Regionalkonferenz Hessen 2016

Die Location

Offenbach - Sparda-
Bank-Hessen-Stadion

Das Stadion am Bieberer
Berg ist eine Event-
Location mit Tradition,
Kult und echtem Fuß-
ball-Feeling. In authen-
tischem Umfeld, direkt
am Spielfeldrand und auf
der knapp 10.000
Quadratmeter großen
Haupttribüne, befindet
sich der großzügige und
moderne Business-
Bereich. Ausgestattet
mit exklusivem Design
und dem Panoramablick ins Stadion.

Die Programmbausteine

BEST PRACTICE-REPORTS

Die Best Practice-Reports geben einen Einblick in den eLearning-Alltag in deutschsprachigen Unternehmen. In 8 Vorträgen à 15 Minuten präsentieren praxiserfahrene Projektverantwortliche aktuelle eLearning-Projekte aus Unternehmen und Organisationen und geben damit Einblicke in die eLearning-Praxis und -Bedarfe von Großkonzernen und mittelständigen Unternehmen aus verschiedensten Branchen aus der ganzen DACH-Region.

SPEED GEEKING

In kleinen Gruppen von max. 8-10 Personen werden parallel bis zu 10 Minivorträge von 6 Minuten abgehalten. Nach jedem Vortrag rotieren alle Vortragenden zur nächsten Gruppe weiter. Nach dem Abschluss eines Durchganges kann der Vorgang mit neuen Vortragenden und neuen Themen fortgesetzt werden. Die Stärke des Verfahrens liegt einerseits in der wegen der Kürze notwendigen Verdichtung bei den Vorträgen und der dadurch möglichen Vielfalt von Themen, und andererseits in der Unmittelbarkeit und Intimität des Dialoges in der Kleinstgruppe.

KNOWLEDGE CAFÉ

Das Knowledge Café bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich mit anderen Projektverantwortlichen im kleinen Kreis auszutauschen. Der Aufbau erfolgt über mehrere Thementische, bei denen aktuelle Projekte aus Unternehmen und Organisationen den Interessierten vorgestellt werden und deren Projektverantwortliche für tiefergehende Rückfragen zur Verfügung stehen. Nach einer zuvor festgelegten Zeit werden alle Teilnehmer gebeten, sich einen neuen Thementisch zu suchen. So kann gewährleistet werden, dass es zu einer möglichst guten Mischung der Teilnehmer und damit der Meinungen und Erfahrungen kommt. 

BARCAMP-FORUM

Ein BarCamp-Forum greift das BarCamp-Prinzip der Unkonferenz auf. Hier entscheiden ausschließlich die Teilnehmer über das Geschehen. In der General Session sammelt der Moderator Themenvorschläge aller Teilnehmer. Die eingereichten Themenvorschläge werden anschließend zur Wahl gestellt. Die Teilnehmer entscheiden also selbst über die zu verhandelnden Themen und deren Reihenfolge. Anschließend können sich Teilnehmer für ein Thema entscheiden und sich in einer entsprechenden Gruppe einfinden. Innerhalb der Gruppe bietet das Thema anschließend die Grundlage für spannende Diskussionen und einen ergebnisoffenen Erfahrungsaustausch.

Programmauszug

Speed Geeking
Der Trainer kehrt zurück - Präsenzschulungen professionell digitalisieren



Joachim Kunert

Geschäftsführer
LernFilme.com e.K.




Stellan Pantléon

Content Development
LernFilme.com e.K.


Nach wie vor haben Präsenzschulungen bei der Vermittlung firmenspezifischen Know-hows die größte Bedeutung. Für viele Unternehmen stellt sich daher die Frage: Wie nutze ich die Vorteile des eLearnings unter Beibehaltung der Vorteile/der Qualität der etablierten Methodik? Wir stellen dem Trainer die technische Umgebung zur Verfügung, die ihm erlaubt, auf einfache und sehr flexible Weise selbst anspruchsvolle Lernmaterialen zu erzeugen.

Speed Geeking
Love The Way You Learn



Günter
Apel
Regional Sales Manager

Cornerstone OnDemand Inc.


Zukunft & Bedeutung von Learning im Zeitalter von Industrie 4.0.

Speed Geeking
E-Learning Baustellen – Ihr Beitrag zählt!



Hajo Noll
Geschäftsführer
Canudo GmbH


E-Learning Baustellen sind vielfältig und anspruchsvoll. Oft wimmelt es nicht nur an Anforderungen, sondern auch an Ideen und Projektbeteiligten. Ähnlich wie beim Bau eines Hauses. Gar nicht so einfach, da den Gesamtbauplan im Auge zu behalten. In diesem Beitrag können Sie Ihre Herausforderungen mit Anderen teilen, auf einem DIN A3 Plakat festhalten und mitnehmen.

Speed Geeking
LERNEN KANN JEDER! ... mit SharePoint der Grundlage für Ihr effizientes Lernmanagement-System



Dr.
Friedemann Reim

General Manager

Infoman AG


Sie haben bereits Microsoft SharePoint? Dann erweitern Sie Ihr bestehendes System um alle wesentlichen Funktionen eines Lernmanagement-Systems mit SharePoint LMS: Wissens-, Qualifizierungs- und Lernmanagement aus einer Hand! Auf der intuitiven und einfach zu bedienenden SharePoint-Oberfläche werden Lernprozesse gemanagt, Tests erstellt, Lernerfolge nachverfolgt und Wissen ausgetauscht. SharePoint LMS stellt eine skalierbare, effiziente Plattform für den Wissenstransfer bereit.

Speed Geeking
Passgenaue Qualifizierung für MS Office 2016 & Windows 10




Malte
Werner

Senior Sales Manager

tts GmbH



Markus Notheis

Account Manager
tts GmbH


Microsoft Office 2016 und Windows 10 gehen neue Wege. Das Ziel: Bessere Performance am Arbeitsplatz! Wir haben dafür eine passgenaue Qualifizierungslösung entwickelt. Formales Lernen und Performance Support werden so miteinander verzahnt, dass Ihre Mitarbeiter sowohl in der Rollout-Phase als auch während der täglichen Arbeit optimal unterstützt werden. Im Speed-Geeking Vortrag erhalten die Teilnehmer einen Überblick über unsere MS Office 2016 Umsteiger WBTs und die MS Office 2016 Guides.

Speed Geeking
Learn. Communicate. Appreciate. Effizientes, mobilies Lernen mit Gamification-Ansatz.



Jan Hagenah

Key Account Manager DE
Qnnect Solutions AG

Wir bieten Ihnen einen Einblick in unsere digitale Lösung. Lernen – angepasst an individuellen Bedürfnissen und knappen zeitlichen Ressourcen. Kommunikation – fokussiert auf den gegenseitigen Austausch. Wertschätzung – erreicht durch den gestärkten Teamgeist und die gesteigerte Motivation.

Speed Geeking
Object – based Learning: Mit räumlicher Vorstellung zum Lernerfolg



Christop
h Gebauer
Vorstand
IM|S Intelligent Media Systems AG


Birgit
Bauer
Team Managerin
Cross Media Production
IM|S Intelligent Media Systems AG

Anhand eines einzigen Objektes werden alle Inhalte und Aufgaben abgebildet. Das Objekt wird in 3D realisiert, der Lernende kann dadurch intuitiv mit dem Objekt interagieren. Der Mehrwert liegt auf der Hand: Bearbeitung von Fragestellungen aus der Praxis, Förderung von Analyse- und Problemlösefähigkeiten, sowie Vermittlung von Überblicks- und Detailinformationen. Somit ist Object – based Learning das eLearning Format sowohl für technische Produktschulungen als auch für Vertriebstrainings.

Speed Geeking
Und Action! – vom interaktiven Video bis hin zur Mixed Reality, wir erklären dir wie’s geht.



Sven Slazenger

CEO
Interlake Learning GmbH


 
Marcus Ritter
Interactive Solution Manager
Interlake Learning GmbH

Nicht erst seit der Generation Y sind neue Modelle des Lernens gefragt. Der Wunsch nach mehr Beteiligung und Aufmerksamkeit des Lernenden ist allgegenwärtig. Entdecken Sie mit uns das Potenzial von interaktiven Videos und Mixed Reality mit Hilfe der HoloLens. In unseren sieben Minuten Speed-Geeking zeigen wir Ihnen hierzu verschiedene Einsatzmöglichkeiten und diskutieren auch gerne die Möglichkeiten der Integration von interaktiven Videos in E-Learnings.

Programmauszug

Best Practice und Knowledge Café
Wer etwas ändern will, muss alle einbeziehen: Mit Stakeholder-Management zur neuen Lernkultur



Ingo Schneider

Gruppenleiter Business Performance
Union Investment Service Bank AG

Veränderungen der Unternehmenskultur lassen sich nur schwer aktiv steuern. Das liegt vor allem daran, dass es nicht nur auf die Änderungen von Prozessen ankommt, sondern auf die Bereitschaft aller Mitarbeiter, ihr Denken zu ändern. Gleichzeitig ist in Zeiten immer schnelleren Wandels gerade diese Bereitschaft essentiell. Aus diesem Grund rückt das Stakeholder-Management, die zielgerichtete Arbeit mit allen betroffenen Mitarbeitergruppen und deren Koordination in den Fokus der Aufmerksamkeit.

Knowledge Café
Spielerisch lernen – die Quiz-App von Wüstenrot


Marion Kleinmann

Leiterin Fachausbildung
und Innovationen
Wüstenrot Bausparkasse AG

Die Wüstenrot Bausparkasse AG setzt zur Qualifizierung ihrer Auszubildenden und Außendienstmitarbeiter eine Quiz-App ein. Damit werden die Nutzer in die Lage versetzt, sich orts- und zeitunabhängig, spielerisch mehr Produkt- und Verkaufswissen anzueignen. Das Lernen von neuen Produkteigenschaften wird damit zum unterhaltsamen Spiel. Somit hilft die Lernanwendung das in Präsenzschulungen und Webinaren erworbene Wissen auf eine nutzerfreundliche Weise zu festigen und zu vertiefen.

Best Practice
Einführung eines LMS



Dr. Julia Weikamp
HR Development
FLYERALARM Dienstleistungs GmbH


· Ausgangslage bei FLYERALARM
· Ziele der Einführung eines LMS
· Auswahl und Implementierung eines LMS
· Status Quo nach der Implementierung

Best Practice
Vom Präsenzseminar zum Blended-Learning-Seminar - auf gutes Gelingen!



Lars Döring
Produktmanager Digitale Medien
Frankfurt School Verlag GmbH


Wie integriere ich E-Learning in einen bestehenden Präsenz-Studiengang? Welchen Mehrwert bieten digitale Komponenten den Studierenden? Und: Was wollen Studierende überhaupt? Am Beispiel eines Pilotprojektes an der internationalen Business School "Frankfurt School of Finance and Management" wird aufgezeigt, welche kleinen und großen Schritte notwendig sind und an welchen Stellschrauben zu drehen ist, damit Studierende und Lehrende sagen: „Ja, wir wollen Blended-Learning!“

Best Practice und Knowledge Café
eLearning Branchenportale für LEH, Textilhandel, Hotellerie & Gastronomie



Oliver Peik
Verlagsleiter
Deutscher Fachverlag GmbH

Mediadidact als spezialisierter Bereich innerhalb der dfv-Mediengruppe ist mittlerweile mit 4 Branchenportalen vertreten. Neben dem bereits seit 5 Jahren bestehenden Virtuellen Supermarkt und dem Portal TextilWissen sind seit diesem Jahr auch HOGAfit (Hotellerie & Gastronomie) und die handel-scout Akademie online. Alle Portale können online gezeigt und ausprobiert werden.

Best Practice und Knowledge Café
Die E-Learning-Produktionsmethoden in der HUK-COBURG



Klaus Ebert

E-Learning-Manager
HUK-COBURG

Seit 2003 produziert die HUK-COBURG E-Learning weitestgehend selbst, wenn es sich um HUK-spezifische Themen handelt. Das HUK-Fachautorenkonzept ist daher unsere „Erste Wahl“. 2015/6 haben wir erstmals 3 Projekte extern ausgeschrieben. Die Eckpunkte haben wir im HUK-Agenturmodell festgelegt. Unsere Gründe stelle ich in einem Erfahrungsbericht vor.

Best Practice
Object – based Learning: Mit räumlicher Vorstellung zum Lernerfolg


Bert
Lembens
Head of Sales Service
Continental IAM
Continental Aftermarket GmbH

Anhand eines einzigen Objektes werden alle Inhalte und Aufgaben abgebildet. Das Objekt wird in 3D realisiert, der Lernende kann dadurch intuitiv mit dem Objekt interagieren. Der Mehrwert liegt auf der Hand: Bearbeitung von Fragestellungen aus der Praxis, Förderung von Analyse- und Problemlösefähigkeiten, sowie Vermittlung von Überblicks- und Detailinformationen. Somit ist Object – based Learning das eLearning Format sowohl für technische Produktschulungen als auch für Vertriebstrainings.

Best Practice
Blended Learning für Blended Learning Designer: Digitale Fitness für Fachtreiner bei Minol Brunata



Dr. Katja Bett

Geschäftsführerin
Corporate Learning & Change GmbH

Das Ziel von Minol Brunata war es Blended Learning Formate in die breite Anwendung zu bringen. Damit dies gelingt braucht es nicht nur eine technologische Basis, sondern vor allem digitales, didaktisches und Design-KnowHow auf Seiten derer, die diese Formate umsetzen und entwickeln. In Form einer 12wöchigen Blended Learning Maßnahme wurden daher 18 Fachtrainer für diese Herausforderungen fit gemacht. Wie die Maßnahme aussah und welche Ergebnisse nun vorliegen, stellen wir im Vortrag vor.

Knowledge Café
Disruption vs. Digitale Transformation im Kontext von Workplace Learning



Werner
Povoden
Vorstand
AKI RP/Eifel

Disruption suggeriert, dass Vorgänge, unabhängig davon, durch welchen Umstand sie hervorgerufen wurden nicht beeinflusst werden können. Überspitzt formuliert stellt sich hier die Frage, ob Disruption etwas von Gott gegebenes ist und den Einzelnen bzw. das Unternehmen wie ein Blitz aus heiterem Himmel trifft. Eigentlich kann Disruption nur beschreiben und erklären, was bereits eingetreten ist. In der Weiterbildung hat er hochkonjunktur. Ist dies zutreffend und was verstehen Sie darunter?

Speed Geeking
5 Erfolgsfaktoren für erfolgreiches Blended Learning



Anika Rabe

Sales Consultant
IMC AG




Katharina Steiner

Sales Consultant
IMC AG


Blended Learning – Eine Lernform, der sich viele Unternehmen bereits verschrieben haben. Klassisch gesehen ist dies die Kombination aus Präsenzveranstaltungen und E-Learning. Doch Vorsicht: Machen Sie an dieser Stelle nicht den Fehler zu glauben, dass Sie durch das Zusammenspiel von Online- und Präsenztrainings automatisch eine effektive Blended Learning-Strategie verfolgen. Diese muss sorgsam geplant werden. Die IMC AG versteht unter Blended Learning eine nahtlose Verbindung verschiedener formaler & informeller, online & offline Trainingsmethoden in unterschiedlichen sozialen Kontexten.

Speed Geeking
Effektive Trainingskonzepte für eLearning



Dirk Markner

Business Development Manager
Rosetta Stone GmbH

Rosetta Stone ist seit über 20 Jahren im Online Sprachlernbereich führend und arbeitet eng mit Unternehmenskunden wie z.B. ABB und Royal Dutch Shell zusammen, um effektive Trainingsprogramme zu kreieren, welche von Mitarbeitern täglich genutzt werden. Dirk Markner wird während der Speed-Geeking Session folgende Themenschwerpunkte setzen:
• eLearning für Sprachen: Der Bedarf an Sprachen in Unternehmen
• Rosetta Stone Sprachlern-Portfolio: Eine Übersicht

Speed Geeking
Potenziale entfesseln: Freie Fahrt für Ihre Mitarbeiter mit den Themenpaketen der Haufe Akademie


Paulina
Wehinger
Produktmanagerin
Digital Learning Solutions
Haufe Akademie GmbH & Co. KG

Mit selbstgesteuertem Lernen mehr erreichen. Wie Sie Ihren Mitarbeitern das Lernen im Arbeitsalltag erleichtern und ihnen helfen, Probleme selbst zu lösen.

Knowledge Café
Selbstgesteuertes Lernen - Wie sieht die Zukunft der Lernplattformen in den Unternehmen aus?



Markus Müller

Sales Director DACH
BRIDGE2THINK Deutschland GmbH


Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017



SoftDeCC