Thementag eLearning-Akzeptanz fördern - 22.11.2018 - Wien - T-Mobile Austria GmbH

Thementag: eLearning-Akzeptanz fördern

eLearning langfristig und strategisch im Unternehmen verankern


Die Akzeptanzsteigerung für eLearning stellt für viele Unternehmen noch immer eine zentrale Herausforderung dar. Auf der einen Seite wird aus Lernpflicht immer öfter ein Lernangebot, d.h. Lerninhalte werden vom Lerner zunehmend selbstbestimmt genutzt oder nicht genutzt. Damit Learning on Demand allerdings funktioniert, spielt die Mitarbeiterakzeptanz sowie –motivation eine entscheidende Rolle.

Auf der anderen Seite ist für einen nachhaltigen und erfolgreichen Einsatz von eLearning die Akzeptanz und das Zusammenwirken weiterer relevanter Stakeholder wie etwa der Betriebsrat, die Geschäftsführung, die Personal- und Weiterbildungsabteilung sowie Trainer entscheidend. Allzu oft bleibt eLearning selbst im Zuge der Digitalisierung nur ein Nischenthema, welches nur wenig zielgerichtet und nicht strategisch genug zum Einsatz kommt. Die Leitfragen lauten daher: Wie kann die Akzeptanz für eLearning bei allen relevanten Stakeholdern gesteigert werden? Wie kann die Akzeptanz beim Lerner erhöht werden? Welchen Beitrag muss die Organisation bzw. das Unternehmen zum Erfolg beitragen? Welche Ansprüche stellen Lerner an gelungene eLearning-Szenarien?

>> Zur Registrierung

Programmbeteiligte

Best Practice


Michael Fally

E-Learning Manager
SPAR Österreichische
Warenhandels-AG

Die Location





T-Mobile GmbH, Wien

Themenpartner

common sense GmbH, Wien

Programmbeteiligte

Wake-Up-Call



Max Gissler
Experte Digitales Lernen
Die Schweizerische Post AG

Best Practice



Alexandra Pattermann

Learning & Development
T-Mobile Austria GmbH



Michael
Pelan
eLearning
T-Mobile Austria GmbH


SoftDeCC


Aktuelle Publikationen:
eLearning Journal - 2/2018
Kaufberater & Markt 2018/2019
>> Jetzt bestellen
eLJ2/2018
Jahrbuch eLearning &
Wissensmanagement 2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017
eLearning Journal - 4/2017
Trend Report 2017/2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017