Digitale Weiterbildung im Fokus des 10. Nationalen IT-Gipfels

Weshalb die Vierte Industrielle Revolution nicht ohne zeitgemäße digitale Weiterbildung stattfinden kann

Dienstag, 15.11.2016

Saarbrücken | Getrieben durch die Vierte Industrielle Revolution rückt das Thema digitale Bildung beziehungsweise Weiterbildung zusehends in den Fokus des politischen Interesses, da die bahnbrechenden Veränderungen in Produktions- und Prozessabläufen ein Neudenken des bestehenden Weiterbildungsangebots erfordern. Um die Weiterbildungslandschaft von morgen zukunftsfähig zu gestalten, geht es nicht nur darum, neben anderen Grundfertigkeiten bereits in der Schule gezielt „digitale Kompetenzen“ aufzubauen, sondern auch neue Wege in der beruflichen Weiterbildung zu beschreiten. Vor diesem Hintergrund treibt die Bundesregierung im Rahmen zahlreicher Maßnahmen und Initiativen den Dialog mit Bildungseinrichtungen und Weiterbildungsanbietern voran. Nicht zuletzt geht es bei diesem Austausch um eine Bedarfsanalyse hinsichtlich zeitgemäßer digitaler Weiterbildungsangebote und deren Platzierung in Schulen, Hochschulen, Ausbildungsstätten und Unternehmen.

Der IT-Gipfel 2016 als Diskussionsplattform und Ideenlabor

Auch der 10. Nationale IT-Gipfel widmet sich dieses Jahr ganz dem Thema „digitale Weiterbildung“ und bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, um zu zeigen, wie das Thema in der Gesellschaft verankert ist. Vertreter aus Ausbildungswesen, betrieblicher Weiterbildung und dem Hochschulbereich erhalten die Möglichkeit, ihre Bedarfe darzustellen, mit Anbietern digitaler Weiterbildung ins Gespräch zu kommen und erste Ideen zu gemeinsamen Projekten zu entwickeln. Um der multidisziplinären Ausrichtung des Themenkomplexes Rechnung zu tragen, der neben didaktischen Fragestellungen auch den bildungstechnologischen sowie organisatorischen Bereich tangiert, bringt die IMC AG als Full-Service Anbieter unter der Federführung von Prof. August-Wilhelm Scheer und Christian Wachter eine Buchpublikation rund um das Thema „Digitale Weiterbildung“ heraus. Das Buch, welches praxisnahe Beiträge von Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft enthält, wird auf dem IT-Gipfel erstmalig dem interessierten Fachpublikum vorgestellt und bietet neben diversen Denkanstößen vielsprechende Konzepte für die Ausgestaltung der (Weiter-) Bildungslandschaft von morgen. Das Buch wird unter dem Titel „Digitale Bildungslandschaften“ ab Mitte November auch über amazon erhältlich sein.

 

Darüber hinaus wird im Rahmen des IT-Gipfels Weiterbildung zum Miterleben und Mitmachen präsentiert. Neben hochkarätigen Vorträgen zu Best Practice Cases wird die ZEISS AG gemeinsam mit der IMC AG am Beispiel der „Lernfabrik“ demonstrieren, wie heute intelligent produziert wird. Dabei werden durch Augmented Reality-Installationen die Datenflüsse und Details der Produktionsdurchführung für das Publikum visualisiert, die dem Auge des Betrachters normalerweise verborgen bleiben würden. Anhand dieses Beispiels können die Besucher der Veranstaltung „Digitale Bildung für alle!“ neue Formate in der technischen Ausbildung und im Bereich von Servicetechniker-Schulungen entdecken.

Bedarfe und Lösungen zusammenbringen

Für die IMC AG, die seit 20 Jahren im Bereich digitale Weiterbildung aktiv ist, ist der diesjährige Nationale IT-Gipfel mit seiner expliziten thematischen Ausrichtung auf den Bereich der digitalen Weiterbildung die ideale Gelegenheit, um allen interessierten Akteuren ihre Lösungen und ihr Know-how zu präsentieren. So entwickelt IMC gemeinsam mit weiteren Projektpartnern aus Industrie und Forschung im Rahmen des APPsist-Projekts Software für ein Assistenz-System, um den Erfordernissen im Bereich Industrie 4.0 Rechnung zu tragen. Dabei werden Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Arbeit mit Maschinen erstellt und später den Fachkräften an der Maschine auf Tablets bereitgestellt. Die Anleitung passt sich automatisch an die Situation der Maschine und den Arbeitsfortschritt an. Dabei rückt die Interaktion zwischen Mensch und Maschine zunehmend in den Mittelpunkt.

Angebote für den DigitalPakt#D

Als ein Kernthema des DigitalPakt#D propagiert das BMBF den Aufbau einer Schul-Cloud für Deutschland, die „Schulen unter anderem Lern- und Arbeitsumgebungen sowie Lerninhalte (z.B. offene Bildungsmaterialien) bietet.“ Basierend auf bereits erfolgreich umgesetzten Bildungsprojekten in anderen europäischen Ländern, beispielsweise GoLabz (http://www.golabz.eu), zeigt IMC im Rahmen des IT-Gipfels, wie eine inhaltliche Ausgestaltung der Schul-Cloud aussehen kann und wie die Interaktion zwischen Lernern, Schülern, aber auch Eltern in Zukunft funktionieren wird. Auch das Thema der Lehrerausbildung, die als der zentrale Erfolgsfaktor für digitales Lernen im Schulbereich angesehen wird, adressiert die IMC über ein passgenaues, digitales Bildungsangebot – einen MOOC auf der Bildungsplattform OpenCourseworld mit dem Titel „Using Online Labs in the Classroom“.

Sie möchten mehr über die IMC und die Produkte und Lösungen erfahren?
Besuchen Sie uns unter www.im-c.de oder treffen Sie uns auf der Veranstaltung „Digitale Bildung für alle!“ und auf der IT-Gipfel Tour „Digitale Unternehmensnetzwerke“.

Über die IMC:

IMC zählt zu den führenden Full-Service Anbietern für Learning Technologies und E-Learning Content. Seit 20 Jahren unterstützen wir Unternehmen und Institutionen bei der Planung, Entwicklung und Umsetzung professioneller Lernstrategien. Unser mehrfach ausgezeichnetes Produkt- und Service Portfolio umfasst neben dem Learning und Talent Management System IMC Learning Suite auch das Electronic Performance Support System (EPSS) IMC Process Guide, ein GPS für komplexe Prozesse, sowie die Autorensoftware IMC Content Studio. Für Ersteller digitaler Inhalte bietet IMC den kostenlosen Cloud-Service IMC Teach. Darüber hinaus sind maßgeschneiderte und standardisierte Lerninhalte zu Themenbereichen wie Compliance Learning Teil des IMC Portfolios.
Weltweit vertrauen mehr als 1.000 Kunden mit über 5 Millionen Nutzern in Unternehmen, öffentlichen Institutionen und Bildungseinrichtungen aller Branchen und Größen der IMC.

Pressekontakt:

Sarah Materna
Junior Communication Professional
Telefon: +49 681 9476-504
E-Mail: presse(at)im-c.de

Head of Communication:

Nicole Meinholz
Head of Corporate Marketing and Communication
Telefon: +49 681 9476-501
E-Mail: nicole.meinholz(at)im-c.de


SoftDeCC


Aktuelle Publikationen:
eLearning Journal - 2/2018
Kaufberater & Markt 2018/2019
>> Jetzt bestellen
eLJ2/2018
Jahrbuch eLearning &
Wissensmanagement 2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017
eLearning Journal - 4/2017
Trend Report 2017/2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017