Fit werden im Umgang mit Social Media und Co.

Einstieg in die digitale Arbeitswelt leichtgemacht

Kategorie:
Change Management

Siegerprojekt:
Digitale Fitness

Sieger:
Corporate Learning & Change GmbH
Kreissparkasse Göppingen

 

 

 

Die Digitalisierung führt insbesondere im Bankenwesen zu massiven Veränderungen und fordert neue und andere Kompetenzen von den Mitarbeitern, um mit den sich schnell veränderten Rahmenbedingungen mithalten zu können.

Vor diesem Hintergrund hat sich die Kreissparkasse Göppingen daher zur Aufgabe gemacht in Zusammenarbeit mit der Corporate Learning & Change GmbH innerhalb des Gesamtvorhabens „Digitalisierung“ ein Konzept zu entwickeln, mit dem nicht nur die digitalen Kompetenzen der Mitarbeiter aufgebaut, sondern auch Berührungsängste abgebaut werden können. Der daraus resultierende Blended Learning-Kurs „Digitale Fitness“ bietet den Mitarbeitern einen Einstieg in die Welt des eLearnings und stellt sich sogleich der Herausforderung nicht nur den Digital Natives, sondern auch die Digital Media-Unbedarften die Arbeit mit den digitalen und sozialen Medien näherzubringen.

Lernbedarfe

Mit Hilfe des Projekts soll bei den Mitarbeitern das Verständnis und Wissen für die Besonderheiten der digitalen Welt und deren Anforderungen an die zukünftige Arbeitswelt entwickelt und aufgebaut werden. Mitarbeitern sollen die Skepsis und die Ängste gegenüber digitaler Medien genommen und vor Augen geführt werden, dass soziale Medien nicht etwa eine Bedrohung darstellen, sondern ein wichtiges Instrument zur Kundenbindung sind. Um ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, müssen die Mitarbeiter natürlich selbst in der Lage sein, mit digitalen und sozialen Medien umzugehen. Dieses soll über ein Blended Learning-Konzept geschult werden. Für die Kreissparkasse Göppingen ist mit dem Projekt zeitgleich auch ein Change Prozess verbunden, denn eine nachhaltige und geschäftsorientierte  Nutzung von Social Media kann einem Unternehmen nur dann gelingen, wenn alle Beteiligten vertraut im Umgang mit den Tools sind. Dafür müssen natürlich alle Mitarbeiter erreicht werden – ganz gleich, ob diese bereits Erfahrungen mit den neuen Medien haben oder ob nicht. Dies ist besonders bei älteren Mitarbeitern nur über einen größeren Veränderungsprozess zu erreichen, den es gilt nachhaltig im Unternehmen zu verankern. Wesentlich dabei ist, dass sich die Beschäftigten als Beteiligte im Wandel verstehen und nicht etwa als Betroffene.

Projektverlauf

Entwickelt wurden fünf Teilprojekte, darunter solche zur Entwicklung einer digitalen Kommunikationsstrategie, zur Förderung mobilen Arbeitens sowie die Gestaltung eines digitalen Spielplatzes, welcher im Foyer der Kreissparkasse Göppingen aufgebaut wurde. Im Teilprojekt „Learning & Working Smarter“ konnte schließlich ein innovativer achtwöchiger Blended Learning-Kurs entwickelt werden. Dieser wurde zunächst mit einer Pilot-Gruppe durchgeführt, evaluiert, noch einmal überarbeitet und ging anschließend in den Rollout. Darüber hinaus wurden vier Teammitglieder durch die CLC GmbH zu Live-Online Trainern ausgebildet, um kompetent Online-Schulungen selbst intern durchführen zu können.

Um die Digitale Transformation langfristig in der Kreissparkasse Göppingen zu verankern, wurde über mehrere Wochen die digitalen Kompetenzen der Mitarbeiter aufgebaut.

Projektergebnis

Der aus dem Projekt resultierte Blended Learning-Kurs setzt sich zusammen aus einer virtuellen Vorphase zur Selbsteinschätzung, einem Präsenzworkshop, einer darauffolgenden sechswöchigen Online-Phase mit Webinaren, Transferaufgaben, Lernvideos und Gruppenübungen sowie einem Abschlussworkshop in Präsenz und einem Online-Quiz. Eine besondere Herausforderung stellte dabei die erste Phase dar, in welcher die Mitarbeiter selbstständig ihre bereits vorhandenen Kompetenzen einschätzen, um anschließend einer von drei Gruppen zugeordnet werden zu können: den analogen Usern, den online-affinen Unsern und den Power-Usern. Je nach Einschätzung bearbeitet ein Mitarbeiter den kompletten Kurs oder nur Teilaspekte. Einen besonderen Einstieg in das Lernprojekt ermöglicht der digitale Spielplatz. Hier haben die Lernenden die Möglichkeit, neue Technologien, wie VR-Brillen oder 3-D-Drucker vor Ort kennenzulernen und selbst auszuprobieren.

In der sechswöchigen Online-Phase lag der Schwerpunkt  in den Webinaren und den Lernvideos auf der Wissensvermittlung/-vertiefung. Der Wissenstransfer wurde durch die begleitenden virtuellen Gruppenübungen und individuellen Transferaufgaben unterstützt. Die Mitarbeiter konnten sich in der Online-Phase in ihrer geschützten virtuellen Gruppe austauschen  und über Lösungen für die Transferaufgaben diskutieren, begleitet und moderiert durch die Live Online-Trainer.

Im Zeitraum von September 2016 bis Dezember 2017 haben alle Mitarbeiter an dem Kurs teilgenommen. Die Teilnehmenden konnten sich sechs Wochen lang neue Inhalte aneignen, diese ausprobieren und im Arbeitsalltag anwenden. Nicht nur die Mitarbeiter selbst profitieren dabei vom Wissenszuwachs, sondern auch die Kunden, die dadurch im Umgang mit den neuen Technologien geschulte und souveräne Ansprechpartner im Unternehmen finden. Der Kreissparkasse Göppingen ist damit ein fundierter Kompetenzaufbau im Bereich der Digitalisierung gelungen, bei dem Mitarbeiter je nach Wissensstand gezielt geschult werden können. Innerhalb des Unternehmens wurde damit eine digitale Lernkultur geschaffen und ein positives Bewusstsein für die Notwendigkeit digitaler Fitness und unternehmerischer Ausrichtung entwickelt. Insbesondere bei älteren Mitarbeitern wurden Berührungsängste abgebaut und sie konnten auf diese Weise Anschluss an die digitalen Medien finden.

Fazit

„Die Digitalisierung und ihre Bedeutung für unser Kerngeschäft sind im Bewusstsein unserer Beschäftigten angekommen. Dadurch hat sich die Veränderungsbereitschaft spürbar erhöht, was uns in Zukunft ein agileres Handeln und schnellere Anpassungen an sich verändernde Umweltbedingungen ermöglicht“, so Ralph Stadler, EDV-Trainer und Projektleiter der Kreissparkasse Göppingen. Der Übergang in eine digitale Arbeitswelt konnte durch das Projekt spielerisch eingeführt und vorbildlich gemeistert werden. Damit ist die Kreissparkasse Göppingen Vorreiter bei der erfolgreichen Einführung einer neuen, auf digitale und soziale Medien ausgerichteten Arbeitskultur. Aus diesem Grund zeichnet die Jury des eLearning Journals die Projektpartner Corporate Learning & Change GmbH und die Kreissparkasse Göppingen mit dem eLearning AWARD 2018 in der Kategorie „Change Management“ aus.

 

Vorgaben & Besonderheiten

Vorgaben:
Durch die Bereitstellung von Webinaren, Webmeetings und Webkonferenzen sollen digitale Kompetenzen bei den Mitarbeitern aufgebaut und der damit verbundene Change Prozess gemeistert werden. Dies wird über die Entwicklung eines Blended Learning- Konzeptes sowie die Ausbildung von Live Online-Trainern zur eigenständigen Durchführungen von Webinaren geleistet.

Besonderheiten:

Über das Projekt ist es der Kreissparkasse Göppingen gelungen, eine in Bezug auf Alter und digitalem Reifegrad sehr heterogene Mitarbeiterschaft digital fit zu machen. Besonders innovativ ist dabei der bundesweit einzigartige digitale Spielplatz, auf dem die Lernenden neue Technologien, wie VR-Brillen, selbst ausprobieren. Nicht nur die Beschäftigten können hier die neuesten Trends und Entwicklungen  im Bereich der Digitalisierung kennenlernen, auch Kunden und Interessierte aus der Umgebung besuchen den digitalen Spielplatz regelmäßig.

Projektpartner

Corporate Learning & Change GmbH

Dr. Katja Bett
Geschäftsführerin

Corprate Leaning & Change GmbH
Viergiebelweg 26
D-70192 Stuttgart

k.bett@clc-learning.de
www.clc-learning.de

Kreissparkasse Göppingen

Ralph Stadler
EDV Trainer, Projektleiter des
Teilprojektes „Learning & Working smarter“

Kreissparkasse Göppingen
Anstalt des öffentlichen Rechts
Marktstraße 2
D-73033 Göppingen

ralph.stadler@ksk-gp.de
www.ksk-gp.de

 

Aktuelle Publikationen:
Jahrbuch eLearning &
Wissensmanagement 2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017
eLearning Journal - 4/2017
Trend Report 2017/2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017
eLearning Journal - 3/2017
Praxisratgeber 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ3/2017
eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017