Training im virtuellen Gotthard-Basistunnel

Hochinnovative 3D-Simulationsumgebung für Ausbildung & Training

Kategorie:
Simulation

Siegerprojekt:
3DSim@GBT

Sieger:
TriCAT GmbH
SBB AG


Im Sommer 2016 feierten die Schweiz und ihre Anrainerstaaten nach 17 Jahren Bauzeit die Eröffnung des längsten Eisenbahntunnels der Welt - dem Gotthard-Basistunnel. Ein Meilenstein für den Transalpen-Güter- und Personenverkehr, ein Jahrhundert-Infrastruktur-Projekt für die Schweiz und eine gewaltige Herausforderung für die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB). Alleine im Rahmen der Erstschulung galt es, rund 3.000 SBB interne und 900 externe Mitarbeitende in ca. 20.000 Ausbildungstagen in unterschiedlichsten Rollen auszubilden.

Schnelle und leistungsfähige Bahnverbindung: Der Gotthard-Basistunnel (GBT) ist mit 57 Kilometern der längste Eisenbahntunnel der Welt und bringt die Menschen im Norden und Süden der Schweiz und Europa schneller und zuverlässiger zusammen. Die kürzeren Fahrzeiten erhöhen die Produktivität im Güterverkehr. Bei der Schulung des Personals ging die Schweizerische Bundesbahn (SBB) einen ungewöhnlichen Weg:  In einer virtuellen 3D-Simulation der TriCAT GmbH wurden alle Mitarbeiter für ihre Aufgaben geschult. Das komplette Tunnelsystem, alle Züge und Mitarbeiterfunktionen wurden extra dafür in der Simulation abgebildet.

Lernbedarfe

Alleine im Rahmen der Erstschulung galt es, rund 3.000 SBB interne und 900 externe Mitarbeitende in ca. 20.000 Ausbildungstagen in unterschiedlichsten Rollen an den hoch modernen Systemen, Technologien, Ausrüstungen und neuen Prozessen auszubilden und dies in einem engen Zeitfenster und bei limitiertem Tunnelzugang. Im Mittelpunkt dabei: die anspruchsvollen, sicherheitsrelevanten Prozessschulungen, welche das zielgruppenübergreifende Training von Störungs- und Ereignisfällen im Betrieb des Gotthard-Basistunnels beinhalten und handlungsorientiert zu schulen sind. Zu der Zielgruppe für dieses Projekt zählen externe Mitarbeiter, die in den Zugbetrieb involviert sind, wie die Lokführer aller Klassen, das  Zugpersonal, die Zugverkehrssteuerung  wie das Leitstellenpersonal, die Krisenintervention  wie die Feuerwehr und die Rettungskräfte, sowie das Instandhaltungspersonal. Diese Zielgruppen ergeben sich aus den Betriebserfordernissen des Gotthard-Basistunnels. Hinzu kommen zukünftig das Regenerationspersonal o.a. Zielgruppen sowie ggf. die Ausweitung auf weitere Zielgruppen.

Projektverlauf

3DSim@GBT erforderte ein intensives Stakeholder-Management. Aufgrund der besonderen Rahmenbedingungen durch ein nationales Prestige-Projekt war das Top-Management auch jenseits der grundsätzlichen Projektgenehmigung jederzeit involviert und wurde über ein regelmäßiges Reporting auf Stand gehalten.

Ein Szenario- und Ablaufeditor versetzt die Trainingsspezialisten der SBB in die Lage, handlungsorientierte Selbstlernszenarien sowie trainerbetreute Teamlernszenarien eigenständig zu erstellen. Die Trainer benötigen keine Programmierkenntnisse dafür.
v.l. Markus Herkersdorf, Michael Maly & Philipp Grünauer (TriCAT GmbH), Michael Bruderer (SBB AG), Frederik Schneider & Sascha Müller (TriCAT GmbH), Frank Siepmann (eLearning Journal)

Entwicklungsphasen wurden über Quality Gates (Meilensteine) unter Experten- und Management-Beteiligung abgesichert. Fachtrainer und Didaktikspezialisten waren von Projektbeginn an in einem agilen Entwicklungsansatz in die Realisierung eng eingebunden. Ebenfalls frühzeitig im Rahmen der prototypischen Evaluation einbezogen wurden die Lernerzielgruppen. Wichtig war zudem, sonstige Stakeholder konzernweit in Infoveranstaltungen über Absicht, Umsetzungsplanung sowie den Projektfortschritt zu informieren, um potenziellen Bedenken zu begegnen und Unterstützung zu erfahren. Der Rollout erfolgte in 3 Stufen: Erstens zum Entwicklungsstand „voll funktionaler Prototyp“ an einen definierten Kreis von Evaluationsnutzern, wie Fachtrainer, Didaktikspezialisten und Vertreter der Lernzielgruppen. Zweitens für einen erweiterten Nutzerkreis im Rahmen der Schulung und Einweisung der Lernmittel-Designer sowie der Train-the-trainer Schulung. Und drittens durch die Bereitstellung der finalen Umgebung für alle Schulungsteilnehmer. Neben der Einbettung in ein umfassendes Schulungskonzept mit verbindlichen Vorgaben für die Lerner, wurde 3DSim@GBT über Stakeholder sowie unternehmensinterne und öffentliche Kanäle wie die Medienberichterstattung umfangreich promotet.

Projektergebnis

Mit 3DSim@GBT entstand eine virtuelle, hochinteraktive Lern- und Trainingswelt, die den gesamten Gotthard-Basistunnel, ausgewähltes Rollmaterial, Arbeitsplätze und Rollen wirklichkeitsnah abbildet. Die Szenario- und Ablauf-Editoren ermöglichen innerhalb der Echtzeit-Betriebssimulation die freie Erstellung von einfachen bis hoch komplexen Szenarien und Übungsabläufen. Die auf allen Ebenen modular konzipierte Anwendung lässt ein großes Anwendungsspektrum zu und beinhaltet ein integriertes und sehr umfassendes Kommunikationssystem. Komplettiert wird die Anwendung mit zielführenden Steuerungs- und Überwachungsmöglichkeiten für die Übungsvorbereitung und -durchführung sowie Analyse- und Auswertungstools für eine qualitativ hochstehende Nachbereitung. Die Lernenden können sich innerhalb der 3DSim@GBT in ihren jeweiligen Rollen frei bewegen und interagieren. So können besagte Prozesse mit allen beteiligten Rollen gleichzeitig geübt werden. In der Erstschulung stehen die Evakuierungsprozesse im Fokus. Dabei werden jeweils spezifische Szenarien mit unterschiedlichen Störungs- bzw. Ereignisfällen – beispielsweise Brand im Reisezug – mit Gruppen von sechs Teilnehmenden in unterschiedlichen Rollen trainiert.

Fazit


Für die SBB ist die bedeutsame Innovation, einen zentralen praktischen Ausbildungsanteil ohne Qualitätsabstriche vollständig in eine virtuelle Simulation zu übertragen und damit loszulösen von den vielfachen, ausbildungseinschränkenden Limitierungen und Restriktionen des Gotthard-Basistunnels. Die Innovationshöhe wird eindrücklich deutlich, wenn man gegenüberstellt, dass beim 3DSim@GBT Teamtraining Prozessabläufe im Normal- und Ereignisbetrieb ausgesprochen realitätsnah erlebt und trainiert werden können, während die bisherige Alternative darin bestand, eine Situation in ihrem Verlauf mit Ereigniskarten, angelegt an einen Zeitstrahl, zu bearbeiten. Aus diesem Grund zeichnet die Jury des eLearning Journals die beiden Projektpartner TriCAT GmbH und SBB AG mit dem eLearning AWARD 2017 in der Kategorie „Simulation“ aus.

Autorin: Steffi Fritz

 

Vorgaben & Besonderheiten

Vorgaben:
3DSim@GBT ist als Software selbst nachhaltig angelegt und ermöglicht es, auch nach der Erstschulung - regelmäßig oder bei Bedarf - zielgruppenspezifische Einzellern- oder Teamtrainingszenarien zu generieren und Inter- bzw. Intranet-basiert den Zielgruppen zur Verfügung zu stellen.

Besonderheiten:

3DSim@GBT wurde in einer fünfmonatigen Evaluationsphase, einschließlich mehrerer Zielgruppen-Testläufe, durch Experten der SBB fachlich-inhaltlich sowie didaktisch-methodisch geprüft und optimiert. Bereits in der Entwicklungsphase waren Fach- und Didaktikspezialisten intensiv eingebunden.

Projektpartner

TriCAT GmbH

Markus Herkersdorf
Geschäftsführer

TriCAT GmbH
Lise-Meitner-Str. 13
D-89081 Ulm

markus.herkersdorf@tricat.net
www.tricat.net

SBB AG

Michael Bruderer
Leiter Bildungsentwicklung

SBB AG
Poststrasse 6
CH-3072 Ostermundigen

michael.bruderer@sbb.ch
www.sbb.ch

 

SoftDECC


Projektpartner-Börse