Regionalkonferenz Hamburg 2016

Die Location

Handwerkskammer, Hamburg

Die Handwerkskammer Hamburg ist die Stimme des Handwerks in der Hansestadt. Sie vertritt die Interessen von mehr als 15.000 Hamburger Handwerksbetrieben mit rund 130.000 Beschäftigten in Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit.

Die Programmbausteine

BEST PRACTICE-REPORTS

Die Best Practice-Reports geben einen Einblick in den eLearning-Alltag in deutschsprachigen Unternehmen. In 8 Vorträgen à 15 Minuten präsentieren praxiserfahrene Projektverantwortliche aktuelle eLearning-Projekte aus Unternehmen und Organisationen und geben damit Einblicke in die eLearning-Praxis und -Bedarfe von Großkonzernen und mittelständigen Unternehmen aus verschiedensten Branchen aus der ganzen DACH-Region.

SPEED GEEKING

In kleinen Gruppen von max. 8-10 Personen werden parallel bis zu 10 Minivorträge von 6 Minuten abgehalten. Nach jedem Vortrag rotieren alle Vortragenden zur nächsten Gruppe weiter. Nach dem Abschluss eines Durchganges kann der Vorgang mit neuen Vortragenden und neuen Themen fortgesetzt werden. Die Stärke des Verfahrens liegt einerseits in der wegen der Kürze notwendigen Verdichtung bei den Vorträgen und der dadurch möglichen Vielfalt von Themen, und andererseits in der Unmittelbarkeit und Intimität des Dialoges in der Kleinstgruppe.

KNOWLEDGE CAFÉ

Das Knowledge Café bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich mit anderen Projektverantwortlichen im kleinen Kreis auszutauschen. Der Aufbau erfolgt über mehrere Thementische, bei denen aktuelle Projekte aus Unternehmen und Organisationen den Interessierten vorgestellt werden und deren Projektverantwortliche für tiefergehende Rückfragen zur Verfügung stehen. Nach einer zuvor festgelegten Zeit werden alle Teilnehmer gebeten, sich einen neuen Thementisch zu suchen. So kann gewährleistet werden, dass es zu einer möglichst guten Mischung der Teilnehmer und damit der Meinungen und Erfahrungen kommt. 

BARCAMP-FORUM

Ein BarCamp-Forum greift das BarCamp-Prinzip der Unkonferenz auf. Hier entscheiden ausschließlich die Teilnehmer über das Geschehen. In der General Session sammelt der Moderator Themenvorschläge aller Teilnehmer. Die eingereichten Themenvorschläge werden anschließend zur Wahl gestellt. Die Teilnehmer entscheiden also selbst über die zu verhandelnden Themen und deren Reihenfolge. Anschließend können sich Teilnehmer für ein Thema entscheiden und sich in einer entsprechenden Gruppe einfinden. Innerhalb der Gruppe bietet das Thema anschließend die Grundlage für spannende Diskussionen und einen ergebnisoffenen Erfahrungsaustausch.

Programmauszug

Speed Geeking
Smart Content



Christop
h Gebauer
CEO
IM|S Intelligent Media Systems AG


Birgit
Bauer
Team Managerin
Cross Media Production
IM|S Intelligent Media Systems AG

Wir erstellen Inhalte themengerecht, zielgruppenspezifisch auf dem neuesten technologischen Stand. Wir schaffen starke Lösungen:
Smart Learning, Learning Card, object-based Learning, web-based Trainings, Schritt-für-Schritt-Anleitung, Big Picture, Tec2Screen®, Quiz, Lern-Apps, HTML5-Simulationen. Profitieren Sie von der langjährigen Erfahrung unseres Teams: Gemeinsam entwickeln wir ein ausgefeiltes Konzept und verleihen Ihren Trainings ein individuelles Look & Feel.

Speed Geeking
Keine Lust auf Generation Z? Schade, da entgeht Ihnen etwas



Jasmin
Hamadeh

Beraterin / Konzeptionerin

p-didakt GmbH



Sönke
Petersen

Geschäftsführer

p-didakt GmbH


Die ältesten "Generation Z-ler" sind jetzt 20. Wir brauchen sie - doch was können und wollen sie eigentlich? Beklagen wir kurze Aufmerksamkeitsspannen und Anspruchshaltung - oder können wir die Gelegenheit nutzen, Trainingsangebote auf den Prüfstein zu stellen und neue Impulse aufzunehmen - zum Nutzen aller. Mit Generation-Z im Blick betrachten Qualifizierungswege neu und teilen pragmatische Zugänge zu Wissen und Kompetenzen.

Speed Geeking
Q&A - Ihr schneller Weg zur eigenen Lern-App



Maike Schansker

Produktmanagerin Q&A

benntec Systemtechnik GmbH




Christine
Schröder

Marketing & Communication Manager

benntec Systemtechnik GmbH


Viele Menschen lieben es, ihr Wissen miteinander zu messen. Das macht Quizze in den unterschiedlichsten Formen schon seit je her erfolgreich. Nutzen Sie diese natürliche Motivation für Ihre Schulungsmaßnahmen. Q¿A hilf Ihnen, dies auf Ihr individuelles Fachgebiet bezogen zu tun.

Speed Geeking
Blick in die Zukunft – wie E-Learning die Grenzen des PCs verlässt



Kla
us Kräft
Sales Director

tts GmbH




Jonas
Diehlmann

Account Manager

tts GmbH

Das Lernen mit digitalen Medien macht den nächsten Entwicklungsschritt – ob dreidimensionale Lernwelten oder die Verankerung von Lernangeboten an realen Orten: Lernen wird mobil, Lernwelten werden erfahrbar und begehbar. Mobile leistungsfähige Endgeräte, Virtualisierung sowie Funk- und Lokalisierungstechnologien treiben die Entwicklung. tts zeigt Beispiele aus der Praxis: 360° E-Learning über handelsübliche Smartphones und mobilen Performance Support über Bluetooth Low Energy Beacon.

Speed Geeking
Praxiswissen Präsentieren: Wissen aufbauen, schnell und passgenau - mit kleinen schicken WBT Modulen.



Sven Ziehr

E-Learning Spezialist

VIWIS GmbH

Wie können Sie Ihr Wissen zum Thema "Präsentieren" schnell und ihrem persönlichen Lernbedarf entsprechend aufbauen und sich so auf eine bevorstehende Präsentation oder ein Blended Learning Training on demand vorbereiten? Wir zeigen Ihnen Beispiele und didaktische Ansätze.

Speed Geeking
Automatisiertes Training Management für Ihre Mitarbeiter/innen – wie Ihnen E-Learning tatsächlich deutliche Einspareffekte ermöglicht



Sven Morgner

Geschäftsführer

BPS Bildungsportal Sachsen GmbH

Die Erfolgsgeschichte der Blended-Learning-Angebote für Mitarbeiter/innen der Hapag Lloyd AG macht Schule. Nutzen Sie die Möglichkeit, beim Speed-Geeking Ihre Fragen zum Best-Practice-Vortrag von Herrn Dr. Burmeister zu stellen und erfahren Sie, wie leicht ein Transfer der geschaffenen Lösungen auch in Ihr Unternehmen gelingen kann. Herr Morgner gewährt hierfür sehr gern einen Einblick in Produktstrategien und Entwicklungsprozesse bei BPS.

Speed Geeking
Love The Way You Learn



Mar
co Stammberger
Regional Sales Manager

Cornerstone OnDemand Inc.


Zukunft & Bedeutung von Learning im Zeitalter von Industrie 4.0.

Speed Geeking
we enable people - wir finden den idealen Mix für Ihr Corporate Learning



Markus Grunwald

Vorstand
Know How! AG




Ingo Tölke

Account Manager
Know How! AG

Ob E-Learning, Blended-Learning, Performance Support oder Präsenztrainings - auf den richtigen Learning-Mix kommt es an. Machen Sie sich ein Bild von unseren ganzheitlichen Lern-Lösungen.

Speed Geeking
Erfolgsfaktoren der Wissens- & Kompetenzvermittlung durch ein virtuelles Klassenzimmer



Thomas Trier

Senior Consultant
vitero GmbH



Jessica Hartleb

Consultant
vitero GmbH

Durch Wissens- & Kompetenzvermittlung im VC lässt sich viel Geld, Reisezeit und Organisationsaufwand sparen. Trotzdem werden virtuelle Treffen in vielen Unternehmen stiefmütterlich behandelt, eher als Notlösung genutzt denn als echte Alternative zu Präsenztreffen. Dabei kann eine virtuelle Sitzung durch  konsequente Berücksichtigung bestimmter Erfolgsfaktoren ebenso effektiv oder sogar effektiver sein als Präsenztreffen.

Speed Geeking
Der Trainer kehrt zurück - Präsenzschulungen professionell digitalisieren



Joachim Kunert

Geschäftsführer
LernFilme.com e.K.




Johann Meyer

Content Development
LernFilme.com e.K.


Nach wie vor haben Präsenzschulungen bei der Vermittlung firmenspezifischen Know-hows die größte Bedeutung. Für viele Unternehmen stellt sich daher die Frage: Wie nutze ich die Vorteile des eLearnings unter Beibehaltung der Vorteile/der Qualität der etablierten Methodik? Wir stellen dem Trainer die technische Umgebung zur Verfügung, die ihm erlaubt, auf einfache und sehr flexible Weise selbst anspruchsvolle Lernmaterialen zu erzeugen.

Programmauszug

Best Practice und Knowledge Café
Globales Trainingsmanagement im Maschinenbau - ein Methodenmix im internationalen Umfeld, gezeigt am Beispiel SEEPEX



Susanne Kollmeier

Global Training Manager
SEEPEX GmbH

Die ambitionierte Nutzung von E-Learning ist längst nicht mehr nur eine Sache von Großunternehmen. SEEPEX, ein mittelständisches und international agierendes Maschinenbauunternehmen, ist dafür ein typisches Beispiel. Basierend auf dem Open Source LMS ILIAS werden sämtliche Trainingsmaßnahmen, ob Online Training oder Live Training,  abgebildet. Ein integriertes Rollen-, Buchungs- und Emailsystem unterstützt die Organisaton und Administration verschiedenster Ressourcen (Trainer, Teilnehmer, etc).

Best Practice
Pflichtschulungen effizient und motivierend gestalten



Sabine
Lindner
Director Sysmex Academy
Sysmex Europe GmbH



Simon
Borchers
IT-Specialist
Sysmex Europe GmbH

Für HR-Profis und Weiterbildungsverantwortliche reicht es nicht aus, zu definieren, welcher Stoff bis wann vermittelt werden soll. Viel entscheidender ist, dass die Schulungsexperten nicht an den Gewohnheiten und Bedürfnissen ihrer Lerner "vorbei schulen", sondern dass sie Lernkonzepte aufsetzen, die sich im Idealfall bestens an verschiedene Lerntypen anpassen lassen. Nur dann gelingt es, die Mitarbeiter für ein Thema zu begeistern, damit ein echter Lerneffekt einsetzt.

Best Practice und Knowledge Café
eLearning mit selbsterstellten Bewegtbildern


Christoph Scheb

LMS Admin,
Lernmedienersteller
Haspa AG

In diesem Vortrag erfahren Sie, wie man selber Videoclips und Erklärfilme entwickelt und diese Lerninhalte dann didaktisch sinnvoll in eLearning Szenarien nutzen kann. Im Fokus steht dabei der Einsatz auf mobilen Endgeräten wie Notebooks, Smartphones und Tablets.

Best Practice
Modernes, automatisiertes Training Management mit OLAT Enterprise im globalen Logistik-Unternehmen Hapag-Lloyd AG

Dr. Björn
Burmeister

Director IT Development
Methods, Frameworks & Tools
Hapag-Lloyd AG

Mit einem modernen Training Management erreicht die Hapag-Lloyd AG das Ziel, auf effiziente und performante Weise die unternehmensinterne Weiterbildung seiner weltweit fast 10.000 Mitarbeiter/innen sicherzustellen. Im Best-Practice-Vortrag gewährt Herr Dr. Björn Burmeister einen Blick hinter die Kulissen des online-unterstützten Training Managements und schildert Herausforderungen und Besonderheiten der geschaffenen Lösungen.

Best Practice
Genügt eine Strategie für den Erfolg?



Andreas
Rubbel
Leiter Digitale Lernmedien
EDEKA Aktiengesellschaft



Markus Grunwald

Vorstand
Know How! AG


Die Einführung neuer Lernmethoden benötigt oft ein komplexes Konzept. Es müssen die Zielgruppen, Gremien, die Technik, die Inhalte, die Trainer, u.v.m. berücksichtigt und in eine Kommunikation eingebunden werden.
Eine Strategie allein genügt meist nicht, denn ohne KPIs fehlt oft der Handlungsrahmen, in dem sich das projekt entwickeln soll. Wie werden solche Ziele und KPIs formuliert, wie gemessen und welche Bedeutung hat dabei eine externe Begleitung.

Best Practice und Knowledge Café
Neue Dimension im Fachhändlertraining mit Online Tutorials & 3D-Animationen



MA Stefanie
Kreindl

e-Learning Manager
Silhouette International Schmied AG



Christop
h Gebauer
CEO
IM|S Intelligent Media Systems AG

Hochwertige Brillen erfordern ein hochwertiges Training. Das hat Silhouette  zum Anlass genommen um den Optiker mit einem völlig neuen Zugang die korrekte Handhabung von rahmenlosen Silhouette Brillen zu vermitteln. Denn nur eine perfekt verglaste Brille ermöglicht grenzenlosen Tragekomfort. Gewinnen Sie einen Einblick wie es gelungen ist ein mehrsprachig vertontes WBT mit 3D-Animationen zu erstellen, um damit Optiker weltweit zu schulen.

Best Practice und Knowledge Café
Multilinguale e-Learning Module - Wie gelingt die Umsetzung in einem globalen Unternehmen?

Guido Rixe
Leiter Sales und
Service Academy,
Training International
Alfred Kärcher GmbH & Co. KG

e-Learning Module müssen bereits in der Konzeptionsphase gut geplant werden, wenn sie ein globales Unternehmen weltweit wertschöpfend einsetzen will. Bekannte technischen Faktoren sind z.B. Dateiformate und -größe, up-/download Einschränkungen, möglichen User Interfaces oder Vernetzungen mit weiterer Kompetenz Management Software. Aus der Sicht eines Nutzers ist jedoch vor allem die Sprachausgabe entscheidend und bestimmt daher maßgeblich die Akzeptanz und Nutzung.

Best Practice
Aufbau und Implementierung von VIONA® in die IBB AG: Change Management – Chancen und Herausforderungen

Andre Bliss
Teamleiter
Kooperationsmanagement
IBB Institut für
Berufliche Bildung AG



Kathrin Thurow

Leiterin VIONA Projekte
IBB Institut für
Berufliche Bildung AG

Der Vortrag beschreibt die Umstellung des Bildungsträgers IBB AG von klassischen Präsenz-Maßnahmen und Schulungen zu einer fast vollständigen Unterrichtsabdeckung durch das virtual classroom basierende blended learning Konzept "VIONA®". Hierbei wird auf eine branchenspezifische Problemstellung in der geförderten Erwachsenenbildung eingegangen und die Einführung von VIONA® als Lösungsweg beschrieben.

Knowledge Café
Projekt des Jahres 2016: Starter-APP: "Fit für Vertrieb"



Mike Bochmann

Leiter Startprogramm
Wüstenrot

Folgende Punkte wollen wir besprechen:
• Wie schaffen wir es, dass unsere Berufseinsteiger (Starter) von Anfang an das Richtige tun?
• Wie arbeiten Starter strukturiert und damit zielorientiert?
• Wie ist das Grundprinzip der APP?
• Wie funktioniert die Starter-APP in der Praxis?
• Tipps zur Einführung der APP: Motivation vs Kontrolle

 

Knowledge Café
Online-basierte Lernmethoden für lernbereite Menschen richtig einsetzen

Hans-Peter Maas
HR Expert
Development&Training
Endress+Hauser Messtechnik
GmbH+Co. KG

• Online Lernen, heute ein fester Bestandteil der modernen Weiterbildung in Unternehmen
• Überblick und Hinweise auf zielführende, aktuelle Online-basierte Lernmethoden
• Praxiserfahrungen zur erfolgreichen Implementierung eines Online-Training-Konzeptes in einem Industrieunternehmen
• Kritischer Ausblick auf die „70:20:10-Formel" durch die Berücksichtigung von selbst organisiertem Lernen (SoL)

Knowledge Café
blended learning in der Gärtnermeisterausbildung



Holger Strunk

Software-Entwickler eLearning
LVG Heidelberg

Die LVG Heidelberg erhielt den Deutschen Arbeitgeberpreis für Bildung 2015 in der Kategorie Berufliche Bildung für den Aufbau und die erfolgreiche Umsetzung eines blended learning Konezpts in der Gärtnermeisterausbildung. Durch selbstproduzierte Lernmedien, Online-Betreuung der Teilnehmer per LMS und virtueller Klassenräume kann die verkürzte Präsenszeit deutlich effektiver gestaltet werden. Der Einsatz mobiler Hardware im Unterricht und auf Exkursionen rundet das moderne Unterrichtskonzept ab.

Knowledge Café
Workplace Learning mit elektronischen Medien konstruktiv, effizient und effektiv gestalten



MBA Werner
Povoden
Vorstand
AKI RP/Eifel

Die aktuellen situationsbezogenen Herausforderungen und Aufgaben stehen im Vordergrund, wenn es um die Kompetenzentwicklung im Rahmen der Arbeit und bei anspruchsvollen Prozessabläufen geht. Diese Aspekte bestimmen und initiieren somit auch die selbst-organisierten Lernprozesse. Vor diesem Hintergrund möchte ich nun mit Ihnen die folgende Frage erörtern: Wie müssen Lernprozesse gestaltet sein, um den Ansprüchen von Workplace Learning mit elektronischen Medien gerecht zu werden?

Knowledge Café
Pflichtschulungen effizient und motivierend gestalten



Sabine
Lindner
Director Sysmex Academy
Sysmex Europe GmbH


Lars Buchwald

Head of Corporate
Sales Germany
imc AG

Für HR-Profis und Weiterbildungsverantwortliche reicht es nicht aus, zu definieren, welcher Stoff bis wann vermittelt werden soll. Viel entscheidender ist, dass die Schulungsexperten nicht an den Gewohnheiten und Bedürfnissen ihrer Lerner "vorbei schulen", sondern dass sie Lernkonzepte aufsetzen, die sich im Idealfall bestens an verschiedene Lerntypen anpassen lassen. Nur dann gelingt es, die Mitarbeiter für ein Thema zu begeistern, damit ein echter Lerneffekt einsetzt.

Speed Geeking
Sprachen: Effektive Trainingskonzepte für eLearning



Oliver Hahn

Business Development-DACH
Rosetta Stone GmbH



Dirk Markner

Business Development-DACH
Rosetta Stone GmbH

Rosetta Stone ist seit über 20 Jahren im Online Sprachlernbereich führend und arbeitet eng mit Unternehmenskunden wie z.B. ABB und Royal Dutch Shell zusammen, um effektive Trainingsprogramme zu kreieren, welche von Mitarbeitern täglich genutzt werden. Oliver Hahn, Business Development Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz wird während der Speed-Geeking Session folgende Themenschwerpunkte setzen:
• eLearning für Sprachen: Der Bedarf an Sprachen in Unternehmen
• Rosetta Stone Sprachlern-Portfolio: Eine Übersicht


Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017



SoftDeCC