Thementag Mobile Learning - 5.6.2018 - Stuttgart - Allianz Lebensversicherungs-AG

Thementag: Mobile Learning

Ohne rosarote Brille – wie klappt Mobile Learning wirklich?


Dank der umfassenden Verbreitung von Smartphones und Tablets gehört das Thema Mobile Learning schon seit mehreren Jahren zu den großen Trends der Branche. Mit Mobile Learning sollte Lernen orts- und zeitunabhängiger werden und dadurch u.a. auch neue Lernzielgruppen adressierbar werden. Aufgrund dieses Potentials schien die Erweiterung von eLearning-Szenarien für den Einsatz auf Smartphones und Tablets eigentlich als der nächste logische Schritt.

Doch trotz des Hypes setzt mit 29,6 % bislang weniger als ein Drittel der befragten Unternehmen der neuen eLearning BENCHMARKING Studie 2018 Mobile Learning im Praxisalltag auch wirklich ein.

Denn neben den Potenzialen, die Mobile Learning den Nutzern bringt, gibt es auch eine ganze Reihe an Herausforderungen, die dem Einsatz von Mobile Learning  entgegenstehen. Was muss bei der Einführung beachtet werden? Wie ermittele ich einen Mobile Learning Bedarf? Bring your Own Devise - Lösung oder Problem? Return on Education - Wie messe ich den Erfolg? Auf dem Thementag „Mobile Learning“ werden diese und viele weitere Fragen unvoreingenommen und praxisorientiert diskutiert.

>> Zur Registrierung

Die Location



Allianz
Lebensversicherungs-AG
,
Stuttgart

Themenpartner

inside Unternehmensgruppe, Aachen

Programmbeteiligte

Wake-Up-Call




Matthias Brockerhoff

Weiterbildungsexperte

Best Practice



Dr. Patrick Blum
Geschäftsführender Gesellschafter
inside Unternehmensgruppe

Best Practice



Joachim Behringer

Referatsleiter Aus- und Weiterbildung
Allianz Lebensversicherungs-AG

Aktuelle Publikationen:
Jahrbuch eLearning &
Wissensmanagement 2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017
eLearning Journal - 4/2017
Trend Report 2017/2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017
eLearning Journal - 3/2017
Praxisratgeber 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ3/2017
eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017