Ein Navigationssystem für Software revolutioniert die Schulungslandschaft

Sie kennen das Prinzip von ihrem Auto: Sie brauchen die Strecke nicht kennen, ihr Navigationssystem leitet Sie sicher an Ihr Ziel. Dasselbe Prinzip funktioniert auch für Software: Anwendern wird in der echten Software einfach gezeigt, wo sie klicken müssen. So können Mitarbeiter jeden Prozess in jeder Software erledigen ganz ohne Schulung. Im Ergebnis sind Mitarbeiter zufriedener und produktiver.

Keine Seminare mehr in schlecht belüfteten Konferenzräumen. Keine 200-Seiten langen Schulungsunterlagen mit Screenshots mehr, die einmal ausgedruckt im Aktenschrank ihre letzte Ruhe finden. Stattdessen sollen Mitarbeiter sofort in der Lage sein, jede Software zu bedienen und das ganz ohne jede Schulung.

Das Ziel des Münchner Tech-Unternehmens Userlane (https://www.userlane.com) ist es, dass Software gar nicht mehr gelernt werden muss. Namhafte Unternehmen wie die Allianz, die Deutsche Telekom und die LBS sowie öffentliche Einrichtungen wie die Stadt München setzen Userlane bereits erfolgreich zur Mitarbeiterschulung ein.

Warum Innovation in der
Software-Schulung dringend nötig ist


Stellen Sie sich vor, Sie haben ein Buch, in dem Schritt-für-Schritt beschrieben steht, wie Sie alle Ihre Probleme lösen können. Leider ist es in Chinesisch geschrieben. Das Buch und das Wissen darin ist also nur so viel wert, wie Sie imstande sind, Chinesisch zu verstehen. Genauso verhält es sich mit Software. Auf dem Papier verspricht Software tolle Vorteile, aber bei Einführung der Software ist sie leider nur so viel Wert, wie sie auch von Mitarbeitern genutzt und verstanden wird.

Es ist also offensichtlich, dass wir unsere Mitarbeiter in Software schulen müssen, damit die Digitalisierung auch die Vorteile für die Mitarbeiter entfaltet, die sie verspricht. Leider ist genau das nicht so einfach:

1. Mangelnde Skalierbarkeit
Hunderte oder gar tausende Mitarbeiter in Software zu schulen, ist mit traditionellen Methoden nahezu unmöglich. Viele Mitarbeiter sitzen über den Globus verteilt, sprechen verschiedene Sprachen, haben unterschiedlich viel Zeit für eine Schulung und einen variierenden Bildungshintergrund. Wir wissen, dass Lerninhalte dann den besten Erfolg erzielen, wenn sie auf jeden Mitarbeiter individuell zugeschnitten werden – das ist natürlich bislang natürlich illusorisch. Auf die Frage, wie man hunderte oder gar tausende Mitarbeiter schult, trifft man nicht selten auf die ernüchternde Antwort: Gar nicht.
2. Der Kampf gegen das Vergessen
Powerpoint-Kurse über Klickpfade stehen nicht unbedingt an erster Stelle, wenn wir an gute Unterhaltung denken. Wir neigen dazu, schnell zu vergessen, was uns nicht interessiert und womit wir nicht interagieren. In einer eigens durchgeführten Studie gaben 29% der befragten Mitarbeiter an, die Schulungsinhalte bereits am Abend des Trainings vergessen zu haben. 73% gaben an, die vermittelten Inhalte schon vor dem ersten Selbstversuch nicht mehr reproduzieren zu können.
3. Veraltete Schulungsmaterialien
Der Trend zur Cloud verspricht viele Vorteile, insbesondere auch, dass die Softwarelösungen laufend aktualisiert werden. Das heißt allerdings auch, dass Schulungsmaterialien laufend veralten. Mitarbeiter finden sich nicht mehr zurecht und die ständige Erstellung von neuen Schulungsmaterialien wird zu einer Sisyphus-Arbeit, bei der es nur Verlierer gibt.
4. Geringe Akzeptanz
Die am häufigsten anzutreffende Schulungsmethode für Software ist das Video. Das Video ist nur leider wenig beliebt: Während man noch versucht zu verstehen, was passiert, ist man permanent damit beschäftigt, das Video zu pausieren und in der eigentlichen Applikation zu reproduzieren. Stellen Sie sich vor, Sie würden sich vor jeder Autofahrt ein Video der Strecke ansehen und an jeder Kreuzung kurz pausieren, um nachvollziehen zu können, wo Sie abbiegen müssen. Dieses Bild verdeutlicht ganz gut, wie beliebt Video-Anleitungen wirklich sind.

Das Userlane Authorentool: Einen Klickpfad für Mitarbeiter zu erstellen, dauert nicht länger, als den Prozess selbst zu klicken. Im Hintergrund erstellt Userlane die interaktive Tour automatisch.
Doppelt so effizient: Anwender werden innerhalb der echten Software durch alle Prozesse geführt und erledigen ihre Aufgaben bereits, während ihnen noch gezeigt wird, wo sie klicken müssen.

Gerade in der heutigen Zeit der Digitalisierung ist das alles andere als effizient. In der bereits zitierten Studie haben 69% der befragten Mitarbeiter angegeben, sie fühlten sich in Software “alleine gelassen” und “hilflos”. Die psychologische Belastung für den Einzelnen ist groß. Was hier bislang gefehlt hat, war auf Seiten des Arbeitgebers eine skalierbare Lösung und auf Seiten der Mitarbeiter ein “An-die-Hand-Nehmen”.

Wie ein Navigationssystem für Software Ihr Leben erleichtert

Wenn wir heute mit dem Auto in eine andere Stadt fahren, wenden wir uns nicht mehr an Handbücher oder gar Videos oder Seminare. Wir geben unser Ziel in unserem Navigationsgerät ein und werden zuverlässig ans Ziel gebracht.

Nach demselben Prinzip werden Anwender mit Userlane durch Software geführt. Mitarbeiter wählen zu Beginn aus, welchen Prozess sie erledigen wollen und werden in der echten Anwendung angeleitet, wo sie als nächstes klicken müssen, um das Ziel zu erreichen. Der Prozess, den die Anwender durchlaufen, wird dabei auch gleichzeitig erledigt, weil die Mitarbeiter die interaktiven Schritt-für-Schritt-Anleitungen in der echten Software selbst bedienen. Dieses einfache Prinzip entfaltet eine große Wirkung für Sie und Ihre Mitarbeiter:

1. Skalierbar
Egal, ob hunderte oder gar tausende Mitarbeiter – alle können ohne Aufwand sofort jegliche Software auf hohem Niveau anwenden. Die Technologie ist ortsunabhängig und nimmt dabei Rücksicht auf die individuellen Umstände jedes einzelnen Anwenders, sei es Sprache, Lerntempo oder Bildungshintergrund.
2. Nachhaltig
Interaktive Schritt-für-Schritt-Anleitung können jederzeit wiederholt werden und stehen den Mitarbeitern zu jeder Tages- und Nachtzeit zur Verfügung. Anwender müssen die Plattform nicht für die Suche nach Information verlassen und ihre Arbeit unterbrechen. Dadurch sind sie doppelt so effizient, bei gleichzeitig keiner Einarbeitungszeit.
3. Immer aktuell
Da Userlane in der echten Software stattfindet, werden Anwender immer in der aktuellen Version geschult. Änderungen in der Software werden entweder automatisch erkannt oder können mit wenigen Klicks angepasst werden.
4. Hohe Akzeptanz:
Unsere Statistiken zeigen, dass Mitarbeiter dieselben Klickpfade immer wieder mit unserer Technologie durchlaufen, weil es sie entspannt: Kontext-sensitive Inhalte erhöhen die Qualität der Eingaben und stellen sicher, dass nichts vergessen wird.

Mit dem Autorentool können Mitarbeiter selbst in nur wenigen Minuten maßgeschneiderte Schritt-für-Schritt-Anleitungen erstellen. Dazu sind keine Programmierkenntnisse erforderlich und die zu erklärende Software muss nicht verändert werden. Um einen neuen Klickpfad zu definieren, muss lediglich der Pfad einmal durchlaufen werden und die Userlane-Technologie erstellt die interaktive Schritt-für-Schritt-Anleitung automatisch im Hintergrund.

Der langen Rede kurzer Sinn: Userlane gibt Ihnen ein Werkzeug an die Hand, das Ihnen den lästigen Teil der Schulung abnimmt, so dass Sie sich auf die Inhalte konzentrieren können, die eine Präsenzschulung auch erfordern. Damit erzielen Sie eine höhere Akzeptanz, bessere Ergebnisse und können Ihre Zeit in die Bereiche investieren, in denen Ihre Expertise auch voll ausgeschöpft werden kann, wie bspw. die komplexen Inhalte, die über die Benutzung des Interfaces hinausgehen oder die Vermittlung von Softskills.

DER AUTOR

Kai Uhlig

Kajetan Uhlig ist Geschäftsführer der Userlane GmbH, mit akademischem Hintergrund in Psychologie und Rechtswissenschaften betreut er seit über 7 Jahren internationale Marken in Customer Experience und E-Learning.

STICHWORTE

Zielgruppe

Trainingsverantwortliche in Unternehmen, Training & Development, Produktverantwortliche.

Methodik

Userlane basiert auf derselben Methodik wie Navigationssysteme: Anwender werden an die Hand genommen, indem ihnen in der echten Anwendung gezeigt wird, wo sie klicken müssen. Damit wird Wissen immer dort vermittelt, wo es gerade gebraucht wird.

Portfolio

Verfügbar als Cloud-Variante und als Version zum Selbsthosten. Customer Success Programm, Professional Services, individuelle Implementierung, individuelle Entwicklung von Funktionen.

Referenzkunden

Namhafte Unternehmen wie die Allianz, die Deutsche Telekom und die LBS sowie öffentliche Einrichtungen wie die Stadt München setzen Userlane bereits zur Mitarbeiterschulung ein.

KONTAKT

Userlane GmbH

Georgenstraße 39
D-80799 München

Tel.: +49 (0) 89 / 41 41 71 17 1

www.userlane.com


SoftDeCC


Aktuelle Publikationen:
eLearning Journal - 2/2018
Kaufberater & Markt 2018/2019
>> Jetzt bestellen
eLJ2/2018
Jahrbuch eLearning &
Wissensmanagement 2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017
eLearning Journal - 4/2017
Trend Report 2017/2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017