Round Table Banken und Versicherungen

Mittwoch, 11.05.2016

Eine Plattform bieten für den Austausch zwischen Fachexperten und Entscheidern einer Branche – das ist das Ziel der Round Tables, die die Know How! AG regelmäßig veranstaltet. Am 3. Mai trafen sich Teilnehmer aus Banken und Versicherungen zum Erfahrungsaustausch rund um aktuelle Themenschwerpunkte und Trends.

Performance Support und E-Learning-Einführung

Performance Support ist kein Trend mehr, sondern fester Bestandteil von Blended-Learning-Konzepten, auch und gerade bei Banken und Versicherungen. Durch veränderte technische Möglichkeiten wird nicht nur Telearbeit in der Branche immer häufiger genutzt, sondern auch arbeitsplatz-integriertes Lernen immer wichtiger. „Wir stellen immer wieder fest, dass Performance Support immer öfter und immer vielfältiger eingesetzt wird. Denn es lassen sich ja nicht nur Fragen zur komplexen Versicherungs-Software schnell beantworten, sondern auch zu Compliance“, sagt Josef Haider von der Know How! AG

Ein weiterer Schwerpunkt für alle Teilnehmer ist die Einführung von E-Learning. Die damit verbundenen Herausforderungen wie Akzeptanzförderung, Motivation und die Arbeit mit dem Betriebsrat waren auch Thema der Kundenvorträge.

Best Practice aus der Branche

Im ersten Best-Practice-Vortrag berichtete Jörg Stachowski von der Berliner Sparkasse über ein aktuelles Projekt für Führungskräfte. Mit dem „Antreibertest“ können diese feststellen, welche inneren Antreiber sie bei der täglichen Arbeit motivieren. Da bei dem Test sehr persönliche Daten erhoben werden, haben die E-Learning-Verantwortlichen eng mit dem Betriebsrat zusammen gearbeitet – der das Projekt voll unterstützt.

Birgit Leopold von der Allianz AMOS Austria GmbH war bereits zum zweiten Mal dabei. Nachdem sie beim Round Table 2015 vom geplanten Projekt „ADLS go-live“ berichtet hatte, konnte sie nun über den tatsächlichen Roll-out, die gemachten Erfahrungen und das Feedback ihrer Mitarbeiter sprechen.

Im Anschluss berichtete Rainer Pohl von der Haspa DIREKT über den aufwendigen Umstieg von Flash auf HTML 5, der von der Webducation GmbH realisiert wird. Die bisherigen Flash-WBTs müssen in einem langwierigen Prozess nachgebaut und Videosequenzen durch Animationen ersetzt werden.

Workshop zu Einführung von E-Learning

Am Nachmittag fand ein Workshop zum Thema Einführung von E-Learning statt, mit den Schwerpunkten Akzeptanz und Herausforderungen. Bei Banken und Versicherungen geht es im E-Learning oft um eher trockene Themen, für die sich Mitarbeiter zertifizieren müssen. Die Frage, ob die Compliance-Schulung als Spaß oder lästige Pflicht betrachtet wird, lässt sich meist leicht beantworten.

Die Unternehmen müssen also Wege finden, Ihre Mitarbeiter zu begeistern und zu motivieren.Aktuelle Schwerpunkte, interessanter Input und der Austausch mit anderen Experten sind ein Mix, der bei den Teilnehmern gut ankommt. „Viele waren schon im letzten Jahr dabei und kommen gerne wieder“, freut sich Josef Haider.

Wollen Sie beim nächsten Round Table Banken und Versicherungen teilnehmen? Dann kontaktieren Sie uns unter marketing@knowhow.de

 

Kontakt:

Know How! AG
Bastian Deckenbach
Magellanstraße 1
70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon: 07 11/ 780 59-16
Fax: 07 11/7 80 59-15

Bastian.Deckenbach@knowhow.de
www.knowhow.de



SoftDeCC


Aktuelle Publikationen:
eLearning Journal - 2/2018
Kaufberater & Markt 2018/2019
>> Jetzt bestellen
eLJ2/2018
Jahrbuch eLearning &
Wissensmanagement 2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017
eLearning Journal - 4/2017
Trend Report 2017/2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017