Regionalkonferenz Nordrhein-Westfalen 2016

Die Location

Bonn - Kameha Grand

Das Kameha Grand
Hotel ist ein einzig-
artiges Stadthotel in
modernem Design.
Das Life&Style Hotel
bietet außergewöhn-
liches Design gepaart
mit einem herzlichen
Service.

Die Programmbausteine

BEST PRACTICE-REPORTS

Die Best Practice-Reports geben einen Einblick in den eLearning-Alltag in deutschsprachigen Unternehmen. In 8 Vorträgen à 15 Minuten präsentieren praxiserfahrene Projektverantwortliche aktuelle eLearning-Projekte aus Unternehmen und Organisationen und geben damit Einblicke in die eLearning-Praxis und -Bedarfe von Großkonzernen und mittelständigen Unternehmen aus verschiedensten Branchen aus der ganzen DACH-Region.

SPEED GEEKING

In kleinen Gruppen von max. 8-10 Personen werden parallel bis zu 10 Minivorträge von 6 Minuten abgehalten. Nach jedem Vortrag rotieren alle Vortragenden zur nächsten Gruppe weiter. Nach dem Abschluss eines Durchganges kann der Vorgang mit neuen Vortragenden und neuen Themen fortgesetzt werden. Die Stärke des Verfahrens liegt einerseits in der wegen der Kürze notwendigen Verdichtung bei den Vorträgen und der dadurch möglichen Vielfalt von Themen, und andererseits in der Unmittelbarkeit und Intimität des Dialoges in der Kleinstgruppe.

KNOWLEDGE CAFÉ

Das Knowledge Café bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich mit anderen Projektverantwortlichen im kleinen Kreis auszutauschen. Der Aufbau erfolgt über mehrere Thementische, bei denen aktuelle Projekte aus Unternehmen und Organisationen den Interessierten vorgestellt werden und deren Projektverantwortliche für tiefergehende Rückfragen zur Verfügung stehen. Nach einer zuvor festgelegten Zeit werden alle Teilnehmer gebeten, sich einen neuen Thementisch zu suchen. So kann gewährleistet werden, dass es zu einer möglichst guten Mischung der Teilnehmer und damit der Meinungen und Erfahrungen kommt. 

BARCAMP-FORUM

Ein BarCamp-Forum greift das BarCamp-Prinzip der Unkonferenz auf. Hier entscheiden ausschließlich die Teilnehmer über das Geschehen. In der General Session sammelt der Moderator Themenvorschläge aller Teilnehmer. Die eingereichten Themenvorschläge werden anschließend zur Wahl gestellt. Die Teilnehmer entscheiden also selbst über die zu verhandelnden Themen und deren Reihenfolge. Anschließend können sich Teilnehmer für ein Thema entscheiden und sich in einer entsprechenden Gruppe einfinden. Innerhalb der Gruppe bietet das Thema anschließend die Grundlage für spannende Diskussionen und einen ergebnisoffenen Erfahrungsaustausch.

Programmauszug

Speed Geeking
Love The Way You Learn



Günter
Apel
Regional Sales Manager

Cornerstone OnDemand Inc.


Zukunft & Bedeutung von Learning im Zeitalter von Industrie 4.0.

Speed Geeking
Mobile Learning mit Komfort - Die App zum LMS



Michael Dung

Consultant

VIWIS GmbH

Die App stellt dem Lerner die für den mobilen Einsatz relevanten Komponenten des LMS auf mobilen Geräten (Smartphones, Tablets) zur Verfügung. Dem Anwender werden immer nur die Elemente zur Verfügung gestellt, die auf dem jeweiligen Endgerät sinnvoll bedienbar sind und einen echten Mehrwert darstellen. Die App arbeitet offline und synchronisiert sich mit dem LMS, wenn wieder ein Online-Zugang zur Verfügung steht.

Speed Geeking
Gamification als Motivationskick vor, während und nach dem E-Learning



Sven Becker

Sales Consultant
IMC AG



Anika Rabe

Sales Consultant
IMC AG


In Lernkontexten können Spielmechaniken zur erhöhten Motivation der Lernenden beim Wissens- und Kompetenzerwerb beitragen. Wir zeigen auf, wie Gamification den Lernprozess bereits vor der Nutzung von Lernmedien unterstützen kann und wie eine konsequente Integration in den Arbeitsprozess den notwendigen Transfer sichert.

Speed Geeking
E-Learning Baustellen – Ihr Beitrag zählt!



Hajo Noll
Geschäftsführer
Canudo GmbH


E-Learning Baustellen sind vielfältig und anspruchsvoll. Oft wimmelt es nicht nur an Anforderungen, sondern auch an Ideen und Projektbeteiligten. Ähnlich wie beim Bau eines Hauses. Gar nicht so einfach, da den Gesamtbauplan im Auge zu behalten. In diesem Beitrag können Sie Ihre Herausforderungen mit Anderen teilen, auf einem DIN A3 Plakat festhalten und mitnehmen.

Speed Geeking
Q&A - Ihr schneller Weg zur eigenen Lern-App



Christine
Schröder

Marketing & Communication Manager

benntec Systemtechnik GmbH




Sebastian Stolze

benntec Systemtechnik GmbH

Viele Menschen lieben es, ihr Wissen miteinander zu messen. Das macht Quizze in den unterschiedlichsten Formen schon seit je her erfolgreich. Nutzen Sie diese natürliche Motivation für Ihre Schulungsmaßnahmen. Q¿A hilf Ihnen, dies auf Ihr individuelles Fachgebiet bezogen zu tun.

Speed Geeking
Sprachen: Effektive Trainingskonzepte für eLearning



Dirk Markner

Business Development-DACH
Rosetta Stone GmbH

Rosetta Stone ist seit über 20 Jahren im Online Sprachlernbereich führend und arbeitet eng mit Unternehmenskunden wie z.B. ABB und Royal Dutch Shell zusammen, um effektive Trainingsprogramme zu kreieren, welche von Mitarbeitern täglich genutzt werden. Oliver Hahn, Business Development Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz wird während der Speed-Geeking Session folgende Themenschwerpunkte setzen:
• eLearning für Sprachen: Der Bedarf an Sprachen in Unternehmen
• Rosetta Stone Sprachlern-Portfolio: Eine Übersicht

Knowledge Café
Von der 3D Simulationsumgebung für den längsten Eisenbahntunnel der Welt bis zur Virtual 3D Academy – virtuelle 3D Welten im Einsatz



Markus
Herkersdorf
Geschäftsführer

TriCAT GmbH




Michael
Bruderer

Ltr Fachbereich Lerndesign & Didaktik

Schweizerische Bundesbahnen (SBB)


Virtuelle 3D Lern- und Arbeitswelten verfügen über enorme Potenziale als kompetenzorientierte Lern- und Trainingsumgebungen sowie für das Zusammenarbeiten von verteilten Teams. Sie sind ganz dicht an unseren Präsenzhandlungsumgebungen, haben aber im Gegensatz zu diesen kaum Limitierungen. Das macht sie zu idealen Lern- und Kollaborationsumgebungen. Best practise Beispiele illustrieren Einsatzfelder, Leistungsfähigkeit und Nutzen. Experten laden Sie zur gemeinsamen Diskussion ein.

Speed Geeking
we enable people - wir finden den idealen Mix für Ihr Corporate Learning



Irina
Schneider

Senior Account Manager

Know How! AG


Ob E-Learning, Blended-Learning, Performance Support oder Präsenztrainings - auf den richtigen Learning-Mix kommt es an. Machen Sie sich ein Bild von unseren ganzheitlichen Lern-Lösungen.

Speed Geeking
Blick in die Zukunft – wie E-Learning die Grenzen des PCs verlässt



Kla
us Kräft
Sales Director

tts GmbH




Malte
Werner

Account Manager

tts GmbH

Das Lernen mit digitalen Medien macht den nächsten Entwicklungsschritt – ob dreidimensionale Lernwelten oder die Verankerung von Lernangeboten an realen Orten: Lernen wird mobil, Lernwelten werden erfahrbar und begehbar. Mobile leistungsfähige Endgeräte, Virtualisierung sowie Funk- und Lokalisierungstechnologien treiben die Entwicklung. tts zeigt Beispiele aus der Praxis: 360° E-Learning über handelsübliche Smartphones und mobilen Performance Support über Bluetooth Low Energy Beacon.

Programmauszug

Best Practice und Knowledge Café
Vom Lieferanten zum –gestalter, die neue Rolle der Weiterbildung



Wilhelm
Stock

Leiter Technische Weiterbildung
RWE Power AG

Neue Konzepte führen den Lerner zu mehr Eigenverantwortung für den eigenen Lernprozess, soziales Lernen am Arbeitsplatz wird unterstützt. Umfangreiche Technologien unterstützen diese Konzepte.
Welche Rolle hat nun die Weiterbildung:
• Betrieb von Lernplattform, VC, Simulatoren, CMS
• Beratung und Unterstützung in didaktischen Konzepten
• Treiber und Kommunikatoren der neuen Lernkultur im Unternehmen
Die neuen Rollen werden auf der Basis längjähriger Praxiserfahrung bei der RWE vorgestellt.

Best Practice und Knowledge Café
Unternehmenskultur als Treiber für die Digitalisierung des Lernens



Felix
Schumann

Personalentwicklung
Unitymedia NRW GmbH

In unserem Beitrag zeigen wir, welche Ziele Unitymedia mit der Digitalisierung des Lernens verfolgt: Veränderung der Lernkultur, Etablierung von Blended Learning und optimaler Skalierung von Lernangeboten. Dabei kommt dem Kulturwandel im Unternehmen eine entscheidende Rolle zu. Wie unser Ansatz funktioniert, erleben Sie anhand von Praxisbeispielen in Bild und Ton. 

Best Practice
3DSim@GBT – ein hochinnovatives Ausbildungsmittel zum längsten Eisenbahntunnel der Welt!



Michael
Bruderer

Ltr Fachbereich Lerndesign & Didaktik

Schweizerische Bundesbahnen (SBB)




Markus
Herkersdorf
Geschäftsführer

TriCAT GmbH

In der Schweiz steht ein Jahrhundert-Infrastrukturprojekt, der Gotthard-Basistunnel (GBT), kurz vor der Eröffnung. Eine einmalige logistische und didaktische Herausforderung auch für die Ausbildung von rund 3500 betroffenen Mitarbeitenden in unterschiedlichsten Rollen. Wie die SBB dieser Herausforderung mit einer computerbasierten, hochinteraktiven 3D Simulationsumgebung, die eine realitätsnahe und handlungsbasierte Ausbildung der Funktionsträger erlaubt, gerecht wird, zeigt dieser Vortrag.

Best Practice
Bildungskultur & digitales Lernen bei Jacques'


Johannes Jentgens
Leitung Personalentwickung &
Eventmanagement

Jacques' Wein-Depot GmbH


Im Jahr 2013 hat das Management von Jacques‘ Wein-Depot entschieden, E-Learning im gesamten Unternehmen einzuführen. Insgesamt etwa 1000 Mitarbeiter in rund 300 eigenständigen Wein-Depots und in der Zentrale in Düsseldorf können nun von unterschiedlichen E-Learning-Angeboten profitieren, wie z.B. "Wir sind Jacques'" und "Basiswissen Wein". Seit dem 1. Oktober 2014 ist Jacques live. Auf der bundesweiten Tagung aller Depotinhaber am 14. September 2014 wurde der Startschuss gegeben.

Best Practice und Knowledge Café
E-Learning in der Praxis, "Hybride Lernwelt STIHL Training" - Auszeichnung beim Deutschen Bildungspreis 2015



Marbod
Lemke

Leitung Internationale Trainingsservices
ANDREAS STIHL AG & Co. KG

"Die Stihl AG hat mit der hybriden Lernwelt ein innovatives Projekt umgesetzt, das technisch sehr professionell aufgebaut ist und professionell geführt wird. Der Mix aus verschiedenen Lernformen bietet den Nutzern je nach Bedarf und Thema das passende Lernangebot als eLearning-Materialien und Produktinformationen. Das Projekt trägt strategisch gut dazu bei, Beratungs- und Servicetrainings zu vereinheitlichen und internationale Präsenztrainings vorzubereiten." Audiotor Deutscher Bildungspreis

Best Practice und Knowledge Café
DOs und DON`Ts  in E-Learning-Projekten - Konkrete Tipps für Neulinge



Sünne Eichler

Inhaberin
Beratung für Bildungsmanagement

E-Learning-Projekte folgen dem klassischen Projektmanagement, haben aber so ihre Besonderheiten. Im Rahmen des Beitrags werden die 6 Phasen eines E-Learning-Projektes kurz vorgestellt und die wichtigsten Aufgaben erläutert. Welches sind die kritischen Erfolgsfaktoren? Wer sind die Stakeholder und wie nimmt man sie mit? Was ist didaktisch, organisatorisch und technisch zu berücksichtigen? Und vor allem - was sind die typischen Knackpunkte und vermeidbaren Stolperfallen in E-Learning-Projekten.

Best Practice
Veloversity - Radfahren InterAKTIV für die Sekundarstufe 1



Patrick
Schumann

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Deutsche Sporthochschule Köln



Anika Rabe

Sales Consultant
IMC AG

Veloversity ist ein E-Learning Portal zum Thema Fahrrad für weiterführende Schulen. Mit veloversity soll Schülern die Möglichkeit eröffnet werden, das spannende Thema Fahrrad über den Unterricht hinaus zu erforschen und mit vielen Experimenten und Praxisbeispielen einen intensiven Bezug zu ihrem eigenen Radfahren aufzubauen. Der Slot gibt Einblick in die Projektumsetzung, Meilensteine und Herausforderungen sowie die thematische Aufbereitung für die Lernzielgruppe. 

Knowledge Café
Pete der Projektleiter - Ein kostenloses, videobasiertes Projektmanagement eLearning der HS Pforzheim



Jan Foelsing

eLearning Kompetenz Center
Hochschule Pforzheim

Der Thementisch erläutert den Aufbau und die Inhalte des eLearnings, sowie dessen Produktion. Der Kurs umfasst dabei 10 Stunden (Micro Content) an Fachinhalten und Experteninterviews (Erfahrungswissenstransfer). Zudem beinhaltet er Aufwärmübungen, ein Praxistransferprojekt, eine Lerntagebuch-Übung, Quiz-Einheiten zur Lernerfolgskontrolle sowie eine begleitende Comic-Story von Pete dem Projektleiter. Darüber hinaus wurde zu dem eLearning auch ein Präsenzkurs entwickelt.

Best Practice und Knowledge Café
Virtuelle Lernwelt vereint Didaktik, Design und Dramaturgie – Best Practice. Learning Experience im Fernlehrgang  Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz.


Bernd
Niedzwetzki

Prävention Dezernat Qualifizierung
Berufsgenossenschaft - BGHW



Christoph Schmidt-Mårtensson

Geschäftsführer & Gründer
CREATE.21st century

Komplexität und Volumina der Lernangebote werden immer größer. Das erzeugt Druck auf alle Beteiligten und die Lerner verlieren die Übersicht. Durch den Einsatz einer Virtuellen Lernwelt werden Lerninhalte einfach, überschaubar und vor allem spannend begehbar gemacht. Die kinästhetische Herangehensweise schafft ein Ambiente, durch das bereits beim Hineingehen und Navigieren Aussagen und Inhalte vermittelt werden. Passend zum jeweiligen Lerntyp werden durch ein adaptives Raumdesign mehrere „Wissens-Zugänge“ geschaffen. Christoph Schmidt-Mårtensson (CREATE) und Bernd Niedzwetzki (BGHW) zeigen am Beispiel der Virtuellen Welt der Berufsgenossenschaft für Handel und Warenlogistik, wie mit der richtigen Orchestrierung moderner Lernmedien nachhaltiger Lernerfolg sichergestellt werden kann.

Knowledge Café
Learning Management System as a Service. Höher, weiter und schneller?



Martin
Seidel

Product Manager
Deutsche Post DHL Group

Die Deutsche Post DHL Group hat sich zum Ziel gesetzt, allen knapp 500.000 Mitarbeitern in (fast) allen Ländern der Welt den Zugang zu eLearnings zu ermöglichen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, kommt ein als SaaS bereitgestelltes LMS zum Einsatz.

Wie erreichen wir...
- ... eine höhere Nutzung durch gute Operations & Support?
- ... weitere Funktionalitäten durch neue Releases?
- ... schnellere Weiterentwicklung durch effiziente Changes?

Speed Geeking
LERNEN KANN JEDER! ... mit SharePoint der Grundlage für Ihr effizientes Lernmanagement-System



Dr.
Friedemann Reim

General Manager

Infoman AG


Sie haben bereits Microsoft SharePoint? Dann erweitern Sie Ihr bestehendes System um alle wesentlichen Funktionen eines Lernmanagement-Systems mit SharePoint LMS: Wissens-, Qualifizierungs- und Lernmanagement aus einer Hand! Auf der intuitiven und einfach zu bedienenden SharePoint-Oberfläche werden Lernprozesse gemanagt, Tests erstellt, Lernerfolge nachverfolgt und Wissen ausgetauscht. SharePoint LMS stellt eine skalierbare, effiziente Plattform für den Wissenstransfer bereit.


SoftDeCC



Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017