Thementag Internationaler Rollout - 20.9.2016 - Winnenden - Alfred Kärcher GmbH & Co. KG

Thementag: Internationaler Rollout

Strategien für den internationalen Markt

Nicht nur große Konzerne und Firmen sind heute international aufgestellt, sondern auch immer mehr mittelständische Unternehmen sind in mehreren Ländern tätig. Besonders für die Aus- und Weiterbildung stellt dies eine große Herausforderung dar, denn selbst dort wo eLearning bereits etabliert ist, kann es bei der Internationalisierung von Lerninhalten zu Problemen bei  Implementierung auf dem internationalen Markt kommen. Unterschiedliche Märkte mit heterogenen Zielgruppen, unterschiedlichen Lernkulturen und zahlreichen Sprachen stellen besondere Anforderungen an die Erstellung von eLearning-Szenarien.

Damit ein Roll-Out erfolgreich umgesetzt werden kann, sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen. Wie lassen sich Lerninhalte kostengünstig aber hochwertig lokalisieren? Welche Stakeholderkonflikte können beim internationalen Rollout auftreten? Wie können internationale Bildungsstandards im Unternehmen eingesetzt werden? Welche Maßnahmen können die Akzeptanz bei einer internationalen Lernzielgruppe positiv beeinflussen?

Diese und ähnliche Fragen entscheiden über einen erfolgreichen Roll-Out und den Erfolg eines Projektes und bilden den roten Faden, der sich durch den Thementag "Internationaler Rollout" ziehen wird.

Mit dem Thementag „Internationaler Rollout“ bietet die eLearning SUMMIT Tour 2016 mit 35 Teilnehmerplätzen die Möglichkeit, sich zum Thema „Internationaler Roll-Out“ mit Best Practice auszutauschen und sich über die Projekterfahrungen zu diesem Thema in unterschiedlichen Branchen und Regionen zu informieren.

Eine Besonderheit bei den Thementagen sind die Tagungsorte, bei denen es sich ausschließlich um eLearning-anwendenden Unternehmen handelt. Für den Thementag „Internationaler Rollout“ wurde die eLearning SUMMIT Tour am 20. September in die Unternehmenszentrale der Alfred Kärcher GmbH & Co. KG nach Winnenden eingeladen.

In dem praxisorientierten, interaktiven Thementag steht der Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt. Der Vormittag beginnt mit der Opening-Session, in der sich das einladende Unternehmen und die Teilnehmer kurz vorstellen. Anschließend liefern Best Practice-Reports mit jeweils anschließender Q&A-Runde einen Input für den weiteren Programmablauf. Nach der Mittagspause stehen die dialogorientierten Programmpunkte der World Café-Thementische und das eLearning Design Thinking im Vordergrund.

>> Zur Registrierung

Themenpartner

Speexx, München

Programmbeteiligte

Best Practice
E-Learning bei Miele



Hermann Ortmeyer
Int. Produkttrainer
Miele & Cie. KG

Seit einigen Jahren hat sich E-Learning als ergänzende Lernform für die Schulung der internationalen Miele Händler etabliert. In über 40 Miele Vertriebsgesellschaften finden die Module ihren Einsatz. Der Vortrag beleuchtet die Erfolgsfaktoren, die zu dem erfolgreichen Roll-out geführt haben. Ebenso werden die Herausforderungen thematisiert, die mehrmals fast zu einem Scheitern des Projektes geführt hatten.

Best Practice
E-Learning Role Out für globales Unternehmen Schwerpunkt Sprachen



Steve Fairbank

Senior Account Manager
Speexx

Die KION AG mit mehr als 23,000 Mitarbeiter und mit Standorten weltweit möchte das Thema Trainings für Kommunikation im E-Learning Bereich insbesondere für Sprachen zentralisieren und ein globales Roleout im Jahr 2016 durchführen. Die Anforderungen an den neuen Anbieter waren eine einfache LMS Integration,  Support in den jeweiligen KION Ländern und der priorisierte Umgang mit dem Thema Datenschutz. Vor allem aber muss der Anbieter ein starkes Back-Up Team mitbringen.

Die Location

Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden

Programmbeteiligte

Wake-Up-Call
Lokalisierung von Lerninhalten als Chance begreifen



Dr. Katja Bett

Geschäftsführerin
CLC GmbH

Die Herausforderung im internationalen Roll-Out ist die Lokalisierung der Lerninhalte. Eine Übersetzung alleine reicht nicht aus, um eine hohe Akzeptanz und Lernerfolg in verschiedenen Märkten zu erreichen. Die Sprache, die eingesetzten Bilder, die didaktischen Konzepte müssen im Ursprungsprodukt so gestaltet sein, dass flexible Anpassungen vor Ort möglich sind. Die Basis für diese Flexibilität bildet dabei das Wissen über die verschiedenen Lernkulturen und Bedarfe vor Ort.

Best Practice
Integration von e-Learning in den Auslandsgesellschaften im Spannungsfeld von Globalisierung und Lokalisierung



Ramona Bruder
Projektmanager eLearning
Alfred Kärcher GmbH & Co KG

· ein Best Practise Beispiel der Kärcher Academy
· schrittweise Rollout des eLearnings für die Händler in den Auslandsgesellschaften
· Überblick über die Zielsetzung, Anforderungen, Herausforderungen (z.B. technisch und rechtlich)
· Aktueller Stand und weiteres Vorgehen

Best Practice
Internationaler Roll-out LMS & SharePoint bei KARL STORZ



Thomas Bürger
Director Training & Education
KARL STORZ GMBH & Co. KG

KARL STORZ setzt als Lernplattformen sowohl SAP SuccessFactor (SF) als auch SharePoint ein. Nachdem SF bereits bei KARL STORZ USA im Einsatz war wurde der Zugang für Marketing, Produkt Management und weitere Bereiche am Standort Tuttlingen, als auch die Organisations-Einheiten in Australien und Singspore erweitert. Daneben bestehen Pilotnutzungen in weiteren Ländern und Bereichen. Parallel wurde ein SharePoint basierende Plattform aufgebaut. Der Vortrag betrachtet die Entwicklung beider Ebenen.

Best Practice
Hervis Academy 2.0: Von der Idee bis zum internationalen Roll-Out

Mag. Ing.
Michael Fally

Teamleiter Lernmedien
SPAR Österreichische
Warenhandels-AG


Hervis versteht sich als digitale Company und legt daher großen Wert darauf, die stationäre Verkaufswelt mit dem Onlinehandel zu verknüpfen. Passend zur Unternehmensstrategie findet deswegen nicht nur der Verkauf online statt, sondern wird auch die Aus- und Weiterbildung einer digitalen Transformation unterzogen. Im Rahmen dieses Beitrags wird die Entstehung dieser neuen Wissensbasis für alle Mitarbeiter/innen in allen Hervis Ländern näher betrachtet und bisherige Lessons Learned "geteilt".


SoftDeCC



Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017