Thementag eLearning Akzeptanz fördern - 5.10.2017 - Ludwigsburg - Wüstenrot Bausparkasse AG

Thementag: eLearning-Akzeptanz fördern

Was den Lerner wirklich motiviert


Eine große Hürde bei der Einführung von eLearning-Projekten ist nicht selten die fehlende Akzeptanz bei den Lernern. Die Lehrenden davon zu überzeugen, auf eLearning umzusteigen stellt die Beteiligten vor eine große Herausforderung. Dabei ist gerade die Akzeptanz der beteiligten Akteure ein entscheidender Faktor für den Erfolg bzw. Misserfolg von eLearning.

Damit Lehrende und Lernende erfolgreich in eLearning-Projekte mit einbezogen werden können, müssen verschiedene Faktoren bei der Einführung geklärt werden. Was braucht es, um Trainer von eLearning zu überzeugen? Wie kann die Akzeptanz beim Lerner erhöht werden? Welchen Beitrag muss die Organisation bzw. das Unternehmen zum Erfolg beitragen? Welche Ansprüche stellen Lerner an gelungene eLearning-Szenarien?

>> Zur Registrierung

Programmbeteiligte

Best Practice
E-Learning-Akzeptanz fördern: 4 Beispiele



Rainer Horn

Leiter Vertrieb Aus- und Weiterbildung
Wüstenrot Bausparkasse AG

Immer gezielter versuchen Unternehmen neue, bessere und digitalere Lösungen für die Wissensvermittlung zu finden. Wüstenrot hat mittlerweile einige Neuentwicklungen erfolgreich eingeführt. Zum Thema „e-Learning Akzeptanz fördern“ werden vier Beispiele vorgestellt, die in Zusammenarbeit mit externen Lösungsanbietern erfolgreich im Vertrieb der Bausparkasse eingeführt und genutzt werden: (1) Webinare mit Projektpartner vitero GmbH (2) Gamification mit Quiz-Apps „spielerisch lernen“ Bausparen und Baufinanzierung mit Projektpartner Keeunit (3) Onboarding mit Starter-App „Fit für Vertrieb“ und Einarbeitungs-App „Fit für Einarbeitung“ mit Projektpartner Advanced Computer Advertisement GmbH (ACA) (4) Spielerisch die Zielgruppe Jugendliche begeistern und zeitgleich Bausparwissen vermitteln mit App „Skate4Dreams“ und Projektpartner AREA-NET.

Best Practice
elearning Akzeptanz fördern: Mit Tools aus dem Qualitätsmanagement? Ein Bericht aus dem Fachbereich eLearning der Sicherheitsakademie im BM.I



Eduard
Dernesch
Leiter Fachbereich eLearning
Bundesministerium für Inneres



Mark
us Richter
stv. Direktor der Sicherheitsakademie
Bundesministerium für Inneres

Im Bundesministerium für Inneres, speziell in der Sicherheitsakademie als koordinierende Stelle für ministeriumsinterne Aus- und Fortbildung, werden eLearning-Inhalte seit 2004 angeboten.  Rund 380 Eigenproduktionen begleiten Ausbildung, berufsbegleitende Fortbildung für Exekutiv- und Verwaltungsbedienstete sowie Bildungsinitiativen von 30 Fachabteilungen. Mit dem PDCA-Zyklus u. den 8 Grundsätzen der Exzellenz werden die maßgebl. Stakeholder von eLearning im Lehr- und Lernkonzept überzeugt.

Best Practice
Online-basierte Ausbildung attraktiver machen: Ein multimediales Update für die überbetriebliche Ausbildung am etz in Stuttgart


Petra Gohlke
Bereichsleiterin Berufs-
pädagogik/ E-Learning
Elektro Technologie Zentrum

Seit 2005 betreibt das Elektro Technologie Zentrum bundesweit die Plattform ueba.elkonet.de, um im Rahmen der überbetrieblichen Ausbildung für die elektro- und informationstechnischen Berufe handlungsorientiertes Lernen am Kundenauftrag zu unterstützen. Unter der Perspektive, digitale Medien noch stärker im Lernprozess zu verankern und die Auszubildenden für modernes online-basierte Lernen zu motivieren, erfährt das E-Learning-Angebot eine Neuauflage.

Die Location




Wüstenrot Bausparkasse AG, Ludwigsburg

Themenpartner


vitero GmbH
,
Stuttgart

keeunit GmbH, Mainz

Programmbeteiligte

Wake-Up-Call
E-Learning Akzeptanz fördern... durch die Entwicklung von Selbstlernkompetenz und die richtige Nutzung von online-basierter Lerntechnologie

Hans-Peter Maas
HR Expert
Development&Training
ehem. Endress+Hauser
Messtechnik GmbH+Co. KG


Online-basiertes Lernen (E-Learning), ist heute in moderner Weiterbildung nicht mehr wegzudenken. Entscheidend für die Akzeptanz von IT-basierter Lerntechnologie ist jedoch, dass lernbereite Menschen ein Lernangebot online selbstverantwortlich wahrnehmen und nutzen. Die Entwicklung der eigenen Selbstlernkompetenz und das Prinzip Ermöglichung stehen dabei im Vordergrund. Dieser Beitrag gibt pragmatische Hinweise für die erfolgreiche Implementierung in einem Industrieunternehmen.

Best Practice
eLearning-Pilot bei MANN+HUMMEL: Warum darüber sprechen leichter ist, als es zu tun



Karsten Müller

Leitung Produktmanagement
MANN+HUMMEL GmbH



Hans-Peter Müller

Trainer
MANN+HUMMEL GmbH

Wie würden Sie beginnen, wenn Sie ein weltweites Unternehmen wie MANN+HUMMEL auf dem großen Feld der Online-Schulungen weiterentwickeln wollen? Wir haben z.B. gelernt, dass einfach die bestehende Powerpoint-Folien zu übernehmen und per Live-Sharing zu präsentieren, langweilig ist. Es gilt technisch, kulturell und organisatorisch neu zu denken. Am Beispiel des Produkttrainings im Zuge der Sales Academy zeigen wir Ihnen auf, welche Faktoren den Erfolg des Projekts positiv beeinflusst haben.

Best Practice
Mythos Motivation

Oliver
Sigrist

Teamleiter IT-Berufe Stuttgart
Berufsförderungswerk
Schömberg gGmbH Stuttgart


Seit Jahren erhöht das Berufsförderungswerk Schömberg systematisch den Anteil von E-Learning in der Ausbildung. Aufgrund der hierbei gesammelten Erfahrungen zeigt Oliver Sigrist Erkenntnisse und Anregungen zum Thema Motivation in E-Learning-Arrangements.


SoftDeCC



Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017