Aus der Praxis: Die REWE Azubi Plattform

E-Learning für die Auszubildenden der REWE Markt GmbH

Donnerstag, 21.04.2016

Wenn es um die betriebliche Ausbildung geht, setzt die REWE Markt GmbH voll und ganz auf Blended Learning als Lernkonzept. Begleitend zur schulischen Ausbildung nutzen die rund 2.000 Auszubildenden daher seit Beginn der Ausbildung im August 2015 die Avendoo® Lernwelt – und zwar nicht nur als Lernplattform, sondern auch als soziales Netzwerk. „Auch um die Motivation der Mitarbeiter zu halten und um diese kontinuierlich fachbezogen und persönlich fortbilden zu können, setzten wir auf ein umfangreiches Aus- und Weiterbildungsangebot.“, so Katharina Ebel, E-Learning Expertin im HR Kompetenzcenter National.

Die Idee der REWE Azubi-Plattform

Die REWE Azubi-Plattform dient den jährlich ca. 2.000 neuen Auszubildenden und 60 Trainern dazu, digitale Lerninhalte zu elementaren Themen wie z.B. „Lebensmittelrechtliche Vorschriften“ oder Warenkunde zu erlernen bzw. zu vermitteln. Über Avendoo® werden so z.B. interne REWE Fachwörter als Lernkarten einer Lernkartei erklärt oder der Unterschied zwischen Eisbergsalat und Lollo Bionda.

Dadurch, dass die Auszubildenden der REWE Markt GmbH in ganz Deutschland beschäftigt sind, bietet sich E-Learning als Ergänzung zu den innerbetrieblichen Seminaren optimal an, denn dadurch haben die Lerner die Möglichkeit, nach eigenem Lerntempo und asynchron zu lernen. Auch die wechselnden Arbeitszeiten der Auszubildenden in den Märkten, hat für REWE eine wichtige Rolle gespielt, aber dadurch, dass die digitalen Lerninhalte jederzeit – und damit auch außerhalb der normalen Arbeitszeit – abrufbar sind, haben auch die Auszubildenden die Chance, E-Learning zu nutzen und sich fortzubilden.

Beispiel aus der Community

„Kontinuierliches Lernen und kontinuierlichen Kontakt zu den Auszubildenden sowie unter den Auszubildenden selbst, können wir am besten über eine digitale Austauschplattform erreichen“, so Katharina Schupp, Blended Learning Expertin im HR Kompetenzcenter National. Aus diesem Grund kommt vor allem die Avendoo® Community bei REWE zum Einsatz. Der Newsstream auf der Startseite der Lerner enthält nicht nur wichtige Systemnachrichten wie Anmeldungen zu neuen Lerneinheiten, sondern auch die Kurzmeldungen von anderen Lernern und Trainern. „Dort machen wir z.B. Produktpuzzle. Dazu nehmen wir ein Bild eines Produkts aus unserem Sortiment und „zerschneiden“ dies. Im Anschluss werden verschiedene Schnipsel des Bildes gepostet, so dass die Azubis raten müssen. Meist orientieren sich die Bilder an Produktgruppen, die die Azubis auch gerade im Seminar besprechen. Außerdem rufen wir durch unseren Avatar Oskar dazu auf, Bilder aus dem Seminar oder Aktionen aus dem Markt zu posten. Momentan sind unsere Azubis im Obst & Gemüse-Seminar. Dazu gibt es auch einen Kurs in Avendoo®, in dem es die Hausaufgabe ist, eine Obstverkostung im Markt für Kunden durchzuführen. Die Bilder kann der Lerner dann im Anschluss in der Community posten und anderen Azubis und Trainern dient das als Inspirationsquelle.“, erzählt Katharina Ebel weiter.

Einführung von Avendoo® und Entwicklung einer Lernkultur

Bevor die Azubi-Plattform aber überhaupt erst zum Einsatz kommen konnte, standen viele Aufgaben für das Team von Katharina Ebel und Katharina Schupp auf der To-do-Liste. Zunächst mussten die 60 REWE Trainer für den Umgang mit Avendoo® geschult werden. Außerdem mussten sie auf ihre neue Rolle als virtueller Lernbegleiter eingestimmt werden. „Neben offenen Telefonkonferenzen zu allen Themen rund um das neue Schulungskonzept, haben wir auch dafür gesorgt, dass Avendoo® bei uns intern bekannt wird“, so Katharina Ebel. Avendoo® wurde daher z.B. in den innerbetrieblichen Kommunikationsmedien wie der Mitarbeiter-Zeitung und im Intranet beworben. Ebenso wurde eine Großveranstaltung für die Ausbilder, Bezirksmanager und Auszubildenden veranstaltet, bei der es um die Einführung des neuen Lernkonzeptes ging.

Auch für die Auszubildenden war Avendoo® am Anfang natürlich neu, daher haben auch sie im ersten innerbetrieblichen Seminar eine Einführung in Avendoo® erhalten.

E-Learning für Auszubildende – erste Erfolge und aktuelle Herausforderungen

Mittlerweile ist die REWE Azubi-Plattform voll im Einsatz und schon jetzt lassen sich erste Erfolge verbuchen, aber es sind auch einige Herausforderungen hinzugekommen. „Die größte Herausforderung ist die Schnelligkeit des Projekts. Alle Inhalte müssen mit dem Ausbildungsplan abgestimmt werden und dann in Avendoo® erstellt werden. Außerdem möchten wir unseren Auszubildenden ein konstantes Lernen über das gesamte Ausbildungsjahr ermöglichen, daher dürfen keine „lernfreien“ Phasen entstehen“, so Katharina Schupp.

Oskar, der Lernbegleiter

Aber der Einsatz zahlt sich aus: Bisher gab es überwiegend positives Feedback von Auszubildenden und auch die Lernquoten sind gut bis sehr gut. Außerdem entsprächen die Dauer und der Schwierigkeitsgrad der einzelnen Inhalte genau den Erwartungen der Auszubildenden. „Sie schätzen die Möglichkeit, die Lerninhalte zu jederzeit wiederholen bzw. zu den von ihnen gewählten Uhrzeiten lernen zu können.“, so Katharina Ebel. Aus diesem Grund gibt es auch bei der Erstellung von neuen Lerninhalten bestimmte Regeln: Nicht nur die Sprache muss zielgruppengerecht sein, auch der Lernbegleiter Oskar soll möglichst gut eingebunden werden, damit sich die Azubis besser mit den Inhalten identifizieren können. Er dient auch im Lernpfad als Hinweis, an welcher Stelle sich der Lerner gerade im Lernprozess befindet und begleitet ihn mit seinem Einkaufswagen von Lerneinheit zu Lerneinheit.

Auch die Länge einer Lerneinheit ist klar geregelt, damit keine Unter- oder Überforderung erzeugt wird. Daher haben die meisten E-Learnings eine Bearbeitungszeit zwischen 5 und 20 Minuten.

Fazit der REWE Markt GmbH

„Avendoo® überzeugt vollends als Gesamtprodukt und bedient alle unsere Lernbedürfnisse. Auch die hohe Dienstleistungsbereitschaft und Kundenorientierung haben uns überzeugt. Die Möglichkeit, die Lerninhalte in einem individuellen Design auf dem Lernpfad zu visualisieren und damit eine feste Bearbeitungsreihenfolge vorzugeben, ist für uns ideal. Ebenso ist der interaktive Newsstream auf der Startseite in Kombination mit den Community-Gruppen ein echter Mehrwert für unsere Auszubildenden“, so Katharina Ebel.

Kontakt:

Magh und Boppert GmbH
Schulze-Delitzsch-Straße 8
33100 Paderborn

T +49(0)5251-698899-27
Z +49(0)5251-698899-0
F +49(0)5251-698899-9

Jennifer.Jordan(at)magh-boppert.de
www.magh-boppert.de


SoftDeCC


Aktuelle Publikationen:
eLearning Journal - 2/2018
Kaufberater & Markt 2018/2019
>> Jetzt bestellen
eLJ2/2018
Jahrbuch eLearning &
Wissensmanagement 2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017
eLearning Journal - 4/2017
Trend Report 2017/2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017