Neue Schnittstellen machen fit für innovatives Lernen

Mit der Schnittstelle xAPI eröffnen sich neue Möglichkeiten bei der Verfolgung von Lernaktivitäten. Bewährte Learning Management Systeme müssen in neuem Kontext betrachtet werden.


In der Corporate-Learning-Welt herrscht bereits seit geraumer Zeit eine deutliche Aufbruchstimmung. Im Windschatten der Digitalisierung erkämpfen sich neue Geräte und Plattformen ihren Platz in der Sparte. Schon heute ist absehbar, dass sich mit diesen auch die Art und Weise des Lernens ändern wird. Offen ist allerdings derzeit noch, wie sich das E-Learning in Zukunft gestaltet, wenn das Lernen vermehrt in informellen Kontexten und entsprechend flexiblen, vernetzten Umgebungen stattfindet. Offen ist auch, inwieweit der Paradigmenwechsel die Lernbranche wirklich revolutioniert und Althergebrachtes ablöst.

Sicher ist jedoch, dass die neuen Technologien die bekannten Tools nicht einfach ersetzen werden. Denn Learning Management Systeme (LMS), Webinar-Räume, Online Communities, Apps und Performance Support haben sich bewährt und dem E-Learning den Weg in die digitale Zukunft geebnet. Mit dem Aufkommen neuer Schnittstellen offenbart sich allerdings eine zentrale Schwachstelle dieser Tools: Sie alle sind als Insellösungen konzipiert. Eine Schnittstelle wie „Experience API“ (xAPI) eröffnet daher im wahrsten Wortsinn neue Dimensionen des E-Learnings: Sie ermöglicht die Gestaltung hochflexibler Lernumgebungen, wie sie zum Beispiel die Learning Ecosystems der Know How! AG darstellen. Hier verknüpfen verschiedene E-Learning-Tools Content und analoge Quellen miteinander und passen das Lernangebot noch flexibler auf den individuellen Lernbedarf des Einzelnen an.

Bewährtes Prinzip in neuer Form

Bislang ist das Learning Management System Voraussetzung für Corporate Learning, also für webbasiertes Lernen in virtuellen Lernräumen oder Klassenzimmern, die ganz unterschiedliche Lernvoraussetzungen abbilden können. Hier lassen sich Kurse planen und verwalten, Rollenprofile anlegen und Nutzer mit den für sie bestimmten Lerninhalten zusammenbringen. Als weitere nützliche Funktionen stehen in der Regel Informations- und Kommunikationswerkzeuge wie Portalseiten, Chats oder Foren zur Verfügung. Tracking, Dokumentation und Berichte geben einen verlässlichen Überblick, welcher Lerner zu welcher Zeit in welcher Maßnahme und auf welchem Kenntnisstand ist.

Das Lerncontrolling spielt seit jeher eine wichtige Rolle – und wird mit der Schnittstelle xAPI um zahlreiche Möglichkeiten erweitert. Denn mit der neuen Technologie lassen sich sämtliche Daten über Lernaktivitäten einer Person oder einer Gruppe sammeln. Online genauso wie offline. Während die aktuelle Schnittstelle „SCORM“ (Sharable Content Object Reference Model) die Anbindung an ein Learning Management System erfordert, das die Lernpakete verwaltet, ermöglicht xAPI den Austausch von Informationen und Daten aus ganz unterschiedlichen Systemen.

Mit xAPI-Schnittstellen lassen sich auch Daten über Lernaktivitäten sammeln, die außerhalb von klassischen WBTs stattfinden.
xAPI-Statements aus mehreren Quellen werden im Learning Ecosystem gebündelt.

Über sie können Informationen zu Status und Aktivitäten aus den verschiedensten Lernformaten in ein einheitliches Format übertragen werden. Lerntechnologien, die mit der Schnittstelle ausgestattet sind, generieren dafür mit Hilfe der xAPI-Spezifikation standardisierte „Statements“, die im Learning Record Store (LRS) gebündelt werden und eindeutig Auskunft geben über eine ausgeführte bzw. stattgefundene Lernaktivität. LRS sind Datenbanken, in denen Lernereignisse und Lernerlebnisse aus den verschiedenen Lernumgebungen dokumentiert und gespeichert sind.

Virtuelle Lernräume unter einem Dach

Für E-Learning-Anbieter wie die Know How! AG ist die Schnittstelle xAPI der Schlüssel zu einer neuen Lernwelt, denn sie verspricht Flexibilität und Dynamik hinsichtlich Ort und Zeit der Weiterbildung. Mit ihrer Hilfe sorgen die Experten von Know How! dafür, dass sich bewährte Tools, wie beispielsweise Learning Management Systeme, in neue Kontexte integrieren lassen. So sieht beispielsweise das Konzept des Learning Ecosystems von Know How! eine Bündelung der verschiedenen Plattformen und Tools in einer übergeordneten Plattform vor. Hier hat das Learning Management System auch in Zukunft eine wichtige Schnittstellenfunktion und bietet sich auch weiterhin als nützlicher Lernraum an, etwa wenn es um das Verwalten von WBTs geht oder das Protokollieren von Lernaktivitäten aus Kursen und Webinaren. Mit der Schnittstelle xAPI wird das Spektrum an potenziellen Lernobjekten und Anwendungen erweitert: Sie schafft ein neues Gebäude für die verschiedenen Lernräume.

Wenn es um die Weiterbildung von Mitarbeitern geht, hat jedes Unternehmen sehr unterschiedliche Anforderungen und Strukturen, die bei der Wahl des passenden Lernmittels eine Rolle spielen. Während in vielen Fällen ein schlankes LMS wie der Course-Manager ausreicht, macht für das Corporate Learning in anderen Zusammenhängen eher ein Learning Ecosystem Sinn, das viele verschiedene Tools und Funktionen vereint. Egal, ob es um die Beratung oder um das Entwickeln individueller Lösungen geht: Mit über 25 Jahren Erfahrung und einem ganzheitlichen Angebot ist die Know How! AG in der Lage sowohl die Wünsche des Unternehmens als auch die Bedürfnisse der Mitarbeiter zu erfüllen und so nachhaltige Lern-erfolge zu erzielen.

DER AUTOR

Leo Roth

arbeitet im Produktmanagement der Know How! AG. Er beschäftigt sich mit allen Themen rund um Learning Management Systeme, xAPI und wie über deren Schnittstellen Lernerfolge besser nachvollziehbar gemacht werden können.

STICHWORTE

Zielgruppe

Alle Branchen.

Methodik

xAPI, LMS, E-Learning, Mobile Learning, Lerncommunity, Portal.

Portfolio


Beratung, Learning Ecosystem.

Referenzkunden

EDEKA, Robert Bosch GmbH, Vodafone D2 GmbH, DPD GeoPost GmbH, Siemens AG, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG, Fraport AG, BMW AG, Steigenberger Hotels, VW Coaching, Otto GmbH & Co. KG, Deutsche Vermögensberatung, Merck Serono, Gothaer Allgemeine Versicherung, REWE Group, ZF Friedrichshafen AG, UBS Deutschland AG, Hornbach Baumarkt AG.

KONTAKT

Know How! AG

Magellanstraße 1
D-70771 Leinfelden-Echterdingen

Tel.: +49 (0) 711 / 7 80 59 0

info(at)knowhow.de
www.knowhow.de


SoftDeCC


Aktuelle Publikationen:
Jahrbuch eLearning &
Wissensmanagement 2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017
eLearning Journal - 4/2017
Trend Report 2017/2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017