Die Preisträger stehen fest: Studienpreis DistancE-Learning 2013

für herausragende Leistungen in Fernunterricht und Fernstudium

Donnerstag, 2.05.2013

Im Rahmen einer feierlichen Gala ehrt der Fachverband Forum DistancE-Learning Botschafter der Lernmethode. Es werden Auszeichnungen in neun Kategorien vergeben.

12 Studienpreis-Trophäen wechseln am 29. April in Berlin ihren Besitzer. Dann zeichnet der Fachverband Forum DistancE-Learning herausragende Leistungen im Fernunterricht bzw. Fernstudium mit dem Studienpreis DistancE-Learning 2013 aus. Eine unabhängige Jury hat unter den Nominierten acht Absolventinnen und Absolventen ausgewählt, die mit großem persönlichem Einsatz ihre Weiterbildungsziele verwirklichten und ihrem Leben dadurch eine neue Richtung gaben. Darüber hinaus wird in den Kategorien „Service des Jahres“ und „Publikation des Jahres“ je ein Unternehmen für besondere Verdienste bei der Weiterentwicklung und Etablierung der Lernmethode DistancE-Learning geehrt. Doch nicht nur die Fachjury war aufgerufen, Studienpreisträger auszuwählen. In einem Online-Voting gaben DistancE-Learning-Interessierte über 21.000 Stimmen für die Preisträgerinnen und Preisträger in den Publikums-Kategorien „Tutor des Jahres“ und „Fernkurs des Jahres“ ab.

Fernlernerin des Jahres 2013 ist die 47-jährige Anja Ziegon aus Sponholz bei Neubrandenburg. Für ihre Familie hatte die dreifache Mutter ihre Führungsposition in einer Bank aufgegeben, doch nach zwölf Jahren Elternzeit sehnte sie sich danach, wieder in einem anspruchsvollen Job zu arbeiten. Um bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben, eignete sie sich im Fernlehrgang „Bilanzbuchhalterin (IHK)“ an der Fernakademie für Erwachsenenbildung aktuelles Fachwissen an – und erhielt sofort nach Lehrgangsabschluss ein Angebot für ihren Traumjob in einer Steuerberatungsgesellschaft. Fernlerner des Jahres 2013 ist Marzel Heitmeyer. Der 33-Jährige aus Bad Essen bei Osnabrück ist ein wahrer Power-Lerner: Innerhalb von acht Jahren absolvierte er sieben Fernlehrgänge – neben Fulltime-Job, Hauskauf, Hochzeit und der Geburt seines ersten Kindes. Seinen letzten Fernlehrgang zum Industriefachwirt (IHK) beim ILS Institut für Lernsysteme schloss er sogar zwei Monate vor Ende der Regelstudienzeit ab. Das überdurchschnittliche Weiterbildungsengagement beeindruckte auch seinen Arbeitgeber und zahlte unmittelbar auf seine Karriere ein.

Die Fernstudentin des Jahres 2013, Susanne Bañez-Weidenbach (38) aus Ilmenau im Thüringer Wald, erwarb ihren Bachelor- und MBA-Abschluss an der Euro-FH. Nach einer Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau war es ihr gelungen, ohne Studium in der mittleren Führungsebene Fuß zu fassen. Doch als sie mit ihrem ersten Kind schwanger war, schloss die internationale Firma, für die sie arbeitete, ihren deutschen Standort und sie stand vor der Arbeitslosigkeit. Per Fernstudium holte sie ihren Hochschulabschluss nach und bewies damit potenziellen Arbeitgebern, dass ein Baby kein Hindernis für eine erfolgreiche Karriere sein muss: Die inzwischen dreifache Mutter ist heute Key Account-Managerin in einem großen Pharma-Konzern. Fernstudent des Jahres 2013 ist Michael Dornieden (38) aus Neuendorf in Thüringen. Der gelernte Werkzeugmechaniker hatte durch den Erwerb des Meistertitels die Hochschulzugangsberechtigung erhalten und wollte die Chance auf einen akademischen Abschluss nicht ungenutzt lassen. An der Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth schrieb er sich in den Online-Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen“ ein und absolvierte diesen mit sehr guten Noten. Sein Arbeitgeber wusste den außergewöhnlichen Einsatz zu schätzen und beförderte den dreifachen Familienvater nach Studienabschluss zum Abteilungsleiter.

Claudia Humbert aus Schifferstadt (43) erhält den Studienpreis Lernen mit Handicap 2013. Die Diplom-Sozialpädagogin war an Dickdarmkrebs erkrankt und konnte ihren Job in einem Kinder- und Jugendhaus mit Schichtdienstbetrieb nicht mehr ausüben. Um sich eine neue berufliche Perspektive zu schaffen, absolvierte sie die Fernlehrgänge „Europäischer Computer Führerschein“ und „Psychologische Beraterin/Personal Coach“ beim ILS Institut für Lernsysteme. Damit qualifizierte sie sich für physisch weniger belastende Aufgaben bei ihrem Arbeitgeber und baute sich eine neue Karriere auf, die ihr zuletzt sogar eine Führungsposition einbrachte.

Mit dem Jugendpreis Fernlernen 2013 wird Julia-Alice Symank (23) aus Fürth ausgezeichnet. Ihre Eltern bereisten beruflich mehrere Länder Europas, weshalb für die Familie nur eine Fernschule infrage kam. Daher lernte Julia-Alice Symank von der Oberstufe des gymnasialen Zweigs an per Fernunterricht beim Fernlehrwerk des ILS Institut für Lernsysteme. Ihr Abitur absolvierte sie im vergangenen Jahr mit der sehr guten Note 1,3.

Den Studienpreis Lebenslanges Lernen 2013 erhält Heike Chalupsky aus Waibstadt bei Heidelberg. Abitur und Studium waren der 45-Jährigen aus finanziellen Gründen verwehrt geblieben und die Arbeit in ihrem Ausbildungsberuf als Medizinische Fachangestellte unterforderte sie. So begann die alleinerziehende Mutter mit 39 Jahren eine beeindruckende Weiterbildungskarriere: Erst ließ sie sich zur Rettungssanitäterin ausbilden, dann absolvierte sie Fernlehrgänge zur Rettungsassistentin, Entspannungspädagogin und Ernährungsberaterin. Als sie ein Jobangebot als Praxismanagerin erhielt, schrieb sie sich für den Fernlehrgang „Praxismanagement“ an der Fernakademie für Erwachsenenbildung ein und leitet heute das zehnköpfige Team einer Gemeinschaftspraxis. Der zweite Studienpreis Lebenslanges Lernen 2013 geht an Werner Holub (59) aus Wolframs-Eschenbach in Mittelfranken. Er hatte festgestellt, dass das Fachwissen aus seinem Studium zum Verwaltungsbetriebswirt vor 30 Jahren nicht mehr aktuell war. Um sich frisches Know-how anzueignen, wurde er im Alter von 53 Jahren noch einmal zum Studenten: An der Euro-FH erwarb er innerhalb von sechs Jahren den Bachelor- und den Diplom-Abschluss in Europäischer Betriebswirtschaftslehre sowie einen Master-Abschluss in „Business Coaching & Change Management“. Daraufhin erhielt er das Angebot für eine Promotion und krönt seinen Weiterbildungserfolg jetzt mit einem Doktortitel.

In der Kategorie Service des Jahres wird das ILS Institut für Lernsysteme für sein Online-Teilnehmerbefragungssystem ausgezeichnet, das in hohem Maße zur Qualitätssicherung und -entwicklung der Fernlehrgänge beiträgt. Die Teilnehmer werden nach jeder bearbeiteten und korrigierten Lerneinheit anonym zu ihrer Zufriedenheit mit den Lernmaterialien und der Unterrichtsdienstleistung befragt. Auf diese Weise erhalten die Fernlehrenden ein zeitnahes Feedback auf ihre Betreuungsleistung und können selbst Verbesserungspotenziale identifizieren. Die Lehrgangsverantwortlichen verfügen dadurch außerdem über eine valide Datenbasis, die nach unterschiedlichen Erkenntniszielen ausgewertet und für die laufende Verbesserung der Fernunterrichtsdienstleistung durch das ILS genutzt werden kann.

Den Studienpreis in der Kategorie Publikation des Jahres erhält die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft für die Publikation „Fernstudium multimedial und mobil – Implementationskonzept für den Einsatz von Tablet-Computern im Fernstudium am Beispiel des iPads“. Diese ist Teil einer Schriftenreihe zur Bildungsforschung und befasst sich mit der Frage, inwieweit sich mobile Endgeräte wie das iPad zum Einsatz im Fernunterricht eignen und welchen Nutzen sie für den Lernprozess mit sich bringen können. Neben theoretischen Überlegungen zu modernen Fernstudienkonzepten enthält die Publikation eine Analyse des Nutzerinteresses von Fernstudierenden und legt mit dieser Kombination aus Forschung und Praxis die Grundlage für weitere Forschungsansätze im Fernstudienbereich.

Mit dem Publikums-Preis in der Kategorie Tutor/in des Jahres wird Prof. Dr. Viviane Scherenberg ausgezeichnet, die an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft als Tutorin schwerpunktmäßig in den Fernstudiengängen „Bachelor Präventions- und Gesundheitsmanagement“, „Bachelor Gesundheitstourismus“ und „Bachelor Gesundheitsökonomie“ tätig ist. Ihre Studierenden hatten sie für das Publikums-Voting nominiert, um ihre schnellen und motivierenden Rückmeldungen, die kompetenten Hilfestellungen sowie ihre Freundlichkeit und Herzlichkeit zu würdigen. Zum Fernkurs des Jahres wurde der Fernstudiengang „Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie (B.A.)“ der Euro-FH gewählt. Dieser erweitert ein grundlegendes Wirtschaftsstudium um Erkenntnisse aus der angewandten Psychologie. Durch die Kombination aus betriebswirtschaftlicher und wirtschaftspsychologischer Handlungskompetenz werden die Fernstudierenden darauf vorbereitet, nicht nur betriebs- und marktspezifische Problemstellungen zu lösen, sondern auch zwischenmenschliche Herausforderungen des Arbeitslebens meistern zu können.

Weitere Informationen über den Studienpreis DistancE-Learning 2013 finden Sie auf der Website des Fachverbandes: www.forum-distance-learning.de
 


 

 

 Der Studienpreis DistancE-Learning – eine Auszeichnung mit Tradition

Bereits seit 1985 verleiht das Forum DistancE-Learning die Titel „Fernlernerin des Jahres“ und „Fernlerner des Jahres“. 1988 schrieb der Fachverband erstmals den „Studienpreis Lebenslanges Lernen“ aus. Er geht jährlich an Menschen, die auf beeindruckende Weise bewiesen haben, wie kontinuierliches Fortbildungsengagement mit beruflichem und privatem Erfolg und Zufriedenheit belohnt wird. Darüber hinaus wird bei preiswürdigen Nominierungen der „Jugendpreis Fernlernen“ vergeben, und zwar an Jugendliche, die sich mithilfe von DistancE-Learning erfolgreich auf einen staatlichen Schulabschluss vorbereitet haben. In unregelmäßigen Abständen wird zudem der Sonderpreis „Lernen mit Handicap“ vergeben, um auf die besondere Lernsituation von Menschen mit Handicaps aufmerksam zu machen und deren herausragendes Lernengagement zu würdigen. Um das Potenzial von DistancE-Learning auf Hochschulniveau zu dokumentieren, vergibt der Fachverband seit 2005 den Studienpreis DistancE-Learning auch in der Kategorie „Fernstudentin des Jahres“ sowie „Fernstudent des Jahres“.

Neben den Absolventen-Preisen gibt es seit 2005 noch drei weitere Kategorien: „Innovation des Jahres“ für Best-Practice-Anwendungen in der Wirtschaft, „Service des Jahres“ für herausragende Serviceleistungen von DistancE-Learning-Anbietern, die einen deutlichen Schritt über die Verbraucherschutzbestimmungen hinausgehen sowie „Publikation des Jahres“ – eine Auszeichnung für Fachleute, die sich durch Veröffentlichungen oder wissenschaftliche und bildungspolitische Aktionen für die Entwicklung und Etablierung von DistancE-Learning engagieren.

Im Jahr 2012 wurden die Publikums-Kategorien des Studienpreises DistancE-Learning eingeführt: In der Kategorie „Tutor/in des Jahres“ wird derjenige Tutor geehrt, der sich seiner Aufgabe mit überdurchschnittlichem Engagement für die Fernlernenden widmet. Den „Fernkurs des Jahres“ zeichnet aus, dass er als außerordentlich beliebt angesehen wird. Die Nominierten in den Publikums-Kategorien werden von DistancE-Learning-Interessierten vorgeschlagen und im Rahmen eines Online-Votings ermittelt. Damit erhalten neben der Fachjury auch alle Teilnehmer und Interessierten von Fernunterricht eine Stimme.

Die Jury des Studienpreises DistancE-Learning

Die Jury des Studienpreises DistancE-Learning besteht aus den ständigen Mitgliedern Mirco Fretter, Präsident des Forum DistancE-Learning, Heiner Simons, Leiter der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU), Dr. Henning Kappel, Leiter des Fernstudienzentrums der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main sowie Preisträger des Studienpreises „Publikation des Jahres 2005“, Claus Wachenheim, Vice President Human Ressources der Lufthansa Cargo AG sowie Eduard Wörner, Ltd. RegSchulDir (AD), Regierung Unterfranken, Würzburg. Dazu kommen fünf jährlich wechselnde per Losverfahren festgelegte Mitglieder des Fachverbandes Forum DistancE-Learning.

Der Fachverband Forum DistancE-Learning

Das Forum DistancE-Learning – Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. ist im November 2003 aus dem seit 1969 bestehenden Deutschen Fernschulverband e. V. (DFV) hervorgegangen. Seine zurzeit über 100 Mitglieder sind Experten des mediengestützten und tutoriell betreuten Lernens – seien es Unternehmen, Institutionen oder Privatpersonen. Damit bietet der Verband eine gemeinsame Gesprächs- und Aktionsplattform für die DistancE-Learning-Branche.

Insgesamt beträgt der Marktanteil der im Fachverband organisierten Fernlehrinstitute über 80 Prozent, das heißt: Mehr als acht von zehn Fernlerner/-innen in Deutschland profitieren vom verbandsinternen Informationsaustausch ihres Anbieters. Das Forum DistancE-Learning versteht sich als erster Ansprechpartner für Politik, Forschung, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Durch wissenschaftliche und bildungspolitische Aktionen sollen die öffentliche Diskussion angeregt und Impulse für Innovationen gesetzt werden.

Das Forum DistancE-Learning wurde aufgrund seiner exzellenten und innovativen Verbandsarbeit als Verband des Jahres ausgezeichnet.

 


 

Im Online-Pressezentrum unter www.forum-distance-learning.de können Sie sich bei Bedarf alle Pressetexte und -fotos herunterladen.

Pressekontakt:
Forum DistancE-Learning – Pressestelle
c/o Laub & Partner GmbH – Lisa Häußler
Kedenburgstraße 44 – 22041 Hamburg
Tel: 040/656 972-30 – Fax: 040/656 972-50
E-Mail: lisa.haeussler@laub-pr.com www.laub-pr.com  

Aktuelle Publikationen:
Jahrbuch eLearning &
Wissensmanagement 2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017
eLearning Journal - 4/2017
Trend Report 2017/2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017
eLearning Journal - 3/2017
Praxisratgeber 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ3/2017
eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017