Petra Gerster

zum Thema Bildung

 

Die Kunst, kein Egoist zu sein hat Erfolgsautor Richard David die Debatte um Charaktertugenden ins Rampenlicht der medialen Aufmerksamkeit geschubst.

Fast zeitgleich haben sich auch „heute“-Moderatorin Petra Gerster und ihr Mann, der studierte Theologe und Autor Christian Nürnberger, dieses Themas angenommen, wobei sie ihren Blick auf die Voraussetzung eines gereiften Charakters richten: Bildung. Verstanden nicht als Anhäufung von Wissen, sondern als umfassende Entwicklung der Persönlichkeit hin zum Guten, als Charakterbildung.

Gersters und Nürnbergers Ansatzpunkt ist dabei die Technisierung und Ökonomisierung von Bildung, die sie als modernes Phänomen an den Pranger stellen: Heute werde Bildung nur noch als wirtschaftlicher Faktor betrachtet; unsere Bildungsmisere bestehe – abweichend von der herrschenden Meinung – weniger darin, dass unsere Schüler und Studenten sich zu wenig Wissen aneignen, sondern vielmehr darin, dass Bildung nur noch unter dem Gesichtspunkt ihrer Zweckdienlichkeit vermittelt wird und so nicht mehr zur Charakterformung beiträgt. Doch ausgeprägte Charaktere, das ist das Credo der Autoren, braucht unser Land: reife Persönlichkeiten, deren Bildung sich nicht in technischem Expertentum beschränkt.

Info

Titel: Charakter: Worauf es bei Bildung wirklich ankommt

Autor: Petra Gerster, Christian Nürnberger

Verlag: Rowohlt Verlag

Preis: 19,95€

ISBN: 978-3-87134-679-8

Erschienen: 2010


SoftDeCC



Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017