Regionalkonferenz Nordrhein-Westfalen 2017

Die Location

Bonn - Kameha Grand

Das Kameha Grand
Hotel ist ein einzig-
artiges Stadthotel in
modernem Design.
Das Life&Style Hotel
bietet außergewöhn-
liches Design gepaart
mit einem herzlichen
Service.

Die Programmbausteine

BEST PRACTICE-REPORTS

Die Best Practice-Reports geben einen Einblick in den eLearning-Alltag in deutschsprachigen Unternehmen. In 8 Vorträgen à 15 Minuten präsentieren praxiserfahrene Projektverantwortliche aktuelle eLearning-Projekte aus Unternehmen und Organisationen und geben damit Einblicke in die eLearning-Praxis und -Bedarfe von Großkonzernen und mittelständigen Unternehmen aus verschiedensten Branchen aus der ganzen DACH-Region.

SPEED GEEKING

In kleinen Gruppen von max. 8-10 Personen werden parallel Minivorträge abgehalten. Nach jedem Vortrag rotieren alle Vortragenden zur nächsten Gruppe weiter. Nach dem Abschluss eines Durchganges kann der Vorgang mit neuen Vortragenden und neuen Themen fortgesetzt werden. Die Stärke des Verfahrens liegt einerseits in der wegen der Kürze notwendigen Verdichtung bei den Vorträgen und der dadurch möglichen Vielfalt von Themen, und andererseits in der Unmittelbarkeit und Intimität des Dialoges in der Kleinstgruppe.

KNOWLEDGE CAFÉ

Das Knowledge Café bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich mit anderen Projektverantwortlichen im kleinen Kreis auszutauschen. Der Aufbau erfolgt über mehrere Thementische, bei denen aktuelle Projekte aus Unternehmen und Organisationen den Interessierten vorgestellt werden und deren Projektverantwortliche für tiefergehende Rückfragen zur Verfügung stehen. Nach einer zuvor festgelegten Zeit werden alle Teilnehmer gebeten, sich einen neuen Thementisch zu suchen. So kann gewährleistet werden, dass es zu einer möglichst guten Mischung der Teilnehmer und damit der Meinungen und Erfahrungen kommt.

Programmauszug

Speed Geeking
Unternehmensspezifische Lernanwendungen: Verstehen, verbinden, verwirklichen


Rainer Mauth
Geschäftsführer
Mauth.CC GmbH - Agentur
für digitales Lernen

Wie können unternehmensspezifische Lernanwendungen schneller und effizienter produziert werden und dabei gleichzeitig ein intensiveres Lernerlebnis ermöglichen? Diese Frage beschäftigt derzeit viele Trainingsabteilungen, weil sich ihre Trainingsthemen und die Rahmenbedingungen ihres Handelns durch die digitale Transformation rasant ändern. Dabei ist es entscheidend, über ein klares Vorgehensmodell interne Fachexperten und externe Dienstleister in den Entwicklungsprozess effektiv einzubinden.

Speed Geeking
we enable people - wir finden den idealen Mix für Ihr Corporate Learning


Andreas

von Consbruch

Leitung Salesboard
Know How! AG



Daryosch
Homa
Senior Account Manager

Know How! AG


Ob E-Learning, Blended-Learning, Performance Support oder Präsenztrainings - auf den richtigen Learning-Mix kommt es an. Machen Sie sich ein Bild von unseren ganzheitlichen Lern-Lösungen.

Speed Geeking
Avendoo - Erlebe Dein Wissen- Die passende Produktionsstrategie als Erfolgsfaktor



Julien
Boppert

Geschäftsführer
Magh und Boppert GmbH


Die Avendoo Lernwelt bietet eine solide Basis für alle digitalen Aus- und Weiterbildungsprozesse in Ihrer Organisation. Einen garantierten Erfolg erlangen Sie aber nur, wenn Sie auch die zu Ihnen passende Produktionsstrategie ermitteln und umsetzen. Lassen Sie sich beeindrucken von der Einfachheit trotz umfassender Komplexität.

Knowledge Café
Virtuelle 3D Lernwelten - von der Großgeräte Simulation über Virtual Reality bis zur virtuellen Akademie



Markus
Herkersdorf
Geschäftsführer

TriCAT GmbH




Wilhelm
Stock

Leiter Technische Weiterbildung
RWE Power AG

Nie zuvor waren die technischen Möglichkeiten, realitätsnahe und kompetenzorientierte Ausbildung loszulösen von den Limitierungen von physischer Vor-Ort-Präsenz, der Verfügbarkeit physischer Ausbildungsmitteln oder von Ausbildungspersonal so groß wie heute. Ausbildung kann heute neu gedacht, organisiert und implementiert werden – auf Basis von virtuellen 3D Lernwelten. Machen Sie sich ihr eigenes Bild zu Möglichkeiten, Grenzen und Nutzen anhand von best-practice Beispielen.

Speed Geeking
Social Learning? Ecommerce? Offline? Es war noch nie so einfach! Fesseln Sie Ihre Lernenden mit Docebo LMS 7.0



Marcus Ritter

Head of E-Learning
Interlake Learning GmbH


 
Kai Backofen
Key Account Manager
Interlake Learning GmbH

Egal ob Sie nach einem LMS suchen, welches soziales Lernen, Offline Funktionen, Vor-Ort-Schulungen, Zertifizierungen, Gamification oder sogar ein E-Commerce-System mit Abonnenten unterstützt, mit Docebo können Sie schnell die Lernplattform Ihrer Wünsche erstellen. Die Konfiguration Ihres Systems ist es so einfach wie das Einrichten eines Smartphones: App auswählen und los geht’s. Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten des Systems und warum Sie kein IT-Spezialist sein müssen, um es zu bedienen.

Speed Geeking
Personalisierung des Lernens - wie modernes Learning Management aussieht



Jens Reisdorf

Sales Consultant
IMC AG

Speed Geeking
100 % online – In Echtzeit schnell und einfach Elearning-Module erstellen mit dem neuen Talentsoft Webeditor!



Jörg
Wachsmuth
Leiter Marketing & Vertrieb
Talentsoft Learning Deutschland



Isabell Kemper

Projektleiterin Produktion & Tools
Talentsoft Learning Deutschland

Knowledge Café
mobile Learning - Quizzen, Punkte sammeln, spielen? Oder kann mLearning auch mehr? Kann Wissensvermittlung per App gelingen?



Maike Schansker

Produktmanagerin Q&A

benntec Systemtechnik GmbH




Christine
Schröder

Marketing & Communication Manager

benntec Systemtechnik GmbH


Am Beispiel einer Lern-App möchten wir Ihnen zeigen, dass mobile Learning einen echten Mehrwert bieten kann. Wir diskutieren darüber, was technisch möglich und didaktisch sinnvoll ist. Wie kann mobile Learning aussehen? Welche Varianten gibt es? Wie muss ein gutes mLearning aussehen? Was ist entscheidend für die erfolgreiche Einführung? Der Thementisch richtet sich an Unternehmen, die bereits erste Erfahrung mit mobile Learning haben, ebenso wie an solche die daran interessiert sind.

Programmauszug

Best Practice
Social Learning in der REWE Lernwelt für Azubis



Katharina Ebel

HR-Expertin Digitales Lernen
REWE Markt GmbH

Wie gelingt es einem dezentralen Unternehmen mit Lernern an mehr als 3.000 Standorten sich erfolgreich auszutauschen und interdisziplinäres Lernen zu ermöglichen? Eine Lösung haben wir bei REWE durch die Lernwelt für Azubis ermöglicht. Ein Newsstream, private Chats und moderierte Diskussionen regen an, Themen neu zu durchdenken und durch gemeinsame Impulse voneinander zu lernen.

Best Practice und Knowledge Café
Erfahrungsbericht - Der Weg zur Einführung einer Performance Support Software



Richard Klein
Learning Expert
E.ON SE


Als Teil unserer digitalen Learning Strategie werden auch neue Technologien zur Förderung von Informellen Learning betrachtet und geprüft. Doch wie überzeugt man die Fachbereiche, Führungskräfte, Mitarbeiter sowie die Mitbestimmung davon, dass Weiterbildung und Learning nicht nur im Klassenzimmer stattfindet? In diesem Beitrag wird beschrieben, wie wir es bei E.ON geschafft haben, eine Performance Support Software erfolgreich als sinnvolle Ergänzung zum Klassenzimmer "zu verkaufen".

Best Practice und Knowledge Café
Lernkultur von morgen trifft Unternehmenskultur von gestern



Dr. Jochen Bohne

AL Vertriebstraining und -beratung
Provinzial Rheinland Versicherung AG

Neue Medien bieten hervorragende Lernmöglichkeiten, mit denen Unternehmen ihr Personal weiterentwickeln könnten. In vielen Fällen gelingt dies aber nur sehr rudimentär, da eine veraltete Führungs- und Unternehmenskultur nicht mit der gesellschaftlichen Veränderung Schritt hält und die Entfaltung einer modernen Lernkultur verhindert. Der Vortrag beschäftigt sich mit Hintergründen, Überlegungen und Konzepten, mit denen eine gute Basis für eine moderne Lernkultur erreicht werden kann.

Best Practice
"einfach machen"



Bernd Pietzsch

Spezialist Weiterbildung
AXA Konzern AG

Wir haben gelernt uns auf unsere Zielgruppe einzustellen. Dabei waren die Anforderungen der Zielgruppe genauso wie die Umsetzung...einfach.
Wir haben 2014 als erster Versicherer ein Blended-Learning Konzept für Makler umgesetzt. Die Nachfrage hält bis heute an und das Feedback ist sehr gut.

Best Practice
Virtuelle 3D Simulation in der Großgeräteausbildung bei der RWE Power AG



Wilhelm
Stock

Leiter Technische Weiterbildung
RWE Power AG




Markus
Herkersdorf
Geschäftsführer

TriCAT GmbH


Ausbildung auf technischen Großanlagen unterliegt vielfältigen Limitierungen: eingeschränkte Verfügbarkeit, hohe Kosten, Gefährdungsrisiken. Eine Alternative zur Ausbildung am Originalgerät bieten Simulatoren und zunehmend virtuelle 3D Simulation. Der Beitrag zeigt auf, wie die RWE Power AG virtuelle 3D Simulation einsetzt; wie Instandhaltungspersonal handlungsorientiert an die selbstständige Bedienung der größten Schaufelradbagger der Welt herangeführt wird.

Best Practice
UN Volunteers – Learning solutions fuer Freiwillige in den Vereinten Nationen


Niels Lohmann
Team Leader Capacity Development |
Human Resources
United Nations Volunteers

Das Freiwilligenprogramm der Vereinten Nationen (UNV) fördert Freiwilligenarbeit für Frieden und Entwicklung weltweit. Wir mobilisieren jährlich 7.000 Freiwillige, die in 130 Ländern einen Beitrag zur Arbeit der UN leisten. Während ihres Einsatzes unterstützt UNV die Freiwilligen durch innovative learning solutions. Wie erfolgreich sind wir hiermit bislang? Welche Herausforderungen gibt es? Was sind unsere Best Practices? Ein inspirierender Einblick in einen ungewöhnlichen L&D Kontext.

Best Practice und Knowledge Café
Der Wandel des Lernangebots in einem Mittelstandsunternehmen - Ein Rückblick auf die letzten 10 Jahre


Dr. Regina Krammer
Deputy Head Center for
Technical Training & Documentation
LOESCHE GmbH

Die LOESCHE GmbH betreibt seit 10 Jahren ein Training Center, das Trainings und Schulungsmaßnahmen (in Präsenzschulungen und online) für Mitarbeiter und Kunden erstellt, verwaltet und durchführt. Dieser Vortrag gibt einen Rückblick auf die Anforderungen und die Schulungsangebote der letzten zehn Jahre. Er zeigt, welche Maßnahmen erfolgreich waren, und welche neue Methoden und Angebote in jüngster Zeit implementiert wurden.

Best Practice
Blended-Learning - Erfolgsfaktoren für die Praxis

Dr. Christopher
Grieben

Projektmanagement &
Wissenschaftliche Beratung
Fisch im Wasser GmbH

Dr. Christopher Grieben ist promovierter Sportwissenschaftler und beschäftigt sich im Institut für Bewegungstherapie und bewegungsorientierter Prävention und Rehabilitation der Deutschen Sporthochschule Köln mit Fragen der "internetbasierten Gesundheitsförderung". Sein besonderer Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von digitalen Strategien, um die Menschen nachhaltig zu einem gesünderen Lebensstil zu bewegen. Bei fischimwasser arbeitet Christopher Grieben als Projektleiter für die Umsetzung von eHealth Maßnahmen. Er entwickelt digitale Lernszenarien (blended-Learning Konzepte) und neue Smartphone Applikationen.

Knowledge Café
Förderung und Unterstützung funktionaler Analphabeten mit elektronischen Medien



Werner
Povoden
Vorstand
AKI RP/Eifel

Lesen und Schreiben ist heute eine Grundvoraussetzung, um an der Digitalisierten Gesellschaft gleichberechtigt teilhaben zu können.Gerade in der digitalisierten Welt und insbesondere im Internet hat das Lesen durch die Digitalisierung eine noch höhere Wertigkeit bekommen. Funktionale Analphabeten können zwar einzelne Wörter lesen, schaffen es aber nicht, kurze Texte zu erfassen. Wie müssen also Aufgaben beschaffen sein um diesen Personenkreis mit elektronischen Medien zu unterstützen.

Speed Geeking
Learn. Communicate. Appreciate. Effizientes, mobilies Lernen mit Gamification-Ansatz.



Jasmin
Zand
Key Account Manager
Qnnect Solutions AG

Wir bieten Ihnen einen Einblick in unsere digitale Lösung. Lernen – angepasst an individuelle Bedürfnisse und knappe zeitliche Ressourcen. Kommunikation – fokussiert auf den gegenseitigen Austausch. Wertschätzung – erreicht durch den gestärkten Teamgeist und die gesteigerte Motivation.

Speed Geeking
eLearning 2017 - Wie sich das Sprachenlernen in Unternehmen verändert



Dirk Markner

Senior Business Development Manager
Rosetta Stone GmbH



Bienja Kaya

Business Development Manager
Rosetta Stone GmbH

Wir sind online - immer und überall. Die zunehmende globale Vernetzung beeinflusst vor allem unser Berufsleben zunehmend. Ein gutes Beispiel dafür ist auch die Entwicklung des Sprachenlernens. Individualisierung, mobile Verfügbarkeit oder Learning Analytics sind nur einige der Anforderungen, die Unternehmen den Anbietern von Sprachlernlösungen heute stellen. Dirk Markner und Bienja Kaya verraten Ihnen, wie Rosetta Stone den wachsenden Ansprüchen des Marktes gerecht wird.


SoftDeCC



Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017