Regionalkonferenz Nordrhein-Westfalen 2015

Die Location

Bonn - Kameha Grand

Das Kameha Grand
Hotel ist ein einzig-
artiges Stadthotel in
modernem Design.
Das Life&Style Hotel
bietet außergewöhn-
liches Design gepaart
mit einem herzlichen
Service.

Die Programmbausteine

BEST PRACTICE-REPORTS

Die Best Practice-Reports geben einen Einblick in den eLearning-Alltag in deutschsprachigen Unternehmen. In 8 Vorträgen à 15 Minuten präsentieren praxiserfahrene Projektverantwortliche aktuelle eLearning-Projekte aus Unternehmen und Organisationen und geben damit Einblicke in die eLearning-Praxis und -Bedarfe von Großkonzernen und mittelständigen Unternehmen aus verschiedensten Branchen aus der ganzen DACH-Region.

SPEED GEEKING

In kleinen Gruppen von max. 8-10 Personen werden parallel bis zu 10 Minivorträge von 6 Minuten abgehalten. Nach jedem Vortrag rotieren alle Vortragenden zur nächsten Gruppe weiter. Nach dem Abschluss eines Durchganges kann der Vorgang mit neuen Vortragenden und neuen Themen fortgesetzt werden. Die Stärke des Verfahrens liegt einerseits in der wegen der Kürze notwendigen Verdichtung bei den Vorträgen und der dadurch möglichen Vielfalt von Themen, und andererseits in der Unmittelbarkeit und Intimität des Dialoges in der Kleinstgruppe.

KNOWLEDGE CAFÉ

Das Knowledge Café bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich mit anderen Projektverantwortlichen im kleinen Kreis auszutauschen. Der Aufbau erfolgt über mehrere Thementische, bei denen aktuelle Projekte aus Unternehmen und Organisationen den Interessierten vorgestellt werden und deren Projektverantwortliche für tiefergehende Rückfragen zur Verfügung stehen. Nach einer zuvor festgelegten Zeit werden alle Teilnehmer gebeten, sich einen neuen Thementisch zu suchen. So kann gewährleistet werden, dass es zu einer möglichst guten Mischung der Teilnehmer und damit der Meinungen und Erfahrungen kommt. 

BARCAMP-FORUM

Ein BarCamp-Forum greift das BarCamp-Prinzip der Unkonferenz auf. Hier entscheiden ausschließlich die Teilnehmer über das Geschehen. In der General Session sammelt der Moderator Themenvorschläge aller Teilnehmer. Die eingereichten Themenvorschläge werden anschließend zur Wahl gestellt. Die Teilnehmer entscheiden also selbst über die zu verhandelnden Themen und deren Reihenfolge. Anschließend können sich Teilnehmer für ein Thema entscheiden und sich in einer entsprechenden Gruppe einfinden. Innerhalb der Gruppe bietet das Thema anschließend die Grundlage für spannende Diskussionen und einen ergebnisoffenen Erfahrungsaustausch.

Programmauszug

Knowledge Café
cBook. Das mehrfach ausgezeichnete Trägermedium für das gesamte Blended Learning Szenario.



Christoph Schmidt-Mårtensson

Geschäftsführer & Gründer
CREATE.21st century

Das cBook verknüpft individuelles Lernen mit allen Lernaktivitäten. Ein echtes integriertes Trägermedium: vom eLearning, Face2Face bis zur
Transferkommunikation. Die Zukunft des Corporate Learning, ganz einfach und locker integriert in ihr LMS. Mit dem neuen Mobile Package ist jeder Inhalt sofort auch für die kleinsten Smartphones optimiert. Native Apps mit denen eLearning ganz neu erlebbar wird. Das cBook ist bei Audi, UniCredit, Deutsche Bahn, uvm. bereits erfolgreich im Einsatz.

Speed Geeking
Love The Way You Learn - Zukunft der Weiterbildung gestalten, kooperativ, social & mobil




Sascha Krone
Regional Sales Manager
Cornerstone OnDemand Inc.


Hannes Klingenhöfer
Regional Sales Manager
Cornerstone OnDemand Inc.

Speed Geeking
Gamification als Motivationskick vor, während und nach dem E-Learning



Sven Becker

Sales Consultant
IMC AG



Katharina
Steiner

Sales Consultant
IMC AG


In Lernkontexten können Spielmechaniken zur erhöhten Motivation der Lernenden beim Wissens- und Kompetenzerwerb beitragen. Wir zeigen auf, wie Gamification den Lernprozess bereits vor der Nutzung von Lernmedien unterstützen kann und wie eine konsequente Integration in den Arbeitsprozess den notwendigen Transfer sichert.

Speed Geeking
Blended Learning Management - So funktioniert's wirklich



Robert Berndorfer
Senior Project Manager
CLICK&LEARN

Lernen Sie die Erfolgsfaktoren für zufriedene Lerner und relaxte Administratoren kennen! Tauchen Sie ein in eine benutzerfreundliche Welt, in der Lernen ein Erlebnis ist und die Administration keine Wünsche offen lässt.

Speed Geeking
we enable people - wir finden den idealen Mix für Ihr Corporate Learning

Andreas
von Consbruch

Senior Account Manager/
E-Learning Consultant

Know How! AG



Wiegand Müller

Projektleiter
Know How! AG

Ob E-Learning, Blended-Learning, Performance Support oder Präsenztrainings - auf den richtigen Learning-Mix kommt es an. Machen Sie sich ein Bild von unseren ganzheitlichen Lern-Lösungen.

Speed Geeking
Q&A - Ihr schneller Weg zur eigenen Lern-App



Maike Schansker

Produktmanagerin Q&A

benntec Systemtechnik GmbH




Christine
Schröder

Marketing & Communication Manager

benntec Systemtechnik GmbH


Viele Menschen lieben es, ihr Wissen miteinander zu messen. Das macht Quizze in den unterschiedlichsten Formen schon seit je her erfolgreich. Nutzen Sie diese natürliche Motivation für Ihre Schulungsmaßnahmen. Q¿A hilf Ihnen, dies auf Ihr individuelles Fachgebiet bezogen zu tun.

Speed Geeking
Erfolgreiches Micro Learning auf der Basis interaktiver Lernkarten



Marcel Dübner
Geschäftsführer
inside Unternehmensgruppe



Peter Creuels

Vertriebsleiter
inside Unternehmesgruppe

Knowledge Café
Die Verknüpfung von WBT´s und einem Spiel als Anreizsystem und Motivation für den Blick der Mitarbeiter über den Tellerrand

Alexander Bechtold
Director Consulting
Germany & UK

ILT Solutions GmbH

Bisher kannte man in der eLearning Welt nur das WBT oder das Spiel. Dies hat einige Nachteile weil nur Spielen ist nicht immer gewünscht und nur WBT-Lernen macht keinen Spaß. Zudem ist es immer aufwendig das Spiel den Gegebenheiten und neuen Informationen anzupassen. Ein Spiel welches offen für Erweiterungen ist und dem Mitarbeiter neben dem WBT-Lernen einen spielerischen Anreiz darstellt, kann der goldene Mittelweg für eine sinnvolle Gamification im eLearning sein.

Speed Geeking
Sprachen: Effektive Trainingskonzepte für eLearning



Oliver Hahn

Business Development-DACH
Rosetta Stone GmbH



Dirk Markner

Business Development-DACH
Rosetta Stone GmbH

Rosetta Stone ist seit über 20 Jahren im Online Sprachlernbereich führend und arbeitet eng mit Unternehmenskunden wie z.B. ABB und Royal Dutch Shell zusammen, um effektive Trainingsprogramme zu kreieren, welche von Mitarbeitern täglich genutzt werden. Oliver Hahn, Business Development Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz wird während der Speed-Geeking Session folgende Themenschwerpunkte setzen:
• eLearning für Sprachen: Der Bedarf an Sprachen in Unternehmen
• Rosetta Stone Sprachlern-Portfolio: Eine Übersicht

Programmauszug

Wake-Up-Call
eLearning in neuen betrieblichen Lernumgebungen

Prof. Dr.
Peter Dehnbostel

Professor
Deutsche Universität
für Weiterbildung


Informelles Lernen und eLearning stehen im Zentrum betrieblicher Bildungsarbeit. Sie finden als Lernen im Prozess der Arbeit statt, darüber hinaus in Lernorganisationsformen wie Communities of Practice und dualen Studiengängen. Für Mitarbeiter entstehen darüber neue berufliche Entwicklungs- und Aufstiegswege, die Unternehmen stärken die Wettbewerbsfähigkeit und das organisationale Lernen.

Best Practice
Führen lernen über das Web



Friedrich-Carl Saß

Geschäftsführer
TOP Managementberatung GmbH

Auch Führungskräfte benötigen Weiterbildung. Für sie ist es besonders attraktiv, zeitlich und örtlich flexibel lernen und trainieren zu können. Mit modernen Webtechnologien gelingt es, eine intelligente Mischung aus Wissensbereitstellung, sozialem Lernen, Gesprächstraining und individuellen Coaching-Angeboten hierfür bereitzustellen. Ergänzend zum primären Führungstraining (Web/Seminar) sind permanente, webbasierte Wissens-, Trainings- und Coachingangebote nach Bedarf verfügbar.

Best Practice und Knowledge Café
online/ offline Lernen in Kleinsteinheiten



Hans-Lutz Wälde

Consultant
BSH Hausgeräte GmbH



Ralf Braun

Consultant
BSH Hausgeräte GmbH

Abbildung des kompletten LMS aus Nutzersicht auf mobile Devices.
Zerlegen von WBTs in kleinste flexible Lernnuggets mit Lernpfaden.

Best Practice und Knowledge Café
Hürden und Herausforderungen bei der konzernweiten Implementierung von eLearning



Richard Klein
Learning Expert
E.ON SE


Obwohl ein konzernweites LMS im Einsatz ist, kommt es häufig zu Herausforderungen bei der Verwendung bzw. dem Einsatz von eLearning. Zum einen durch unklare Rollen und Verantwortlichkeiten bei der Entwicklung von eLearning, zum anderen durch Unkenntnis über die Mitarbeiter Computer/IT Infrastruktur und Learning Technologie. In diesem Beitrag werden Lösungsansätze und Ideen vorgestellt, wie diese Herausforderungen und Hürden erfolgreich bewältigt wurden.

Best Practice und Knowledge Café
Kompetenzen zur E-Learning Konzeption



Tobias Hagedorn
Experte Personalentwicklung
REWE Group

Ein guter Lerninhalt ist der Schlüssel zum Lerntransfer. Aber was ist nötig, um gute Lerninhalte herzustellen? Tobias Hagedorn stellt dazu das Vorgehen in der REWE Group zur Erstellung von E-Learning Inhalten vor und zeigt anhand praktischer Beispiele an welchen Punkten eigene Kompetenz benötigt wird oder extern zugekauft werden kann.

Knowledge Café
eLearning im deutschen Mittelstand: Herausforderungen, Vorteile und Limits



Dr. Regina Krammer
Deputy Head Training Center
Loesche GmbH

Ich möchte an meinem Thementisch gerne die speziellen Herausforderungen, Vorteile, aber auch Einschränkungen für eLearning im deutschen Mittelstand diskutieren. Was unterscheidet den Mittelstand von den großen Konzernen? Welches Potential liegt im Mittelstand? Wie kann es für den Mittelstand hingehen?

Best Practice und Knowledge Café
Akzeptanz - Der Schlussstein im E-Learning-Gewölbe



Hermann Ortmeyer
Internationaler Produkttrainer
Miele & Cie. KG



Dr. Steffan Ritzenhoff
Geschäftsführer
Creos Lernideen und Beratung GmbH

Stellen Sie sich vor, Ihr E-Learning Content ist mit Mühe und großem Aufwand aufbereitet, nach neuestem technischen Standard erstellt, mit vielen  multimedialen und spielerischen Elementen angereichert und selbstverständlich im Unternehmens-Corporate Design gestaltet. Dennoch findet ihr E-Learning keine Akzeptanz in ihrer Zielgruppe. Der Vortrag gibt mögliche Antworten auf die Frage, wie eine hohe Akzeptanz von E-Learning und damit verbunden ein hoher Grad der Nutzung erreicht werden kann.

Best Practice
ARAG IQ - Vom Handwerk zur Lernfabrik. Effizienz steigern in der Personalentwicklung mit Unterstützung eines Lernmanagementsystems


Thomas Schmidt
Abteilungsdirektor
Personalentwicklung
ARAG SE



Rainer Illing
Geschäftsführer
ILT Solutions GmbH

Die Personalentwicklung der ARAG SE stand 2008 vor der eigentlich positiven Herausforderung, sein Weiterbildungsangebot deutlich zu erweitern. Rahmenbedingung war jedoch, dies ohne Aufbau weiterer Ressourcen zu leisten. Mit der Zentralisierung sämtlicher Angebote auf ARAG IQ, Nutzung verschiedener Lernformen und einer Prozessoptimierung mit verbessertem Weiterbildungscontrolling ist es gelungen das Angebot innerhalb der letzten sieben Jahre mehr als zu verdreifachen.

Best Practice
Learning Management System sichert Standardisierung & Konsistenz



Stephan Clauß

Training Manager
FSC Global Development GmbH

Der FSC fördert die verantwortliche Bewirtschaftung von Wäldern durch Zertifizierung. Trainings erfolgen über die FSC eTraining Plattform in 9 Sprachen.

Herausforderungen waren:
• Abbildung der komplexen Organisationsstruktur von FSC
• Erreichen der umfassenden, teils „unbekannten“ Nutzergruppen
• flexible Skalierbarkeit gemäß stark alternierender Nutzeraktivitäten
• weltweite Kohärenzsicherung in der Qualifizierung
• effiziente Vermittlung umfassender Zertifizierungsanforderungen

Best Practice und Knowledge Café
Was tun, wenn die eigenen Trainer zwar das Wissen haben, aber nicht die E-Learn-Kompetenz um ein didaktisch sauberes Programm zu entwickeln?


Thorsten David

Leiter EDV-Training,
E-Learning und Sprachen
Fraport AG



Wiegand Müller

Projektleiter
Know How! AG

Die Fraport AG muss regelmäßig mehrere tausend Flughafenmitarbeiter im Umgang mit Gefahrengütern schulen. Hierbei sind die strengen Regularien des Luftfahrtbundesamtes einzuhalten und jährlich zu aktualisieren. Die Schulung soll nun als E-Learning angeboten werden. Die eigenen Trainer verfügen über das notwendige Fachwissen. Doch wie gestalte ich meine Schulung als WBT? An dieser Stelle kommt die KnowHow AG mit Ihrem Enabling-Konzept ins Spiel. Erfahren Sie mehr in unserem gemeinsamen Vortrag.

Knowledge Café
Führen lernen über das Web



Sven Morgner

Geschäftsführer
BPS Bildungsportal Sachsen GmbH

Auch Führungskräfte benötigen Weiterbildung. Für sie ist es besonders attraktiv, zeitlich und örtlich flexibel lernen und trainieren zu können. Mit modernen Webtechnologien gelingt es, eine intelligente Mischung aus Wissensbereitstellung, sozialem Lernen, Gesprächstraining und individuellen Coaching-Angeboten hierfür bereitzustellen. Ergänzend zum primären Führungstraining (Web/Seminar) sind permanente, webbasierte Wissens-, Trainings- und Coachingangebote nach Bedarf verfügbar.

Speed Geeking
Virtual 3D Classroom / Academy – Wegbereiter zu Blended Learning 4.0!



Markus Herkersdorf

Geschäftsführer
TriCAT GmbH

Mehr Wertschöpfung und Wettbewerbsfähigkeit verspricht der Leitbegriff „Industrie 4.0“.  Die dahinter stehende, umfassende Digitalisierung und Vernetzung  wird auch die Art und Weise verändern wie wir lernen und (zusammen)arbeiten. Virtual 3D Classrooms / Academies sind der nächste konsequente Schritt für Unternehmen und Organisationen. Anders als Blended Learning heute, führen sie die Vorteile von Präsenzlernen und Lernen mit und in digitalen Umgebungen in einem überzeugenden Ansatz zusammen.

Speed Geeking
Think glocal - Global und lokal: Wie Sie Ihre Mitarbeiter weltweit online schulen



Jörg
Wachsmuth
Marketingleiter
e-doceo Deutschland

International tätige Unternehmen stoßen bei verknüpften Online-Weiterbildungen in unterschiedlichen Ländern häufig an Grenzen. Gute Software-Lösungen umfassen die Möglichkeit, eine Schulung weltweit auszurollen und gleichzeitig an die Besonderheiten vor Ort anzupassen.  Unter dem Stichwort „Think glocal“ zeigt Ihnen der Digital Learning-Experte e-doceo, wie Sie weltweit erfolgreich Ihre Mitarbeiter auf den neuesten Stand bringen.


Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017



SoftDeCC