Regionalkonferenz Niedersachsen 2016

Die Location

Hannover - Zoo

Exotischer Glanz so weit
das Auge reicht: farben-
frohe Wandbemalungen,
riesige Kronleuchter,
indische Gemälde - bei
jedem Blick werden Sie
neue Details entdecken
und sich fühlen, als wären
Sie beim Maharadscha
persönlich zu Gast.

Die Programmbausteine

BEST PRACTICE-REPORTS

Die Best Practice-Reports geben einen Einblick in den eLearning-Alltag in deutschsprachigen Unternehmen. In 8 Vorträgen à 15 Minuten präsentieren praxiserfahrene Projektverantwortliche aktuelle eLearning-Projekte aus Unternehmen und Organisationen und geben damit Einblicke in die eLearning-Praxis und -Bedarfe von Großkonzernen und mittelständigen Unternehmen aus verschiedensten Branchen aus der ganzen DACH-Region.

SPEED GEEKING

In kleinen Gruppen von max. 8-10 Personen werden parallel bis zu 10 Minivorträge von 6 Minuten abgehalten. Nach jedem Vortrag rotieren alle Vortragenden zur nächsten Gruppe weiter. Nach dem Abschluss eines Durchganges kann der Vorgang mit neuen Vortragenden und neuen Themen fortgesetzt werden. Die Stärke des Verfahrens liegt einerseits in der wegen der Kürze notwendigen Verdichtung bei den Vorträgen und der dadurch möglichen Vielfalt von Themen, und andererseits in der Unmittelbarkeit und Intimität des Dialoges in der Kleinstgruppe.

KNOWLEDGE CAFÉ

Das Knowledge Café bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich mit anderen Projektverantwortlichen im kleinen Kreis auszutauschen. Der Aufbau erfolgt über mehrere Thementische, bei denen aktuelle Projekte aus Unternehmen und Organisationen den Interessierten vorgestellt werden und deren Projektverantwortliche für tiefergehende Rückfragen zur Verfügung stehen. Nach einer zuvor festgelegten Zeit werden alle Teilnehmer gebeten, sich einen neuen Thementisch zu suchen. So kann gewährleistet werden, dass es zu einer möglichst guten Mischung der Teilnehmer und damit der Meinungen und Erfahrungen kommt. 

BARCAMP-FORUM

Ein BarCamp-Forum greift das BarCamp-Prinzip der Unkonferenz auf. Hier entscheiden ausschließlich die Teilnehmer über das Geschehen. In der General Session sammelt der Moderator Themenvorschläge aller Teilnehmer. Die eingereichten Themenvorschläge werden anschließend zur Wahl gestellt. Die Teilnehmer entscheiden also selbst über die zu verhandelnden Themen und deren Reihenfolge. Anschließend können sich Teilnehmer für ein Thema entscheiden und sich in einer entsprechenden Gruppe einfinden. Innerhalb der Gruppe bietet das Thema anschließend die Grundlage für spannende Diskussionen und einen ergebnisoffenen Erfahrungsaustausch.

Programmauszug

Speed Geeking
engram QuizCards - Spielerisch Wissen festigen



Jesko-Alexander
Zychski
Bereichsleiter
engram GmbH



Björn
Mellies
Projektmanager
engram GmbH

Auf Smartphone, Tablet und PC - egal ob iOS, Android, OS/X oder Windows - mit engram QuizCards erreichen Sie ihre Zielgruppe über den Arbeitsplatz hinaus. Interaktion und sofortiges Feedback steigern die Motivation und erhöhen den Lernerfolg. Erfahren Sie, wie Sie mit engram QuizCards Ihren Mitarbeitern mehr Freiräume für ein kurzweiliges und flexibles Lernen bieten können.

Speed Geeking
Keine Lust auf Generation Z? Schade, da entgeht Ihnen etwas



Jasmin
Hamadeh

Beraterin / Konzeptionerin

p-didakt GmbH



Sönke
Petersen

Geschäftsführer

p-didakt GmbH


Die ältesten "Generation Z-ler" sind jetzt 20. Wir brauchen sie - doch was können und wollen sie eigentlich? Beklagen wir kurze Aufmerksamkeitsspannen und Anspruchshaltung - oder können wir die Gelegenheit nutzen, Trainingsangebote auf den Prüfstein zu stellen und neue Impulse aufzunehmen - zum Nutzen aller. Mit Generation-Z im Blick betrachten Qualifizierungswege neu und teilen pragmatische Zugänge zu Wissen und Kompetenzen.

Speed Geeking
Q&A - Ihr schneller Weg zur eigenen Lern-App



Christine
Schröder

Marketing & Communication Manager

benntec Systemtechnik GmbH




Matthias Kutter

Instructional Designer

benntec Systemtechnik GmbH

Viele Menschen lieben es, ihr Wissen miteinander zu messen. Das macht Quizze in den unterschiedlichsten Formen schon seit je her erfolgreich. Nutzen Sie diese natürliche Motivation für Ihre Schulungsmaßnahmen. Q¿A hilf Ihnen, dies auf Ihr individuelles Fachgebiet bezogen zu tun.

Speed Geeking
Der Trainer kehrt zurück - Präsenzschulungen professionell digitalisieren




Joachim Kunert

Geschäftsführer
LernFilme.com e.K.




Stellan Pantléon

Content Development
LernFilme.com e.K.


Nach wie vor haben Präsenzschulungen bei der Vermittlung firmenspezifischen Know-hows die größte Bedeutung. Für viele Unternehmen stellt sich daher die Frage: Wie nutze ich die Vorteile des eLearnings unter Beibehaltung der Vorteile/der Qualität der etablierten Methodik? Wir stellen dem Trainer die technische Umgebung zur Verfügung, die ihm erlaubt, auf einfache und sehr flexible Weise selbst anspruchsvolle Lernmaterialen zu erzeugen.

Speed Geeking
Love The Way You Learn



Günter
Apel
Regional Sales Manager

Cornerstone OnDemand Inc.


Zukunft & Bedeutung von Learning im Zeitalter von Industrie 4.0.

Speed Geeking
Potenziale entfesseln: Freie Fahrt für Ihre Mitarbeiter mit den Themenpaketen der Haufe Akademie


Paulina
Wehinger
Produktmanagerin
Digital Learning Solutions
Haufe Akademie GmbH & Co. KG

Mit selbstgesteuertem Lernen mehr erreichen. Wie Sie Ihren Mitarbeitern das Lernen im Arbeitsalltag erleichtern und ihnen helfen, Probleme selbst zu lösen.

Speed Geeking
Gestaltung von integrierten Lernszenarien mit dem cBook



Christian Felber

Key Account Manager

CREATE.21st century

Speed Geeking
Learning by Doing - oder die Kunst des effizienten Lernens



Jens Reisdorf

Sales Consultant
IMC AG


Oft werden Inhalte vermittelt/geschult, die im schlimmsten Fall gar nicht oder erst zu einem viel späteren Zeitpunkt im Arbeitskontext benötigt werden. Oftmals kann man Gelerntes dann, wenn man es wirklich benötigt, nicht mehr abrufen. Dieser Kurz-Vortrag zeigt auf, wie informelles Lernen und vor allem auch strategische Unternehmensinhalte in den Arbeitsalltag der Mitarbeitenden integriert werden können, um Lernen effizienter zu machen und dadurch zielgerichtet sowie zeitgesteuert zu vermitteln.

Programmauszug

Best Practice und Knowledge Café
UWEB2000®-Unterweisungssystem, Einsatz in einem Industriepark


Martin
Kunz
Leitung Arbeitssicherheit und
Umwektschutz Standort Stöcken
Continental Reifen Deutschland



Jürgen
Baars
Geschäftsführer
SLH GmbH

Das UWEB2000®-Unterweisungssystem wird eingesetzt, um die Mitarbeiter regelmäßig zu unterweisen. Im Fokus steht dabei die arbeitssicherheitstechnische Wissensvermittlung, die sich auf die Tätigkeit, den Arbeitsplatz und die -umgebung des jeweiligen Mitarbeiter bezieht.
Dadurch wird das Ziel verfolgt, dass jeder Beschäftigte zur richtigen Zeit an jedem Ort über das notwendige Wissen verfügt, um seine Aufgaben stets sicher und zielgerichtet wahrzunehmen.

Best Practice und Knowledge Café
Kostengünstige Integration dank modularen LMS

Tino Offergeld
Mitarbeiter
Aus- Und Weiterbildung
Swiss Life Deutschland
Vertriebsservice GmbH


"Die edelste Art Erkenntnis zu gewinnen ist die durch Nachdenken und Überlegung." - Buddha. Ein langfristiger und nachhaltiger Aufbau eines Learning-Management-Systems fußt auf der Erkenntnis, dass Mittel so einzusetzen sind, als könnten diese wieder und wieder verwendet werden, obwohl sie längst verbraucht sind. Ein Ergebnis dieser Überlegung führte zu der modularen Struktur des LMS der Swiss Life Deutschland. Schnittstellen, Lizenzinhalte, individuelle Layouts... - ergeben das Gesamtkonstrukt.

Best Practice und Knowledge Café
Beitrag zur Sicherheit und Gesundheit im Unternehmen - Das Online-Lernangebot der BGW



Carsten
Schafschetzy
Referent E-Learning
BGW

Seit April 2014 bietet die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege ihren versicherten Unternehmen Online-Lernangebote auf dem BGW-Lernportal an. Diese reichen von reinen Selbstlernszenarien bis hin zu komplexen Blended-Learning-Angeboten. Bei den Entwicklungen stehen Kompetenzorientierung, Teilnehmermotivation und Flexibilität des Lernens im Vordergrund.  Der Vortrag gibt einen Überblick über die didaktische und technische Realisierung des Online-Lernangebotes der BGW

Best Practice und Knowledge Café
Effiziente Bildungsmedienproduktion bei der Bildung SBB/ Die standardisierte Entwicklung von Bildungsprodukten stellt die Qualität sicher



George
Streit
Fachexperte Bildung
SBB AG

Der Bereich Bildungsmedien der Bildung SBB entwickelt und produziert  interaktive und virtuelle Bildungsmedien. In den Fachverantwortungen eLearning und virtuelle Realität werden die Produktionsstandards, Instrumente und Technologien der SBB gesteuert und umgesetzt.
Durch einheitliche IT-Systeme werden aufwändige Arbeitsschritte automatisiert und dadurch vereinfacht. Im Katalog sind die wesentlichen Bildungsmedien und konkrete Standards definiert. Grundlage bildet das didaktische Konzept.

Best Practice und Knowledge Café
PALFINGER University: Im Wandel der Zeit


Markus Walkner

E-Learning System-
und Content Manager

PALFINGER AG


Alois Angermann

Technical & E-Learning
Content Editor

PALFINGER AG

Eine kleine Reise und ein Ausblick auf unserem Weg zum modernen Lernen.

Best Practice und Knowledge Café
Aufbau und Implementierung von virtueller Lehre in die IBB AG / Change Management  –  Chancen und Herausforderungen

Andre Bliss
Teamleiter
Kooperationsmanagement
IBB Institut für
Berufliche Bildung AG



Kathrin Thurow

Leiterin VIONA Projekte
IBB Institut für
Berufliche Bildung AG

Der Vortrag beschreibt die Umstellung des Bildungsträgers IBB AG von klassischen Präsenz-Maßnahmen und Schulungen zu einer fast vollständigen Unterrichtsabdeckung durch das blended learning Konzept VIONA®, dass virtuelle Klassenräume mit einem Lern-Management-System verbindet. Im Knowledge-Café wird darauf aufbauend abgefragt, welche Erfahrungen die Teilnehmer bei der Implementierung gemacht haben und gemeinsam Lösungen für diese Herausforderungen gefunden.

Best Practice
Blended Learning



Dr. Martin Lindner
Leitender Consultant
wisssmuth.de

Speed Geeking
Passgenaue Qualifizierung für MS Office 2016 & Windows 10




Malte
Werner

Senior Sales Manager

tts GmbH



Thomas Jähnig

Leiter OEM Sales
tts GmbH


Microsoft Office 2016 und Windows 10 gehen neue Wege. Das Ziel: Bessere Performance am Arbeitsplatz! Wir haben dafür eine passgenaue Qualifizierungslösung entwickelt. Formales Lernen und Performance Support werden so miteinander verzahnt, dass Ihre Mitarbeiter sowohl in der Rollout-Phase als auch während der täglichen Arbeit optimal unterstützt werden. Im Speed-Geeking Vortrag erhalten die Teilnehmer einen Überblick über unsere MS Office 2016 Umsteiger WBTs und die MS Office 2016 Guides.

Speed Geeking
Learn. Communicate. Appreciate. Effizientes, mobilies Lernen mit Gamification-Ansatz.



Jasmin
Zand
Key Account Manager DE
Qnnect Solutions AG

Wir bieten Ihnen einen Einblick in unsere digitale Lösung. Lernen – angepasst an individuellen Bedürfnissen und knappen zeitlichen Ressourcen. Kommunikation – fokussiert auf den gegenseitigen Austausch. Wertschätzung – erreicht durch den gestärkten Teamgeist und die gesteigerte Motivation.

Speed Geeking
Effektive Trainingskonzepte für eLearning



Oliver Hahn

Business Development Manager
Rosetta Stone GmbH

Rosetta Stone ist seit über 20 Jahren im Online Sprachlernbereich führend und arbeitet eng mit Unternehmenskunden wie z.B. ABB und Royal Dutch Shell zusammen, um effektive Trainingsprogramme zu kreieren, welche von Mitarbeitern täglich genutzt werden. Oliver Hahn wird während der Speed-Geeking Session folgende Themenschwerpunkte setzen:
• eLearning für Sprachen: Der Bedarf an Sprachen in Unternehmen
• Rosetta Stone Sprachlern-Portfolio: Eine Übersicht

Speed Geeking
"we enable people" - wir finden den idealen Mix für Ihr Corporate Learning



Andreas von Consbruch

Senior Account Manager
Know How! AG



Ingo Pukropski

Account Manager
Know How! AG

Ob E-Learning, Blended-Learning, Performance Support oder Präsenztrainings - auf den richtigen Learning-Mix kommt es an. Machen Sie sich ein Bild von unseren ganzheitlichen Lern-Lösungen.


Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017



SoftDeCC