronisiert den Lernfortschritt automatisch mit dem IDEA Live LMS.

Speed Geeking
Content aus der Cloud - So einfach kann Teilen sein!



Anika Rabe

Sales Consultant
IMC AG


Moderne Cloud-Technologien ermöglichen die schnelle und einfache Umsetzung von Lernstrategien. Darum haben wir nun Lösungen entwickelt, mit deren Hilfe sich kinderleicht eigene E-Learning Inhalte erstellen, in der Cloud veröffentlichen und mit anderen Lernern teilen lassen. Auch Analysetools, mit denen sich Kennzahlen wie Teilnehmerakzeptanz und Kurserfolg auswerten lassen, sind Teil unseres Cloud-Angebots für E-Learning Einsteiger.


Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017



SoftDeCC